http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzAnastrozol : Folgebehandlung - Seite 4
Aktuelle Zeit: 14. Aug 2018 08:32

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 18577

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 7. Mai 2014 16:26 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4771
Geschlecht: männlich
Liebe Walli,

ach, armes Mädchen, dass du mit der AHT so viel mitmachen musst. Ich hatte (zwischendrin mal, weil meine Gyn soviel liegen hatte) Letrozol von Hexal, was auch ganz schnell viele Nebenwirkungen bereitet hatte. Als ich wieder das Letrozol von Arysto nahm, wurde es sofort besser. Allerdings scheine ich inzwischen doch auch davon einiges an Nebenwirkungen zu haben. Es ist ja immer so schlecht zu sagen, was wovon kommt. Nebenwirkungen oder eben etwas anderes.
Kürzlich schwollen meine Fingergelenke an, einer ganz besonders, da wurde auf Rheuma untersucht, war aber zum Glück nichts feststellbar. Das muss zwar nicht heißen, dass ich kein Rheuma habe aber zumindest ist da keine Behandlung nötig-momentan-, ist auch schon wieder besser geworden.

Jetzt mal zum Karpaltunnelsyndrom.
Ich hatte es an beiden Händen und habe beide operieren lassen. Das war kein so großes Ding und hat sofort geholfen.
Man hat hinterher im Daumen nicht mehr so die volle Kraft aber das wiegt die Unannehmlichkeiten durch das Abschnüren der Nerven allemal auf.
Ich hatte bald gar keine Beschwerden mehr und konnte alles tun. Vor der Operation, die Schmerzen besonders in der Nacht, wenn ich dass Gefühl bekam, meine Finger würden zu bananendicken Dingern anschwollen, da hatte ich doch erhebliche Probleme.
Also, ich würde es wieder operieren lassen, eben weil es geholfen hat. Die erste OP ist 1991 gewesen und die zweite Hand 3 Jahre später.

Ich hoffe, dir hilft das ein wenig?! :bigkiss:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 8. Mai 2014 00:37 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8233
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Liebe Walli,

oh je, dass du so unter Nebenwirkungen leiden musst, tut mir leid! Mein Tumor war ja triple-negativ, weshalb ich keine AHT machen muss, da kann ich dir nichts dazu sagen.

Ich kenne etliche Frauen, die unter Karpaltunnelsyndrom litten und es haben operieren lassen. Alle waren sehr zufrieden mit dem OP-Ergebnis, und sind froh, dass sie das haben machen lassen. Ich kenne nur eine Frau, die noch Beschwerden hat, und die hatte sich nach der OP nicht an die Anweisungen der Ärzte gehalten. Bei allen anderen ist das Ergebnis hervorragend!

Wenn du dein Karpaltunnelsyndrom nicht operieren lassen willst, bleibt wohl nur, die Hand mit einer Gipsschiene ruhigzustellen. Und das hilft leider nur vorübergehend...

Alles Gute dir und herzliche Grüsse,

Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 19. Mai 2014 11:45 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 207
Wohnort: Meerbusch
Geschlecht: weiblich
Ich wollte euch nur mitteilen, das ich jetzt für 3 Monate Therapie Pause habe. Am 04.06.14 bekomme ich im Krankenhaus Knochen CT. Am 15.08.14 geht es mit Tam weiter. Ich hoffe das ich das besser vertrage und nicht so irrsinnige Knochenschmerzen bekomme.

LG
Walli


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 1. Jul 2014 20:18 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 225
Wohnort: 17491 Greifswald
Geschlecht: nicht angegeben
also diese Mist Tabletten werden wohl nie mein Kumpel ich habe so schlimme schmerzen in der wirbelsäule nun muss ich am dienstag zum Knochensinti ich hoffe alles in ordnung heute sagte meine ärztin sie weis nicht was sie mir empfelen soll wenn ich so drunter leide meine psyche hat schon einen weg und dann habe ich seit 4 wochen ne collitis wie soll ich nur handeln hab richtig ausfälle beim laufen :dash1:

_________________
lg von Sonja

das Leben ist kostbar nutze es hinterlasse eine Spur
ich habe sie
meine wundervollen Kinder
ich liebe euch so sehr
eure Mama


Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 1. Jul 2014 22:03 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2539
Geschlecht: weiblich
Liebe Sonja,
ich nehme Anastrozol seit dem 1.März 2013. Anfangs hatte ich auch sehr große Probleme, beide Handgelenke geschwollen und sehr schmerzhaft, Schmerzen in den Beinen und Füßen bei Belastung und im Ruhezustand (weil ich auch Gelenkrheuma habe). In der Frühe, beim ersten Aufstehen, schmerzte mein Rücken und ich konnte mich nicht gerade machen, fühlte ich mich wie eine 102 Jährige.
Aber ganz plötzlich waren die Schwellungen weg und auch die Schmerzen halten sich jetzt in Grenzen.
Also Sonja, halte durch, es kann nur besser werden, drücke dir die Daumen :jc_doubleup:

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 14. Jul 2014 20:08 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 207
Wohnort: Meerbusch
Geschlecht: weiblich
Ich weiß nicht mehr
Weiter. Das ganze dreht sich im Kreis.
Das anastro-Hexal wurde von meiner Ärztin abgesetzt wegen meiner Beschwerden. Ich soll ab August Tamocifen bekommen.
Die dicken Finger die auch steif sind sind geblieben. In der Reha der Arzt gesagt das könnte rheuma sein.
Aber es ist kein rheumafaktor verhanden. Ich werde wenn ich am Donnerstag aus Reha bin einen Termin bei meiner Hausärztin besorgen. Sie bekommt ja auch einen Bericht. Fuer die Hände bekomme ich ergotherapie die mir gut tut. Die Reha hat mir trotzdem was
gebracht. Ich hatte viel Sport. Morgen am
Vorletzten Tag bin ich
Von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr beschäftigt.
LG
Walli


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 20. Aug 2014 04:01 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2539
Geschlecht: weiblich
Liebe Wally,
es muss nicht zwingend ein Rheumafaktor erhöht sein. Ich zum Beispiel habe Arthritis psoriatica (Schuppenflechte mit Gelenkbeteiligung). Bei mir sind nur die Entzündungsparameter erhöht, kein Rheumafaktor.
Es gibt so viele rheumatische Erkrankungen, sicher muss nicht immer zwingen ein Rheumafaktor im Blut nachgewiesen werden.
Am besten du lässt dich zu einem Rheumatologen überweisen, der hat ganz andere Möglichkeiten deiner Beschwerden auf den Grund zu kommen und dann eine adäquate Behandlung zu beginnen.
Ich wünsche dir viel Glück :glueck:

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 20. Aug 2014 19:06 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 207
Wohnort: Meerbusch
Geschlecht: weiblich
Liebe moni,

Ich habe chronische poly artrities. Ich war
bei meinen Rheumatologen. Er sieht keine. Klinische Notwendigkeit.

Ich arbeite in der Rheumaklinik ehren amtlich. Er konnte mir nicht helfen das
ganze dreht sich im Kreis. Anastrozol nehme ich nicht mehr die knochenschmerzen sind vom anastrozol wahrscheinlich ausgeloest worden. Ich nehme jetzt Tamocifen. Die Schmerzen sind jetzt auch nicht mehr so stark.
LG
Walli


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 20. Aug 2014 23:11 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2539
Geschlecht: weiblich
Wie schade, dass dir der Arzt in der Rheumaklinik nicht weiterhelfen kann/will.
Zum Glück scheint dirvja das Tamoxifen zu helfen.
Vielleicht kann dir dein Gyn Lymphdrainage und/oder Krankengymnastik verschreiben, mir hilft die Lymphdrainage, hatte erst fünf Behandlungen, aber die mit gutem Erfolg und heute bekam ich bereits ein neues Rezept.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anastrozol
BeitragVerfasst: 21. Aug 2014 10:08 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 207
Wohnort: Meerbusch
Geschlecht: weiblich
Ja die Lymphdrainage hilft. Das Tamocifen auch. Die Schmerzen sind noch nicht ganz weg. Mit der Zeit denke ich werde ich es überstanden haben.lg Walli


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker