http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzVorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesium.. : Metastasen und die Behandlungsmöglichkeiten
Aktuelle Zeit: 25. Apr 2018 20:01

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3005

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesium..
BeitragVerfasst: 29. Jun 2008 19:11 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 83
Geschlecht: nicht angegeben
Wer Bisphosphonate erhält sollte unbedingt diese Links anklicken und lesen....


Wechselwirkungen!!

Bisphosphonate bilden mit Zink, Eisen, Magnesium, und Calcium unwirksame Komplexe



http://www.adleraporhaunen.de/vortragosteoporose.pdf dort Seite 9 und 10

http://www.pta-forum.de/index.php?id=527&type=0


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesium..
BeitragVerfasst: 29. Jun 2008 21:17 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1031
Wohnort: Im Badisch'e
Geschlecht: nicht angegeben
Danke Regina für den Tip.Hat mir niemand gesagt xaiwebs_014x
Muß täglich viel Calcium nehmen da ich ein Restless Leg Syndrom habe.
Da habe ich jetzt wohl ein Problem.... xconfused2x

Ulla

_________________
Du kannst das Leben nicht verlängern noch verbreitern.....Du kannst es nur vertiefen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesium..
BeitragVerfasst: 29. Jun 2008 22:52 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2960
Wohnort: Otterndorf
Geschlecht: nicht angegeben
Zitat:
Hat mir niemand gesagt xaiwebs_014x


Ja Ulla, es ist traurig, das es uns niemand sagt, ich wurde darüber auch nicht aufgeklärt. Da werden teure Medis gegeben, darauf folgen teure Kontrolluntersuchungen, um zu sehen ob die Medis greifen und dann haben wir den Salat, Mist trifft es wohl besser :???:

Also, seit wachsam, gebt dem Krebs (und den vergesslichen Ärzten xaiwebs_014x ) keine Chance!

Da ich Pamidronat als Infusion erhalte, habe ich auch nie einen Beipackzettel lesen können. Steht dazu überhaupt etwas dort drinnen?

Regina

_________________
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

Marcus Aurelius

wolkengedanken.de


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesi
BeitragVerfasst: 31. Jan 2011 16:47 

Bekomme alle 4 Wochen Zometa,und nehme täg.Magnesium gegen meine Muskelkrämpfe die durch Hercptin verursacht werden.Wer kennt sich hier aus und kann mir einen Tipp geben.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesi
BeitragVerfasst: 31. Jan 2011 17:02 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 821
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Hallo,
ich habe eine Osteopenie und habe auch dafür Bisphosphonate bekommen. Gleichzeitig wurde mir auch Calcium verordnet.
Die Ärztin sagte mir, dass ich die Tabletten auf keinen Fall zusammen einnehmen darf. Das Bisphosphonat morgens mit Leitungswasser und das Calcium abends.

Später verordnete mir mein Onko Bisphosphonat. Sagte aber nichts von anderen Medis, die ich nicht mit denen zusammen nehmen soll.

_________________

Liebe Grüße

otti

Was immer du tun kannst oder wovon du träumst -fang damit an!
Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich.

J.W.v.Goethe

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesi
BeitragVerfasst: 31. Jan 2011 17:08 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2360
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: weiblich
Bei Bondronat wußte ich es. Ich hatte es eine Zeitlang gegen Osteoporose. Es mußte nur ein Zeitabstand von ein paar Stunden dazwischen liegen. Wie bei dir, Otti. (Ich sehe gerade deinen Beitrag.) Bondronat morgens, Calcium abends. Magnesium dann zu einem anderen Zeitpunkt nehmen, nicht zusammen mit Magnesium, das hebt die Wirkung sonst auch auf.

_________________
Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bisschen Ungewissheit zu genießen. Norman Mailer


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorsicht bei Bisphosphonaten in Zusammenhang mit Magnesi
BeitragVerfasst: 1. Feb 2011 00:28 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 272
Wohnort: Saarland
Geschlecht: nicht angegeben
Es ist aber auch ein Unterschied, ob man das Medikament oral oder als Infusion bekommt. Mit Milchprodukten soll man bei der oralen Einnahme vorsichtig sein, da es die Aufnahme hemmt.
Aufgrund von Knochenschmerzen hat mein Arzt bei einer Blutkontrolle Calciummangel festgestellt. Seitdem soll ich vor der Bondronatgabe Calcium einnehmen und meinen Vitamin D Spiegel öfter kontrollieren lassen. Seitdem habe ich keine Knochenschmerzen nach der Bondronatgabe mehr. Das ist jetzt 5 Jahre her und meine Metas wachsen nicht. Wahrscheinlich muss man im Einzelfall abwägen, was gegeben werden kann oder nicht.
Ich nehme Grundsätzlich keine Nahrungsergänzungsmittel ohne vorher mit meinem Arzt darüber zu sprechen. Erst wenn ich sein OK habe, nehme ich sie ein.
LG Sabine

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker