http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gz5FU, Epirubicin und Co. : Chemotherapie - Strahlentherapie
Aktuelle Zeit: 19. Okt 2018 01:58

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1957

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: 5FU, Epirubicin und Co.
BeitragVerfasst: 21. Jun 2009 11:57 

Ihr Lieben,

guten Morgen allerseits! Ich habe eine ziemlich scheussliche Nacht hinter mir, lag Stunde um Stunde schlaflos, dafür mit Schmerzen in der Herzgegend mit Ausstrahlen bis in den rechten Arm. Auf der linken Seite liegen ging nicht (Port), auf der rechten auch nicht (halbe Brust weg), und in Rückenlage hämmerte jeder Herzschlag schmerzhaft hinter dem Brustbein... :sad: Schmerzmittel wie Dafalgan 1g in Kombination mit 20 Novalgin-Tropfen (alternierend alle 2 Stunden) halfen wenig bis gar nicht. Jetzt bin ich völlig erledigt... Aufgeregt bin ich nicht (viel zu müde!), eher in einer "Leck-mich-am-A..."-Stimmung xp100x :???: .

Wenn ich eure Antworten (im "Willkommen"-Bereich) lese, hatte keine von euch diese Art von kombinierten Beschwerden. Ich neige im Allgemeinen nicht dazu, ängstlich zu sein. Aber unterdessen frage ich mich schon langsam, ob da wirklich alles in Ordnung ist mit meinem am 17.6. eingelegten Port... Morgen sollte die erste Chemotherapie beginnen, und wenn ich nur schon gedanklich in Betracht ziehe, dass da etwas daneben gehen könnte - dann gute Nacht!

Die verordnete Chemotherapie besteht - sollte der Her2-Fish-Test negativ ausfallen - aus
- 3 Zyklen Kombination 5FU, Epirubicin und Cyclophosphamid und
- 3 Zyklen Taxotere.
Danach Bestrahlung.

Bei positivem Her2-Fish-Test:
- 6 Zyklen Epirubicin und Cyclophosphamid
- wöchentlich Taxol während 6 Monaten.
Danach Bestrahlung, anschliessend ein Jahr Herceptin.

Mein Tumor wies keine Hormonrezeptoren auf, war jedoch Her2- und Her2neu doppelt positiv. Selbst wenn der Fish-Test negativ ausfallen sollte, gibt es Studien, die Herceptin trotzdem empfehlen, weil damit auch in diesen Fällen gute Erfahrungen gemacht worden seien. Weiss jemand von euch mehr dazu?

Ich frage mich, ob ich wohl mal im Krankenhaus anrufen sollte; diese Schmerzen machen mir wirklich zu schaffen. Interessant ist in diesem Zusammenhang mein Blutdruck (am Handgelenk gemessen). Dieser bewegt sich normalerweise im Rahmen von ca 110/70 bei einem Ruhepuls von +/- 70.

Seit ich aufgestanden bin, habe ich im Abstand von einer Stunde folgende Werte gemessen:
Linkes Handgelenk: 133/88 (Puls 64) - rechts 160/91 (Puls 62); eine Stunde später: links 132/77 (Puls 62) - rechts 138/75 (Puls 87!). [smilie=embarassed.gif]

Ich kann mir das nicht erklären. Hat jemand von euch eine Idee dazu?

Einen schönen Sonntag euch allen, und
liebe Grüsse,

Katarina


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 5FU, Epirubicin und Co.
BeitragVerfasst: 21. Jun 2009 12:51 

Also ich hatte den Port auch auf der linken Seite. Ich konnte seid dem nie auf der linken Seite schlafen, auf den Rücken hatte ich auch Probleme und auf der rechten Seite mich legen, da kniff mich das Biest auch. Schlafstörungen hatte ich dadurch das ich nicht so liegen konnte wie ich wollte :|
Ist halt ein Fremdkörper :???:

An deiner Stelle würde ich mal das Krankenhaus anrufen wo du den Port eingesetzt bekommen hast. Mir hatten sie damals eine Notrufnummer mitgegeben falls mal was sein sollte. Lieber einmal zu viel wie zu wenig anrufen.....

oder Katarina ao70 xd020 fahr gleich ins Krankenhaus. Alles Gute für dich ao81


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 5FU, Epirubicin und Co.
BeitragVerfasst: 21. Jun 2009 13:25 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4366
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
würde auch anrufen oder hinfahren.
lieber einmal zu oft nachgefragt, als einmal zuwenig. so heftige beschwerden mit dem port sind sicher nicht die regel.
und da da morgen die chemo reinsoll ist es eben sehr wichtig.

alles liebe, bitte berichte weiter, wie es dir geht.

interessant, dass bei her2 positiv auch die chemo anders gegeben wird. ist für mich eine neue info.

herzlich
suzie

_________________
ich suche nicht des lebens sinn, weil ich dieser selber bin (ilse kilic)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 5FU, Epirubicin und Co.
BeitragVerfasst: 21. Jun 2009 22:46 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2960
Wohnort: Otterndorf
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Katrin,

hast du einen Arzt aufgesucht? Ich hoffe mal, denn ich finde deine Beschwerden schon nicht ganz ok! Solltest du morgen bedenken haben, dann lass die Chemo sausen, lass erst mal die Portgeschichte abklären. Die Chemo um einige Tage zu verschieben ist sicher das geringste Problem.

Zu deinem Puls eine beschwichtigende Vermutung..... Unterschwellig läuft da bei dir sicher eine Menge ab. Die Diagnose, die OP, nun der Port, morgen die erste Chemo. Das kann schon den gesamten Organismus kräftig durcheinander wirbeln.

Zu deiner Frage nach Herceptin, schau mal hier im Unterforum, da ist einiges an Infos zusammen getragen...

http://mitbrustkrebsleben.community4um.de/f50-infomationen-ueber-den-her2neu-status.html

Solltest du morgen deine 1. Chemo erhalten, so wünsche ich dir gaaaanz wenig Nebenwirkungen. Und für die Sache mit dem Port wünsche ich dir, das alles gut ist, keine Komplikationen vorhanden sind.



Alles Gute

Regina

_________________
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

Marcus Aurelius

wolkengedanken.de


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
cron
web tracker