http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzChemobrain u. Sorge vor Infektionen : Chemotherapie - Strahlentherapie
Aktuelle Zeit: 21. Aug 2017 17:57

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 113

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017 13:44 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2017
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Nun eröffne ich mal ein neues Thema für mich.
Zwei Dinge im Bezug auf die Chemotherapie beschäftigen mich am allermeisten.

1. Chemobrain
2. Sorge vor versteckte Infektionen wie Windpocken, ect.

Letzteres könnte ja obwohl immun, als Gürtelrose ausbrechen.

In der Apotheke traf ich auf eine Frau mit Mumps, beim Hausarzt auf Windpocken. ...
Wie geht ihr mit solchen unvorbereitenden Momente um?

Und Chemobrain macht mir extrem zu schaffen, kennt ihr das auch so ?
Die Psychoonkologin meinte, das käme bei mir schon von der traumatischen Vorgeschichte.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017 17:09 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2014
Beiträge: 762
Wohnort: FRIESLAND
Geschlecht: weiblich
chemobrain,das hatte ich auch regelmässig massiv nach den chemos. ich hatte wortfindungsstörungen. immer wieder und es ging nie ganz weg. trauma,entschuldige-ich schreibe ehrlich. das glaube ich weniger. ich denke die medis der chemo. die machen blöd zeitweise.
das gute es geht vorbei.
trauma machen ntürlich auch sachen,wenns knallt-chemo- passiert so einiges im kopf .
es werden vieles was dazu schreibe können.
wichtig ist ,mach dich nicht verrückt,mach dir keine schulgefühle.
in der pause der chemo müsste es wieder besser werden,bis zur nächsten.
ansteckung,ich hatte keinen einzigen schnupfen in der chemo. es gibt dann wenn es symtomatische therapie,antibiotika zb bei entzündungen.
ich hatte öfter schlechte leukos und musste die nehmen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017 17:51 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2017
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Danke Wölfin,

ja ich merke nun auch Tag 6 nach der Chemo, dass da Denken wieder normal funktioniert.

Hm, das sind eben immer die verschiedenen Ansichten von Ärzten. .. schwierig,
Ich denke ja auch dass die Chemotherapie selbst da einiges im Gehirn bewirkt, woher käme sonst die Katerstimmung.

Was das Immunsystem betrifft, muss ich noch gelassener werden.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017 19:07 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 706
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Den Chemobrain kennen, glaube ich, viele von uns. Wenn unser Lieblingswort "äh" und "Dings " heißt.

Zum Trost... Das wird wieder besser. Ganz weg ging es bei mir auch nach 6 Jahren nicht.

Zu dem Infektionskrankheiten... Du solltest schon in der Chemozeit vermeiden mit infektiösen Krankheiten zusammen zutreffen. Wenn deine Lykos in den Keller gehen, dann erst recht. D.h. aber nicht, dass Du nun alles meiden und Dich verbarrikadieren musst. Sei halt vorsichtig und frage deinen Arzt was du darfst. Mir wurde damals gesagt, dass ich nach der 3. Chemo mich zwar mit anderen Menschen treffen kann, aber den Körperkontakt meiden sollte (auch das Händeschütteln). Nach Chemoende wurde das aber schnell wieder normal.

_________________
LG Susanne


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017 19:23 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2017
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Als ich vom KH heimkam, hatte ich unglaublich Hunger auf Schinken Käse Toast. ..
Ich hab für uns vier Toast gemacht,
es sollten insgesamt sechs Stück werden.

Ich bekam ES aber von der Logik her nicht die Reihe sechs Toast zu belegen und dann den Deckel dazu...
Die Aufgabe war mir an Tag 1. nach Chemotherapie
einfach zu hoch :dash1:
Ich kam dann auf neun Toast
und musste über mich selber dem Kopf schütteln.

Übrigens esse ich nun täglich Toast mir Heißhunger, alles muss salzig sauer sein.
Süsses mag ich gar nicht mehr :jubripu:

Und ich kann Parfum nicht mehr ertragen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017 23:43 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2014
Beiträge: 762
Wohnort: FRIESLAND
Geschlecht: weiblich
das mit dem parfüm ist typisch,hatte ich auch.schwangere haben das angeblich .
auch das mit dem essen hatte ich würzig musste es sein.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 10. Aug 2017 08:24 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 1228
Wohnort: Kraichgau
Geschlecht: weiblich
Oh ja, das Chemobrain kenne ich auch zu genüge. Mein persönliches Highlight war vor zwei Jahren. Da lernten wir zum ersten Mal die neuen Chefs meines Mannes kennen. Und da fragte man mich, was meine Tochter studieren würde......... tja, peinlicher konnte es nicht werden, weil genau in diesem Moment das Chemobrain zugeschlagen hatte und ich nicht mehr wusste, was meine Tochter studiert. :red3:

Aber ich habe gelernt, damit umzugehen. Mit Humor. Das ist das beste Mittel, dagegen anzukommen. :volldolllach:

Aber die Gefahr mit den Infektionen darfst du nicht auf die leichte Schulter nehmen. Dir geht es gut, was sehr erfreulich ist, aber dein Körper ist trotzdem geschwächt. Pass gut auf dich auf. :bigkiss:

_________________
Liebe Grüße
Steffi
Bild

G3, L1, NST, pT1c, pN0, R0, Her2: 0, Ki-67 40%, OP, Chemo, Bestrahlung, Tamoxifen, Anastrozol


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 10. Aug 2017 11:49 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2017
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Danke euch für eure Antworten.

Komme gerade von meiner ersten Blutbildkontrolle - alles im grünen Bereich, Gott sei Dank.
Ich habe denen von meinen Gedächtnisproblemen erzählt, sie haben mir zu Ergotherapie geraten.

Das mit dem Studium-vergessen, das klingt auch "cool", da kann ich mir richtig gut vorstellen, wie man wie ein Ochs neben sich selbst steht (oder wie der Spruch geht?),
ja ich werde es wohl auch mit Humor nehmen, denn es ist echt teils peinlich, aber ich bin damit ja nicht allein.

Ab nächstenmal dürfte ich die Chemo ambulant machen, ich mache sie aber einmal noch über Nacht, und dann ambulant.

:connie_5:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 14. Aug 2017 07:05 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2017
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Guten Morgen,
hat von euch Jemand Erfahrung mit Ergotherapie für die "Gedächtnisprobleme"? das wurde mir nämlich vom KH empfohlen.

LG Elisabeth


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemobrain u. Sorge vor Infektionen
BeitragVerfasst: 15. Aug 2017 12:14 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2014
Beiträge: 762
Wohnort: FRIESLAND
Geschlecht: weiblich
ergotherapie ja ,aber für bessere tagesabläufe,rhytmus.
man macht konzentrationsübungen zb.
zettel mit übungen wie felder verbinden.
am besten nehme doch mal kontakt auf zu einer praxis.
ich habe zb immer skat gespielt da ,da musste ich denken und war da und entspannt für einiget tage.
alles individuell.


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker