http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzDiep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie : Operationen
Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018 23:43

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2525

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Diep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie
BeitragVerfasst: 10. Okt 2012 15:50 

hallo ihr, war lange nicht mehr hier, es hat sich einieges getan, ihr habt ja schon bemerkt, dass ich irgendwie immer alles anzweifel etc... jetzt habe ich also meine OP selbst vorgezogen und erhalte von seiten der ärzte eher wenig unterstützung bei verwirklichung meiner OP-Variante...

ich soll am 18. Oktober ins Krankenhaus, 19. OP - mastektomie dann warten bestrahlung dann irgendwann aufbau...

nun habe ich jedoch durch eigene recherchen und durch eifrige unterstützung zweier mitglieder hier gesehen dass man beides in einer OP machen kann, auch meine ärztin zum OP-Vorgespräch (welches ich mir halb erzwingen musste) meinte das das möglich ist, es gibt jedoch leider keine statistiken wegen der anschliessenden bestrahlung bei DIEP_FLAP - ich möchte aber ungern über 6 monate mit nur einer brust rumlaufen, wenn ich weiß es gib noch andere methoden .........

hat jmd von euch eine "komplett-OP" gehabt?? vielleicht sogar mit anschliessender bestrahlung? ich habe 85 D - deswegen würde ich das lieber alles in einem rutsch versuchen zu erledigen .... ich müsste dazu aber 600km fahren und weiß auch gar jicht wie ich das alles noch entscheiden soll bis nächste woche mittwoch - wenn ich selbst nicht nachgeschaut und nachgefragt hätte wäre ich im kreisel der standardbehandlung versunken ..... ahhhh


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie
BeitragVerfasst: 10. Okt 2012 16:36 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4771
Geschlecht: männlich
Steht denn fest, das bestrahlt werden muß? Ich hätte brusterhaltend operiert werden können, und bin mit der Entscheidung zur einseitigen Mastektomie der Bestrahlung entgangen.
Es war eigentlich geplant, jetzt am 15. Oktober beidseitige Mastektomie und Diep Flap Aufbau.
Ist zwar eine riesen OP aber ich wollte es in einem Abwasch. Wäre auch kein Problem gewesen, wenn mir nicht rechts der Tumor dazwischen gekommen wäre.
Weil aber ja nicht klar war. ob ich Chemo brauche oder nicht, konnte das jetzt nicht alles gleichzeitig gemacht werden und ich muss noch etwas warten, weil die OP-Wunde 3 Monate ruhen muss, lt. Doktor der plastischen Chirurgie. Jetzt werde ich am 7. Januar operiert. Links Mastektomie und beiseitiger Diep Flap.
Falls du noch Fragen hast, immer gern.
LG Rotraut


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie
BeitragVerfasst: 10. Okt 2012 19:34 

da ein lymphknoten befallen ist wäre die bestrahlung sinnvoll, ich möchte eben lieber beides in einer OP machen da es ja möglich ist .... ich warte noch auf den BRCA gentest, wenn der negativ ausfällt ist das meine erste option --- selbst wenn ich eine mastektomie machen lasse soll bestrahlt werden - obwohl beid er OP alle lymphknoten und alles wegkommt - ich soll alles bekommen jede therapie - möchte das aber gar nicht ......... wenn der gentest positiv ausfällt lasse ich beide wegmachen und dann den aufbau, ist er aber negativ stehe ich wieder vor dem enormen zeitdruck, sollte ich wenn ich mir nicht sicher bin doch lieber die OP nochmal verschieben, auch wenn meine letzte chemo am 17. September war


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie
BeitragVerfasst: 10. Okt 2012 21:42 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8233
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Liebe Cat,
hm, also ich weiss ehrlich gesagt nicht so recht, ob es sinnvoll ist, deine Idee von der OP gegen alle Empfehlungen der Ärzte durchdrücken zu wollen. Hinter den ärztlichen Empfehlungen stehen ja immer auch Erfahrungswerte. Du bist noch so jung - wäre es nicht vielleicht doch besser, das alles noch einmal gründlich zu überdenken? Es ist nie gut, solche Entscheidungen unter Zeitdruck zu treffen, wenn du selbst ja offenbar unsicher bist...
Und glaube mir, ein halbes Jahr einbrüstig zu sein ist nicht so schlimm - in ein paar Jahren wirst du dich kaum mehr daran erinnern können. Wenn es sicherer ist, den Aufbau in einer zweiten OP zu machen...?
Ich hoffe, du kannst meine Bedenken als Ausdruck der Sorge begreifen; ich verstehe durchaus, dass du sobald wie möglich dein "normales Leben" zurück haben und nicht mehr ständig an den Brustkrebs erinnert werden willst. Aber gerade deshalb wären die vorgeschlagenen Therapien vielleicht doch nicht die schlechteste Option...
Herzliche Grüsse,
Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie
BeitragVerfasst: 10. Okt 2012 22:23 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 08.2010
Beiträge: 462
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Cat,
ich hatte ja beidseitige masketomie.
Da ich bestrahlt werden musste und einen Aufbau wollte hab ich eine expandereinlage bekommen.
Das wäre auch bei dir eine option.
So ist man nicht einseitig.
Den Aufbau vor der Bestrahlung zu machen, davon hat man mir abgeraten.
Das Gewebe wird durch die Bestrahlung schon in Mitleidenschaft gezogen.
Meine Ärzte meinten, das Ergebniss ist nicht gut und nach der Bestrahlung schwerer zu koregieren.
Ich weiß wie du dich fühlst, wollte auch möglich alles in einem Aufwasch und das möglichst schnell.
Aber ich denke gerade bei Brustkrebs und Brustaufbau ist der direkte nicht unbedingt der bessere Weg.
Ich hatte meine OP im Januar 2011, im Nov. 2011 den rechten aufbau und Januar 2013 dann den linken.
Dabei lauf ich nicht einseitig rum, ein Expander liegt noch. Obwohl bis zum optimalen Ergebniss ist noch ein Stück.
Auch das solltest du dir überlegen. Du wirst nicht mit einer OP ein super Ergebniss haben(ich wünsch es dir)
Uns so hart das jezt klingt: von unserer Brust haben wir uns verabschieden müssen
und alles was die Plastiker auch machen können, es wird nie wieder so sein wie früher.
Oftmals(auch in meinem fall) ist es sogar gut, wenn man einige Zeit um nachdenken und recercieren hat.
gruß Bammel

_________________
Bild

Lebe Dein Leben, Du weißt nie wie lange Dir noch bleibt!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diep-Flap Freier Lappen in einer OP zu Mastektomie
BeitragVerfasst: 11. Okt 2012 08:04 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 1732
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Cat,

ich kann den Ausführungen von Bammel nur zustimmen.

Am Anfang wollte ich auch alles so schnell wieder in "den alten Zustand" versetzen. Ich hatte meine totale Mastektomie (ohne Expandereiinlage) Anfang Februar 2011. Nach Chemo und Bestrahlung habe ich mich wegen Wiederaufbau mit Diep Flap beraten lassen. Inzwischen habe ich durch einen Gentest erfahren, dass ich BRCA2 habe und mich deshalb wohl auch von der noch gesunden linken Brust verabschieden muss.

Inzwischen ist es so, dass dieses Gefühl von Eile, das mich zu Beginn begleitet hat, nciht mehr da ist. Im Gegenteil, ich schiebe die OP vor mir her, weil in der Zwischenzeit so viel mit mir und meiner Psyche passiert ist, dass ich mich jetzt unsicher fühle, ob das der richtige Weg für mich ist. Ich lebe jetzt fast zwei Jahre nur mit einer Brust und ich konnte mich während dieser Zeit mit meiner Narbe, und wofür sie steht, nämlich für diesen Schicksalsschlag, auseinandersetzen. Ich streichele sie und wenn mein Mann seine Hand darauf legt, ist es so, als würde mir unter seiner Berührung eine neue Brust wachsen. Ja, als hätte ich wieder eine Brust. Vielleicht steckt die Erinnerung an sie in den Nervenenden und wird zum Gehirn geleitet, ich weiß es nicht.

Während ich mich mit dem Krebs und mir selbst auseinandersetzte wurde die Brust selbst, also als äußeres Merkmal meiner Unversehrtheit, immer unwichtiger. Wenn ich nicht Genträgerin wäre, würde ich im Moment gar nichts machen und dem Körper Ruhe gönnen, denn diese große OP schwächt das Immunsystem und das brauche ich für die Bekämpfung des Krebses. So sagte es mir meine Oberärztin im Brustzentrum. Sie rät generell bei Lymphknotenbefall, mindestens 2 Jahre zu warten.

Eine OP vor der Bestrahlung wird normalerweise deshalb nicht gemacht, weil sich durch die Bestrahlung das Gewebe verhärtet und das Operationsergebnis sich dann verschlechtert. Natürlich ist es schwer, auszuhalten, was uns geschehen ist. Ich denke aber, dass es einfach seine Zeit braucht, das auch annehmen zu können. Und diese Zeit arbeitet dann vielleicht für uns und die Entwicklung geht weiter, auch beim Brustwiederaufbau.

Obwohl ich mich schon für den Diep Flap entschieden hatte werde ich noch die Entwicklung der Methode "Refilling" weiter beobachten, wo nur mit Eigenfett aufgefüllt wird ohne dass mein Bauch oder mein Gesäß oder Oberschenkelinnenseite verletzt wird. Das wäre nämlich auch noch eine Option und die Ergebnisse sollen sehr gut sein.

Ich wünsche Dir alles Gute und Kraft für die richtige Entscheidung. Was ich Dir sagen möchte: manchmal hilft uns die Zeit, richtig zu entscheiden.

Liebe Grüße von Bille

_________________
Liebe Grüße von Bille


Bild

Warte niemals bis Du Zeit hast!

(Aus Afrika, Sprichwort der Thsi)


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker