http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzSchmerzen und keine Besserung : Lymphknoten, Lymphödem und Lymphdrainagen
Aktuelle Zeit: 17. Jul 2018 15:07

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4769

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 1. Jul 2013 12:03 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 06.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,
meine OP war ja am 18.06. Erst einige Tage später wurden meine Schmerzen im linken Arm immer stärker, was sich bis heute nicht geändert hat. Zusätzlich habe ich noch so ein "Hautbrennen" dazu bekommen. Also an der Haut am linken äußeren Oberarm habe ich einen brennenden oder reißenden Schmerz (da darf ich mich selber nicht berühren). Mit all diesen Schmerzen kann ich meine Übungen (habe Übungsblatt vom KH mitbekommen) kaum machen, bekomme den Arm einfach nicht höher wie ca. 45°.
Habt ihr dieselben Erfahrungen gemacht und was hat Euch geholfen?
Außerdem interessiert mich, ab wann habt ihr mit welchen Hausarbeiten angefangen (bügeln, Geschirrspülen usw.)?

L.G. Marina


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 1. Jul 2013 12:26 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4771
Geschlecht: männlich
Hallo Marina,

diese Schmerzen kenne ich auch. Sie kommen zumeist dadurch, dass ja etliche Nervenbahnen durchtrennt worden sind.
Moment, du schreibst äusserer Oberarm, ist das richtig?
Da hatte ich allerdings keine Schmerzen. Die kann ich mir nicht wirklich erklären, ausser dass es vielleicht von der Lagerung während der OP herrührt.

Ich konnte meinen Arm nach der OP dennoch schmerzfrei bewegen, auch hochheben und so. Zuhause hab ich eigentlich alles machen können, hab den Arm eben noch lange geschont, nichts Schweres getragen und so.
Allerdings, links operiert und Rechtshänder sein, da musste links eben nur ein wenig mithelfen.

Allerdings hatte sich alsbald ein Ödem in der Brust eingestellt, was sich neuerdings auf den Arm ausgedehnt hat.

Das kommt wohl vielleicht davon, dass ich nach meiner letzten OP nicht mehr so rücksichtsvoll mit ihm umgegangen bin.

Nun, viel helfen konnte ich wohl nicht. Geh es aber langsam an, nicht überfordern ist bestimmt gut.

LG Rotraut


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 1. Jul 2013 19:40 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 06.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Rotraut,

mit äußerem Oberarm meinte ich die Haut auf der Außenseite. Da habe ich einen brennenden Schmerz (oder auch Berührungsschmerz?).
Ich dachte immer Ödeme bekommt man allenfalls im Arm (bei Lymphknotenentfernung). Wobei mir der Arzt sagte, das wäre eher selten und ich würde wohl keine bekommen. Am Tag als der Schlauch (Drainage?) gezogen wurde, lief noch gut 10ml in die Flasche. Damit hört das Abfließen doch bestimmt nicht sofort auf.
Aber wie merkst du so ein Ödem und wo kann es überall auftreten? Ich habe immer noch Schwellungen, aber wohl von der OP.

L.G. Marina


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 1. Jul 2013 21:14 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 1319
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Hallo Marina,
das Brennen an der Außenseite kenne ich auch. Habe letzte Woche meine Onkologin darauf angesprochen. Liegt an den durchtrennten Nervenbahnen und jetzt suchen diese Biester sich neue Wege. Meine OP war übrigens am 08.02. Mich hat man am Tag des Drainageschlauchziehens entlassen und da waren morgens sogar noch 30 ml drin.
Marina die Naht heilt ja nicht nur für das Auge sichtbar, sondern muss auch noch tief im Innern wieder zusammen kommen. Lass dir und deinem Körper Zeit zum wieder eins werden
ao81

_________________
Herzliche Grüße
Birgit

Bild

Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft daran, um Probleme herum zu reden, anstatt sie anzupacken (Henry Ford)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 1. Jul 2013 22:45 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4771
Geschlecht: männlich
Hallo Marina,

Ödeme kann man fast überall bekommen. Ich hab es in der linken Brust und hab es bemerkt, weil dort plötzlich Verhärtungen zu spüren waren. Zudem war die Brust voller als die andere Seite, und das blieb auch so.
Jetzt habe ich auch noch eines am linken Arm. Das habe ich bemerkt, weil meine Ringe nicht mehr vom Finger gingen und ich z.B. von den Nähten des Pullis Abdrücke im Arm hatte, die sich nur ganz langsam zurück bildeten. Ausserdem ist der Arm, besonder am Handgelenk deutlich dicker als die rechte Seite. Adern und Sehnen, die man normalerweise sehen kann, sind verschwunden, will heißen, nicht mehr zu sehen. Wenn ich auf den Arm drücke, bleibt eine Delle, die sich nur langsam zurück bildet.

Die Schwellung deiner Brust ist ganz sicher noch von der OP.
Und die Schmerzen, die du hast, völlig normal. Genau wie Birgit schrebt.

Mach dir mal nicht zu große Sorgen, denn das gibt sich mit der Zeit.

LG Rotraut


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 1. Jul 2013 23:15 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2539
Geschlecht: weiblich
Hallo Marina,
auch ich hatte zuerst fast keine Schmerzen. Erst nachdem die Drainage gezogen wurde bildete sich in der Achsel Wundwasser und es begann zu drücken und zu brennen. Nach der ersten Punktur hatte ich ein paar Tage Erleichterung und dann musste erneut punktiert werden, aber danach hatte ich diesbezüglich Ruhe. Nun zu Hause bildeste sich dann so ein langer Strang von der Achsel bis zum Daumen, was mir zuerst auch einwenig zu denken gab, aber mein Gyn beruhigte mich, das würde sich mit der Zeit wieder legen. Nun war es eine Zeitlang verschwunden und plötzlich wieder da. Überanstrengung hieß das Zauberwort. Jetzt war ich ein paar Tage in der Klinik und hatte richtig Ruhe und nun ist es wieder weg. Hin und her, ich lach schon darüber.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 2. Jul 2013 19:46 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 06.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Lieben dank für eure Informationen.
Heute war ich zur Besprechung der Tumor-Konferenz. Ich habe der Ärztin gesagt, dass ich den Arm vor Schmerzen noch nicht viel bewegen kann. Sie sagte, ich hätte einen beginnenden Strang und der würde meine Bewegungen einschränken. Erst daraufhin habe ich eine Verordnung für KG bekommen. Werde mich am besten nach einem Therapeuten umsehen, der sich auch mit Lymphen auskennt.
Es kommt nun doch, wie die Ärztin vor der Konferenz vorgeschlagen hat: erst Chemo, dann Bestrahlung, dann Antihormon- Therapie. Nächste Woche soll der Port gelegt werden und dann ist für den 17.07. die 1. Chemo geplant. Mannomann, was mir der dazu alles erzählt hat. :cry:
Habt ihr euch für den Port nur Betäubung oder Narkose geben lassen?

L.G. Marina


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 2. Jul 2013 20:33 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 1319
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Hallo Marina,
hatte gar keine Wahl, rein ins KH, örtliche Betäubung und 2 Std. später war ich wieder zu Hause. Drücke dir für nächste Woche und die danach beginnende Chemo alle Daumen. Wünsche dir volle Wirkung bei den geringst möglichen NW

_________________
Herzliche Grüße
Birgit

Bild

Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft daran, um Probleme herum zu reden, anstatt sie anzupacken (Henry Ford)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 2. Jul 2013 20:37 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2693
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht: weiblich
Hallo Marina,

als der Port reinkam hatte ich keine Wahl: bei mir wurden gleichzeitig die Lymphknoten entfernt und so bekam ich eine Vollnarkose. Da ich aber von Haus aus ein kleiner ( und manchmal auch ein großer ) Angsthase bin, kam mir das sehr gelegen.

Als ich den Port letztes Jahr rausbekam hatte ich dann keine Wahl: da ging es nur unter örtl. Betäubung. Da hatte ich ganz schön Bammel....aber hinterher muss ich sagen, es war wirklich nicht schlimm, das ganze hat ca. 20 Minuten gedauert. Ratz Fatz war ich wieder draussen.

_________________
Liebe Grüße
Sandra

[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmerzen und keine Besserung
BeitragVerfasst: 2. Jul 2013 20:47 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 02.2012
Beiträge: 742
Geschlecht: weiblich
Hallo Marina,

genau wie meine Vorrednerinnen hatte ich auch keine große Wahl.
Mein Port kam damals unter Vollnarkose rein, als ich meine Mastektomie hatte. Rausnehmen ließ ich ihn, als ich meinen Brustaufbau mittels DIEP-OP hatte (also auch unter Vollnarkose).
Während der Chemo war das aber schon ein gar nützliches kleines Dingen und ich war froh, dass ich ihn hatte.

Für Deine kommende Zeit wünsche ich Dir auch alles Gute und möglichst wenige Nebenwirkungen.


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker