http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzJeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter : Kreuz und Quer - Seite 2
Aktuelle Zeit: 25. Sep 2018 05:17

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4455

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 12:29 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 95
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
@ lacrima
Ich bin auch kein militanter Nichtraucher.

@ suze und enya
Süßes soll auch schädlich sein; Alkohol auch. Aber das Thema war ja "Rauchen". Warum ein schlechtes Gewissen machen? Jeder kann selbst entscheiden, bis auf die ganz Wenigen, die - wie hier in den Beiträgen erwähnt - wirklich süchtig sind. Warum kann ich keine Tatsachen schreiben, wenn das Thema "Rauchen" eingestellt wird? Wer das Buch "Krebs - König aller Krankheiten" gelesen hat, weiß, wie die Tabakindustrie noch bis vor wenigen Jahrzehnten geschönt, verschwiegen, betrogen und den Verbraucher manipuliert hat - bis die amerikanischen Gerichte endlich entsprechende Urteile gesprochen haben. Wenigstens in diesem Buch wird klar, dass Tabak selbst in Maßen "genossen" den Krebs verursachen kann.

Karin

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url] [url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 12:46 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4366
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
liebe karin - ich bin sicher, dass rauchen schädlich ist und sein kann. nur "tatsachen" verändern sich immer im lauf der jahrzehnte. das meinte ich. mal in die eine, mal in die andere richtung.
ich wollte dich nicht angreifen,
aber eben es scheint mir, dass im moment das rauchen ganz extrem verurteilt wird und ich traue dem braten nicht ganz. alkohol war ja auch schon mal verboten - und ist es in manchen ländern immer noch, da ist er es, vor dem die bevölkerung geschützt werden soll(te).

sei lieb gegrüßt
ilse


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 14:35 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1503
Wohnort: Grafschaft/Rheinland-Pfalz
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Karin,
Wer hindert dich daran Tatsachen zu schreiben? Ich sicher nicht, denn ich finde das was du geschrieben hast absolut richtig. Jeder Raucher hat einmal angefangen und war zu dem Zeitpunkt noch frei von Sucht. Ich war jahrelang passiver Raucher in einem Haushalt mit zwei kettenrauchenden Eltern. Ich hatte keine Wahl. Trotzdem habe ich mich meinem Verstand folgend gegen aktives Rauchen entschieden. Mein Bruder hingegen raucht stark. Ich habe als einziger in meiner Familie Krebs. Der Vater meiner Freundin hat als Nichtraucher Lungenkrebs gehabt. Ja, Rauchen kann zum Tode führen - steht ja mittlerweile auch auf jeder Schachtel. Nichtrauchen schützt aber nicht davor,an Krebs zu erkranken.

_________________
Liebe Grüße
Gaby


Bild


"Tu deinem Körper öfter mal etwas Gutes, damit deine Seele mehr Lust hat, in Dir zu wohnen."
(Teresa von Ávila)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 14:42 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1503
Wohnort: Grafschaft/Rheinland-Pfalz
Geschlecht: nicht angegeben
Ich wollte dich nicht angreifen, Karin. In meiner Familie ist es so, dass alle außer mir rauchen. Gleichzeitig bin ich die einzige aus der Familie die Krebs hat. Für mich heißt das, dass rauchen Krebs auslösen kann, nicht rauchen Krebs aber nicht verhindert. Das ist für mich eine Tatsache.

_________________
Liebe Grüße
Gaby


Bild


"Tu deinem Körper öfter mal etwas Gutes, damit deine Seele mehr Lust hat, in Dir zu wohnen."
(Teresa von Ávila)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 14:43 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1503
Wohnort: Grafschaft/Rheinland-Pfalz
Geschlecht: nicht angegeben
Oh doppelt, na ja da hat mich das tablet mal wieder zum narren gehalten

_________________
Liebe Grüße
Gaby


Bild


"Tu deinem Körper öfter mal etwas Gutes, damit deine Seele mehr Lust hat, in Dir zu wohnen."
(Teresa von Ávila)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 15:03 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 11.2012
Beiträge: 499
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: weiblich
Ich rauchte vor meiner Erkrankung auch..zwar nie viel vlt 7-10 Zigaretten am Tag hörte auch mal Tagelang auf und fing wieder an ...meine Bestrahlung beendete meine Raucherei abrupt weil mir danach soooo schwindelig wurde das ich 3 Std Karussel fuhr..sie schmeckte aber auch komisch...vlt lags an der Zigarette ..keine Ahnung aber es war meine letzte komischerweise ...ich kam nur einmal in Versuchung wieder anzufangen als ich aus der Reha entlassen wurde nach 1 Tag.. (nee ich hatte nichts angestellt der Arzt entliess mich einfach grundlos ,was er bei mehreren tat und danach selber entlassen wurde ) da wollte ich wieder anfangen stand vor einem Zigarettenautomat und war kurz davor eine Packung zu ziehen aber da fragte ich mich,was machste denn jetzt fürn Mist ??? Gott sei dank behielt ich die Nerven stieg ins Auto und schaffte es ohne Zigarette...


manchmal denke ich würde ich wieder rauchen würde ich wieder abnehmen..aber das kann ja jetzt echt kein Grund sein wieder anzufangen...


lg Heike

_________________
Der einzige wahre Wünsch ist, Gesund zu sein


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 15:44 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 95
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Hallo zusammen,

ja, schade ist, dass man, selbst wenn man alle Regeln des gesunden Lebens einhält, trotzdem noch Krebs kriegen kann, aber das Risiko ist erheblich geringer. Ich selbst mache mir damit aber weniger Vorwürfe ("Hätte ich doch ..."). Ich finde es andererseits gut, dass wir doch einen großen Teil selbst in der Hand haben. Auch ich habe einigermaßen gesund gelebt und trotzdem Krebs und schließlich auch eine Metastasierung bekommen. Aber um beim Rauchen zu bleiben: Krebs ist ja bekanntlich nicht gleich Krebs, und dem Lungenkrebs beispielsweise öffnet man mit dem Rauchen alle Türen. Den würde ich jetzt nicht auch noch bekommen wollen.

Ilse, ich glaube, die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Rauchen sind kein Trend, sondern ein Fortschritt und bewiesen. Wenn es nicht die sog. militanten Nichtraucher gäbe, hätten wir weiterhin das Rauchen in Lokalen, öffentlichen Gebäuden und Transportmitteln zu ertragen. Die Gesetze sind diesen Erkenntnissen gefolgt. Sind nicht sogar Raucher zufrieden, wenn sie in rauchfreien Lokalen speisen können? Ich höre das von vielen Seiten.

Liebe Grüße

Karin

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url] [url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 19:10 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 362
Geschlecht: nicht angegeben
rauchen in öffentlichen Gebäuden........dagegen
rauchen in öffentlichen Transportmittel.........dagegen.
generelles Rauchverbot in lokalen......dagegen.
in Speiselokalen lasse ich es mir noch einreden, obwohl gerade die zigarette nach einem leckeren essen, bei einer Tasse Kaffee mit die beste war.
in Discos, bars......für mich ein völliger quatsch. erst lässt man den Gastwirt sein lokal um immenses Geld umbauen, um es jetzt ganz zu verbieten? ich habe beobachtet, dass gerade die rauchfreien Zonen leer waren und sich die Nichtraucher, so wie vorher, sich weiterhin bei ihren rauchenden freunden tummelten.
meiner Meinung nach, sollte jeder Gastwirt selber entscheiden können, ob er ein raucherlokal führen möchte, oder nicht. jeder hat es selber in der Hand, ein raucherlokal zu meiden, oder eben nicht.
was kommt als näxtes? kein Alkohol mehr in lokalen?


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 3. Sep 2014 22:26 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4366
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
huhu,
ich schließ mich dir an, lacrima.
ich finde aber ein generelles rauchverbot wie in italien hat schon was witziges. dauernd rennt wer vor die tür, alles ist in bewegung, man sitzt nicht so fest, sondern kommt mit verschiedenen gruppenteilnehmer zusammen. ich fand das interessant.
habe auch eine kollegin erlebt, die extrem unter dem entzug litt - niemand wollte es glauben. allerduings ist es wohl nur bei sehr starkem rauchen so.

karin, du hast recht, ich esse nicht ungern in einem rauchfreien bereich und rauche zuhause nicht.
dennoch halte ich es AUCH für einen trend. wissenschaftliche erkenntnisse, die vollkommen objektiv sind, das ist selten.
und wenn es sich so auf EINE sache fixiert, wie dereinst auf alkohol und jetzt auf zigaretten, da werde ich schon skeptisch.
die wissenschaft hat eben ihre blickwinkel, ihre lupen und vergrößerungsgläser und ihre - aus welchen gründen auch immer - blinden flecken.

liebe gaby,
bei meiner familie ist es umgekehrt, fast alle personen aus der mütterlichen seite sind an krebs erkrankt (genträgerfamilie eben).
nur mit brustkrebs bin ich die erste.
vom gesund leben her würde ich sagen, waren wir alle gleich, vielleicht bin ich die sportlichste, aber vielleicht auch die mit dem "unregelmäßigsten" leben. ich glaub, es gibt einfach zufälle, die wir nicht steuern können.

seid alle lieb gegrüßt, ob ihr nun gerade ein schokoladchen oder ein bierchen oder ein zigaretterl - oder einen gesunden abendspaziergang - oder ein äpelchen genießt!

euer eselchen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jeder 10. Krebskranke raucht nach der Diagnose weiter
BeitragVerfasst: 28. Dez 2014 16:49 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 12.2014
Beiträge: 19
Wohnort: 16227
Geschlecht: weiblich
Ich rauche auch noch. Zu jeder Tasse Kaffee eine Zigi.

Aber während der Chemo, ging es uns rauchenden Betroffenen so, dass wir öfter mal Lust auf ein Zigi hatten und runter durften.

_________________
Herzlichst Urs


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker