http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzNebenwirkungen von Tamoxifen : Folgebehandlung - Seite 2
Aktuelle Zeit: 10. Dez 2018 18:05

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5437

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 5. Feb 2016 23:06 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2012
Beiträge: 84
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben
Ihr Lieben alle,

meine Haare wollten nach der Chemo gar nciht mehr richtig wiederkommen. Nach Monaten hatte ich noch kahle Stellen. Auf Rat meiner Onkologing begann ich die Kopfhaut mit REgaine für Frauen zu behandeln. Das hat tatsächlich geholfen. Ich kann es guten Gewissens empfehlen, wenn der spärliche Haarwuchs stört. Wirkt nicht aufs Hormonsystem.
Der Nachteil: nur solange die Pflege mit Regaine konsequent fortgesetzt wird, bleiben die Haare. Wenigstens ist es nicht zu teuer und ich fühle mich wohler.

Lieben Gruß aus Berlin!
Eure Anne


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 7. Feb 2016 20:14 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8233
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Ihr Lieben,

auch bei mir sind als Folge der Chemo die Haare nicht mehr richtig nachgewachsen. Das Kopfhaar ist richtig dünn, der Scheitel reicht praktisch von einem Ohr zum anderen... Na ja, leicht übertrieben, aber man sieht die Kopfhaut überall. Meistens bin ich einfach froh, noch am Leben zu sein, aber manchmal ärgere ich mich schon über den Kahlschlag, den die Chemo angerichtet hat! Männer mit Glatze wirken oft interessant, Frauen ... tja, die wirken nur glatzköpfig ohne Haare :red3:

Auch sonst ist die Körperbehaarung praktisch inexistent. Vorteil: Ich muss weder Achseln noch Beine oder Bikinibereich enthaaren...

Ob Tamoxifen & Co. den Haarwuchs ebenfalls beeinträchtigen, weiss ich nicht sicher. Es ist aber bekannt, dass Östrogenmangel langsameres und spärlicheres Haarwachstum bewirkt. Regaine ist ein sehr gutes Mittel, wenn es frühzeitig angewandt wird. Sind die Haarwurzeln mal kaputt, ist nichts mehr zu machen; und wenn man mit der Anwendung aufhört, fallen die Haare wieder aus. Das Mittel senkt den Blutdruck, weshalb ich es wegen chronisch tiefem Blutdruck leider nicht anwenden darf.

Ich wünsche euch schöne, volle Haare! Und wenn das nicht der Fall ist: Das ist zwar ärgerlich, aber davon geht die Welt nicht unter! Den Umgang mit Tüchern und allenfalls Perücken haben jene, die Chemos hatten, gelernt - das ist ja auch noch eine Option. Also: Kopf hoch!

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 13. Okt 2016 07:40 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 11.2012
Beiträge: 26
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo....mir gehn die Haare auch aus.....sammt Wurzel...kommen keine mehr nach...auf dem ganzen Kopf....nicht Stellenweise.....denke 200 Haare wenn nicht mehr am Tag....schieb das auf Tamox...muß noch 4 Jahre nehmen-damit die 10 voll sind-hab jetzt Regeani Schaum probiert...seit 4 wochen-bis jetzt tut sich noch garnichts....zum verzweifeln....hab eigentlich keine Lust mit Perücke rumzulaufen... :girlkotzen:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 13. Okt 2016 11:48 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 1291
Wohnort: Kraichgau
Geschlecht: weiblich
Ja, man sollte dankbar sein, dass man "gesund" ist, aber MAN ist doch ein wenig Frau uns somit auch eitel. Bei mir lichtet es sich immer mehr. Gerade habe ich mir das Regain im Internet angeschaut. 3 Ampullen für 50 Euro. Weiß nicht, wie lange es anzuwenden ist, aber probieren kann man es mal. Man gibt für so viel das Geld aus ....

Das mit der Perücke ist so ne Sache. Sicherlich, wenn es gar nicht mehr geht, aber freiwillig würde ich das auch nicht machen. Und dann kenne ich nur noch Biotin, aber da habe ich nichts gemerkt.

Noch vier Monate, dann habe ich das Tamoxifen los.

_________________
Liebe Grüße
Steffi
Bild

G3, L1, NST, pT1c, pN0, R0, Her2: 0, Ki-67 40%, OP, Chemo, Bestrahlung, Tamoxifen, Anastrozol


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 14. Okt 2016 07:01 

Nun Ihr Lieben,

bekanntlich reagiert ja jeder anders auf diverse Medis und Chemos. Ich habe damals 2001 5 Jahre Tamoxifen genommen und nicht eine Nebenwirkung gehabt.
Auch jetzt wachsen meine Haare wie Unkraut und zwar überall. Dafür hab ich seit der letzten Chemo 2014 einen großen Haufen anderer gesundheitlicher Baustellen.

Aber ich verstehe Dich sehr gut liebe Marionk, ich war heilfroh, als ich die Perücke endlich weglassen konnte. Ist nicht schön, dieses Teil.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 14. Okt 2016 20:20 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2014
Beiträge: 848
Wohnort: FRIESLAND
Geschlecht: weiblich
ich kenne glatze ,wenig haar von der chemo,nicht schön.
man sieht wie ein opa mit haarkranz aus im besten fall.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 15. Dez 2017 22:36 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 12.2017
Beiträge: 2
Geschlecht: nicht angegeben
Guten Abend in die Runde, ich bin hier neu und habe bereits Vieles hier gelesen und möchte mich zu dem Thema äußern. Ich nahm von September 2016 bis März 2017 Exemestan und danach bis heute Tamoxifen. Ich würde brusterhaltend im Oktober 2016 operiert, 36 Bestrahlungen folgten. Es war ein hormonabhängiger Krebs in der rechten Brust. Zu den Nebenwirkungen muss ich so Einiges aufzählen: Sehverlust, starken Haarausfall (dazu strähnig und farblos), trockene Schleimhaut besonders in der Nase (jeden Morgen blutet sie), Starke Schlaf- und Durchschlafstörungen (meist nur 4 Stunden), Hitze- und dann wieder Kältegefühl, taubes Gefühl an den Fußsohlen, Schwindelgefühl. Hinzu ist durch diese vielen NW nun noch seit Mai eine mittelschwere Depression hinzugekommen, seit September durch den Stress nun noch ein Tinnitus). Es ist für mich schwierig mit all dem zurecht zu kommen. Außenstehende (ich zähle hier mal den Onkologen dazu) haben es leicht zu sagen: "nun sehen sie mal zu, dass sie sich mit der Erkrankung anfreunden und lernen, damit zu leben."

Vor dem Brustkrebs war ich belastbar, habe viel Sport gemacht. Das ist jetzt nicht mehr möglich. Ein wenig versuche ich mich wieder an Bewegung ran zu tasten, fällt mir aber sehr schwer.

So wie es aussieht, habe ich wohl alles abgefasst. Was nützt es, eventuell brustkrebsfrei zu sein, aber das Wohlfühlen total verloren gegangen ist?

Wie kommt ihr damit klar?

Susi


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 16. Dez 2017 16:54 
Administratorin

Registriert: 08.2012
Beiträge: 5078
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
Hallo Susi,

ich hatte Chemo und dafür keine Bestrahlungen ....... aber eine solche Erkrankung verändert uns einfach! Allein durch die Diagnose gerät doch die Welt aus den Fugen! Zu den Nebenwirkungen bei Deiner Therapie kann ich nichts zum Austausch anbieten, aber wir alle wünschen uns doch Ärzte die auch Verständnis für uns haben :kuss2: !

Ich hoffe Du wirst Dich in unserer Runde wohlfühlen und wir können Dich noch näher kennen lernen!

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nebenwirkungen von Tamoxifen
BeitragVerfasst: 16. Dez 2017 18:59 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 2358
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Susi
Ich hatte Chemo und Bestrahlung. Dann seit fast 5 Jahren Anastrozol. Bei den Nebenwirkungen habe ich auch immer hier geschrien und dementsprechend laaaange gebraucht um wieder halbwegs fit zu werden. Auch heute noch geht nicht mehr alles so wie vor der Erkrankung. Schätze das es auch nur mehr so wird.

Ich hoffe aber dass du dich hier wohlfühlst.
LG Karin :bigkiss:

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
cron