http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzBewegung und Entspannung nach Brustkrebs : Körper und Seele - Ernährung, Sport
Aktuelle Zeit: 10. Dez 2018 09:11

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2989

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 26. Aug 2010 21:57 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8233
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Bewegung und Entspannung für Frauen nach Brustkrebs

Viele Frauen leiden nach einer Brustkrebs-Operation unter körperlichen Beschwerden, die sich negativ auf die gesamte Lebensqualität auswirken. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) bietet betroffenen Frauen daher ein spezielles Programm mit dem Titel „Bewegen und Entspannen – Impulse für mehr Lebensqualiät an. Die Ziele: Die Beweglichkeit soll gesteigert, das Körpergefühl verbessert und die innere Ausgeglichenheit gefördert werden. Der nächste Durchlauf des Programms startet am 7. September 2010. Es sind noch Plätze frei.

Während des dreimonatigen Programms treffen sich die Teilnehmerinnen einmal wöchentlich für zwei Stunden. Das Angebot besteht aus einem physiotherapeutischen Teil mit Entspannungstechniken, einem Informationsteil und einer Gesprächsrunde. Die Teilnehmerinnen werden interdisziplinär von Expertinnen aus der Rehabilitationsmedizin, der Psychosomatik/Psychotherapie und Frauenheilkunde betreut. Verschiedene physiotherapeutische Übungen sowie Elemente aus der Muskelentspannung nach Jacobson und aus dem Autogenen Training werden geübt. In Kurzvorträgen werden Themen angesprochen, die viele Frauen nach einer Brustkrebstherapie beschäftigen – zum Beispiel der Umgang mit chronischer Müdigkeit, Ernährung, der Wiedereinstieg in den Beruf und die Teilnahme am sozialen Leben. In der anschließenden Gesprächsrunde können sich die Teilnehmerinnen in der Gruppe über die Erfahrungen mit der Physiotherapie, über die erhaltenen Informationen sowie eigene Anliegen austauschen. Darüber hinaus kann die Bewältigung krankheitsbezogener Ängste und Sorgen angesprochen werden.

Das Angebot wird von Susan G. KOMEN Deutschland e.V. gefördert. Die begleitende wissenschaftliche Studie wird von der Niedersächsischen Krebsgesellschaft unterstützt. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos. Die Treffen finden dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr oder von 17.15 bis 19.15 Uhr statt. Über das genaue Datum des Starts werden die Teilnehmerinnen nach der Anmeldung informiert.

Weitere Informationen und Anmeldung bei: Christine Prüller, Breast Nurse, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der MHH, Tel. 01761-532-6988, E-Mail: Prueller.Christine@mh-hannover.de oder Brigitte Rode, Psychosoziale Krebsberatung, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der MHH.


Das wäre ja vielleicht etwas für das eine oder andere Nordlicht, oder?

http://www.journalonko.de/newsview.php?id=4243

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 27. Aug 2010 08:01 

Schade dass Hannover so weit weg ist, da würde ich sofort mitmachen.
Das Rehazentrum in dem ich auch Lymphdrainage und Krankengymnastik bekam bietet, bot ähnliches an. Seit etwa 3 Jahren finden da reglmäßig solche Kurse statt- jeweils montags eineinhalb Stunden, eine Stunde Bewegung eine halbe Antspannung. Eine tolle Sache- gut 10 Frauen sind schon fast von Anfang an dabei. Ich habe nun ein Jahr auch dabei mitgemacht. Leider ging die Sportherapeutin weg, die das ganze Konzept erarbeitet hat, die beiden Nachfolgerinnen arbeiten zwar in ihrem Sinn weiter, sind aber leider sehr jung, unerfahren und ohne die nötigen Kenntnisse zur speziellen Problematik bei Brustkrebspatientinnen in der Nachsorge.
Zudem ist das ganze eine ziemlich teure Angelegenheit- 189€ für 12 Wochen und nun hat es der Chef dort fertig gebracht eine 4 monatige Pause anzuordnen, bisher waren 6 Wochen im Sommer üblich. Er erwartet sich nach der nächsten Infoveranstaltung der Brustzentrums , wo die Sache beworben wird, mehr Zulauf. Ohne Rücksicht auf die Frauen die bereits lange dabei sind.
Wir sind nun ein harter Kern von 12 Frauen und haben die Absicht dort aufzuhören.Dann steht er da mit 2 oder 3 Neuanmeldungen. Suchen nach einem Sportverein mit Rehasport und evtl. auch Entspannungssachen und haben auch schon was gefunden.
Sport mit ebenfalls betroffenen Frauen macht riesigen Spaß- ich kann es jeder nur weiterempfehlen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 27. Aug 2010 19:34 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 2673
Geschlecht: nicht angegeben
Bei uns wurde ein Rehasport für Krebskranke vom Turnverein angeboten. Das ist natürlich erheblich billiger. Entweder man ist Mitglied im Turnverein, dann kostet es sowieso nichts, oder man muss nur einen ganz geringen Obolus entrichten. "189 Euro für 12 Wochen" puh, das ist ganz schön teuer. Die Frauen hier sind ganz begeistert. Ich selbst habe dieses Angebot allerdings nicht in Anspruch genommen, da ich sowie schon früh mit dem Sport wieder angefangen habe. Und praktisch schon ein 3/4 Jahr später wieder in der Mannschaft mitspielte. Auf jeden Fall ist Sport, wenn man dazu in der Lage ist, wichtig, bringt einem auf andere Gedanken und tut auch der Seele gut.
Liebe Grüße
Edith


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 29. Aug 2010 13:14 

Ja, für mich ist Sport erheblich wichtiger als irgendwelche komplemantären Mittelchen. Denn Bewegung wirkt sich auch auf die Psyche (jedenfalls bei mir) sehr postiv aus. Bevor ich erkankte war ich gerne und regelmäßige Benutzerin von Fitnessstudio und Sauna. Durch ein beim Hausarzt erbetenes Attest bin ich aus dem Vertrag rausgekommen, denn ich wollte dort nicht mehr hingehen. Ich gehörte dort vorher zu den halbwegs Gesunden die zum Spaß hingehen, hatte keine Lust jetzt dort als angeschlagen zu erscheinen.
In allen Rehas waren mir die Sportangebote immer viel wichtiger als Psychologe oder kreative Angebote.
Das Angebot im bisher besuchten Rehazentrum ist nun für mich Vergangenheit. Am Montag gehe ich beim Turnverein zum Probertraining in einer Krankengymnastikpraxis wurden uns auch gute Angebote gemacht z. B. Pilates. Und ich freue mich wenn es wieder losgeht.
Leider kam ich dieses Wochenend gar nicht ins Schwimmbad aber es hat noch bis zum 15. geöffnet, da kann ich noch ein paar Kilometer schwimmen.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 29. Aug 2010 19:01 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 2673
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Lena,

Zitat:
Ja, für mich ist Sport erheblich wichtiger als irgendwelche komplemantären Mittelchen. Denn Bewegung wirkt sich auch auf die Psyche (jedenfalls bei mir) sehr postiv aus.


Du sprichst mir aus der Seele. Für morgen wünsche ich dir viel Spaß beim Probetraining, vielleicht ist das Training ja nach deinen Vorstellungen.

Liebe Grüße
Edith


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 24. Nov 2010 18:47 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1899
Wohnort: Sachsen-Anhalt/n. Halle
Geschlecht: weiblich
Gibt es denn keine Möglichkeit sowas über die Kasse abzurechnen? Das hört sich nämlich wirklich sehr gut an. Leider weiß ich nicht, ob sowas bei mir in der Nähe abgeboten wird :-/

_________________
Bild


Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, wieder aufzustehen.

http://www.maedchenhaftes.wordpress.com


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 24. Nov 2010 22:32 

Liebe Yvonne, in der Schweiz gibt es für solche Fragen die Krebsliga. Gibt es in Deutschland nicht auch so einen Verein, der sich um Krebskranke kümmert? Oftmals organisieren die auch solche Kurse. Sonst frag mal bei deiner Krankenkasse nach, vielleicht wissen die Rat!
Herzlich, Katarina


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 24. Nov 2010 22:55 

Hallo Yvonne, meine Krankenkasse, die BEK, bezuschusst solche anerkannten Sachen mit bis zu 150 € pro Jahr. Bei anderen Ersatzkassen ist das ähnlich. Deine Kasse gibt dir da gerne Auskunft.
Ich war ja mit meinem Kurs bzw. vor allem dem Chef des Rehazentrums absolut nicht mehr zufrieden.
Ich habe daher gewechselt und bin nun zusammen mit 3 anderen Frauen aus meiner Sportgruppe Mitglied im ganz normalen Turnverein geworden. Das kostet nur 8 Euro im Monat + Aufnahmegebühr und wir können theoretisch jeden Tag bei anderen Sportgruppen mitmachen. Derzeit besuchen wir aber nur eine Frauenturnstunde, die Leiterin nimmt Rücksicht auf unsere besondere Problematik z.B. mit dem operierten Arm, fordert uns aber trotzdem ganz schön. Das macht riesigen Spaß vor allem wenn man sieht, dass andere, nicht erkrankte Frauen, auch an die Grenzen ihrer Belastbarkeit kommen. Ab dem Frühjahr werde ich dort auch in eine Nordic walking Gruppe gehen. Außerdem sind wir mit 9 oder 10 Frauen aus der bisherigen Gruppe in eine andere Krankengymnastikpraxis gewechselt. Dort haben wir nun 10 Übungsstunden á 45 oder 50 Minuten. Die kosten uns 50€ und setzen sich vor allem aus Dehnungs- und Koordinationsübungen und einem Entspannungsteil zusammen. Wenn wir da 3 Kurse pro Jahr machen würde das dann die Krankenkasen ganz übernehmen.
Es stehen einem aber auch 50 Rehasportstunden zu, die die Krankenkasse ganz übernimmt. Da müsstest du dich erkundigen ob das irgend ein Sport- oder Rehastudo anbietet. Ich werde zu dem Thema demnächst mal meinen Hausarzt interviewen.
Ich selbst versuche im Laufe der Woche etwa 6-7 Stunden Sport zu machen. Das ist mir zeitlich ganz gut möglich- allein der innere Schweinehund und das Sofa sind oft stärker.
Ich merke aber, dass es mir dadurch einfach besser geht und fühle mich jedesmal nach ner sportlichen Leistung richtig gut.
L.G.
Lena


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung und Entspannung nach Brustkrebs
BeitragVerfasst: 25. Nov 2010 10:05 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1899
Wohnort: Sachsen-Anhalt/n. Halle
Geschlecht: weiblich
Vielen Dank für eure Tipps. Ich werde wahrscheinlich eine ambulante Kur, also auch eine häusliche Kur machen. In Halle bieten sie sowas an und die sollen dort wirklich gut sein. Dort werde ich mal nachfragen, was sie noch so anbieten. Und dann kann ich mich bei meiner Krankenkasse ja mal informieren. Es ist halt nur nicht so einfach, weil ich auf dem Dorf wohne und kein Auto habe. Da wird es schwierig sein, alles zu erreichen. Aber danke trotzdem. Hoffentlich erreiche ich etwas.

_________________
Bild


Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, wieder aufzustehen.

http://www.maedchenhaftes.wordpress.com


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: