http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gz"Heilbewährungszeit"? : Erkrankung- Job, Krankenkasse, Rechtliches und mehr... - Seite 2
Aktuelle Zeit: 18. Dez 2017 11:31

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1588

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 12. Jun 2016 10:17 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü
Geschlecht: weiblich
Nachtrag:
mir wurde gesagt, dass es ganz normal ist, dass Erwerbsminderungsente immer einen über 10%igen Abschlag bedeutet und man diesen immer beibehält! Das war auch gut zu wissen und das die Alterrente nicht niedriger ausfallen darf als die Erwerbsminderungrente.
LG Ingrid


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 1. Dez 2017 17:15 
Umfassende Moderatorin
Umfassende Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2089
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: nicht angegeben
So, nun ist er da, der Bescheid nach 5 Jahren .
40 % gibt man mir.Nicht für den BK: Reflux Lungenembolie, aber der BK hat eine Heilungsbewährung erfahren. Für die Implantaenfernung beider Brüste und KEINEM Aufbau gibt es nichts.
Nun: Jetzt heisst es: VDK und erstmal widerspruch einlegen.
Ich hatte 70%
Jaaaaaaaaa, ich bin heilfroh, dass nichts dazukam.
aBER ICH WERDE ES VERSUCHEN;:::jaaaaaaaaa.LG Maca

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 1. Dez 2017 17:36 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 5050
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
Liebe Angela,

ich drücke Dir die Daumen das doch noch etwas mehr "raus" kommt ........ denn der Krankheitsverlauf ist ja nun da ......... es ist doch nicht so das nach 5 Jahren alles beim "alten" ist!

Bei mir steht die Entscheidung ja noch aus ......... ich bin schon sehr angespannt!!

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Online
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 4. Dez 2017 11:51 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 730
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Widerspruch lohnt auf jeden Fall.
Und auch in den Widerspruch rein schreiben, dass man auch bereit ist zum Gutachter zu gehen.
Auf jeden Fall schon im Widerspruch aufzählen, welche Beschwerden man genau hat, welche nicht mit berücksichtigt wurden und was am stärksten beeinträchtigt.

Bei mir ging es nach der Heilbewährung von 50% auf 30% runter, nach 2 Widersprüchen und einer gutachterlichen Untersuchung dann wieder auf die 50% (unbefristet) rauf. Kostet Nerven und Zeit und vor allem Kraft, die man dafür eigentlich nicht hat, lohnt sich aber.

Mittlerweile höre ich immer öfter, dass man an die Schwebi ran gehen will.... teilweise noch weit vor dem Ende der Heilbewährunsgzeit und immer will man extreme runterstufen. Da frage ich mich oft, ob 'die da oben' nichts besseres zu tun haben?!?
Maca, ich drücke Dir die Daumen, dass alles so läuft, wie Du es Dir wünschst.

_________________
LG Susanne


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 4. Dez 2017 12:15 
Umfassende Moderatorin
Umfassende Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2089
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: nicht angegeben
Danke, liebe Susanne,
hab Mittwich Termin beim VdK, der dann der rechtliche Vertreter ist....
ja Mut, Geduld, Kraft und Ausdauer, das sind alles nicht so meine Vornamen.
Aber ich will kämpfen.
LG Maca

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 4. Dez 2017 18:37 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2508
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Bei mir gehen sie jetzt schon ran, mein Schwebi ist noch bis November 2018 gültig, jedoch soll ich mich bis zum 12. 12. 2017 äußern, ob ich damit einverstanden bin, dass ich nach Rückgabe meines gültigen Schwebi, mit derzeit 70%, künftig noch gnädigerweise 40% bekommen solle. Ich hatte jedoch seit 1986 den Schwebi mit 50% und zwar unbefristet. Also sehe ich nicht ein 1. warum schon ein Jahr zuvor? und 2. warum jetzt nur noch 40%?
Damit mir noch ein wenig Zeit zum reagieren bleibt, habe ich per E-Mail um eine Fristverlängerung gebeten. Der Brief des Versorgungsamtes, lag ca. drei Wochen im Poskasten meiner inzwischen ausgezogenen Nachbarin.
Jetzt muss ich eiźnen Termin mit dem Sozialverband Deutschland machen. Leider haben wir seit diesem Jahr einen neuen Hausarzt, ich hoffe, dass der sich für mich so einsetzt, wie der Vorgänger. Auch meine Gyn ist ja erst recht kurz mit meiner Geschichte vertraut.
Danke an Susanne, für den guten Tipp mit der Liste, die ist schon ganz schön lang.
Es ist ja auch noch einiges an Diagnosen dazu gekommen. Allein für die Psoriasis mit Arthritis bekam ich damals die 50%. Inzwischen kamen noch einige schwerwiegende Diagnosen hinzu.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 5. Dez 2017 18:27 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 5050
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
Liebe Moni, da geht es mir wie Dir. meiner gilt auch noch bis 2018 davor hatte ich 60 % unbefristet und jetzt durch 2 Krebsdiagnosen 100 % und die prüfen ebenfalls.


Ich warte ab, mein persönlicher Eindruck ist nämlich der, das die neuen Erkrankungen mich NICHT gesünder gemacht haben als ich es vorher war. Wobei ......... jetzt weiß ich noch nicht wie sie planen mich einzustufen!

Nur ........ warum wird schon vor Ablauf der 5 Jahresfrist offenbar überall schon nachgeprüft ..... es ist mir ein Rätsel!

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Online
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 6. Dez 2017 17:17 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2508
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
ja Jutta, das ist wirklich sehr merkwürdig.
Ich war heute bei meinem Hausarzt, wir verstehen uns wirklich sehr gut und haben uns total verquatscht, dass die Arzthelferin unser Gespräch unterbrechen musste. Ich habe in ihm einen guten Nachfolger gefunden. Er unterstützt mich und meinte, das bei der Menge an Diagnosen, die alle schon für sich bedrohlich seien, es mindestens auf 70% bleiben müsse.
Mein nächster Schritt ist dann der Sozialverband, der Widerspruch. Und nun bin ich schon deutlich ruhiger geworden.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 7. Dez 2017 23:01 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2508
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Heute kam nun die Fristverlängerung, aber nur bis zum 31.12.
Und auch heute hat es endlich mit dem Telefonat mit dem SoVD geklappt. Eine Dame erklärte mir, ich solle doch wieder ruhig schlafen, erst wenn der Bescheid käme, dann solle ich mich sofort damit auf den Weg ins Büro des SoVD machen, ohne vorherige Absprache, dann wird sofort gehandelt. Aber auch die Dame am Telefon war sehr überrascht, dass schon ein Jahr vor Ablauf der Schwebi eingezogen werden soll, sie fragte nach der Begründung, aber da könnte ich ihr natürlich auch nichts zu sagen.
Dennoch hat mich das Gespräch schon sehr beruhigt.
Jetzt kann ich mich auf die zweite Runde im Schlaflabor vorbereiten, am kommenden Mittwoch. Ich muss nun jede Menge an Fragen schriftlich beantworten und dann wird mein Köfferchen wieder gepackt. Am Mittwoch Vormittag muss ich erst zur NS und am Abend fährt mich mein Sohn Christian nach Aukug, bei Neumünster. Mein Mann mag nicht mehr so gern bei Dunkelheit fahren. :mototour:

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 10. Dez 2017 19:08 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 02.2013
Beiträge: 270
Wohnort: Bonn
Geschlecht: weiblich
Liebe Moni,

für das Schlaflabor sind meine Daumen gedrückt. Ich hoffe es läuft dieses mal alles glatt.

Hab mir gerade eine Wannenstunde gegönnt und musste an dich denken :bigkiss:

Liebe Grüße
Carmen

_________________
Liebe Grüße
"Patricia"

[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: