http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzWie mache ich Körper und Seele wieder fit? : Körper und Seele - Ernährung, Sport
Aktuelle Zeit: 21. Sep 2017 06:53

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1041

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 6. Aug 2016 12:08 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 08.2016
Beiträge: 5
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo ihr Lieben!
Nach gut überstandener OP mit durchweg guten Ergebnissen, momentaner Antihormontherapie mit Tamoxifen und bevorstehender Bestrahlung ab dem 17.8.16 frage ich mich gerade: Wie schaffe ich es körperlich wieder fitter zu werden (momentan quäle mich mit phasenweisen Kreislaufproblemen und Übelkeit und besitze die Leistungsfähigkeit einer Wolldecke ...... :midi27: Ich bin unsicher, was ich mir zumuten kann, ob ich mich auch mal quälen sollte, wo Ruhe wichtig ist. Mir ist mein Körper grade fremd, vermutlich durch die Antihormontherapie in der sich in dem selbigen einfach so viel verändert..........und darum weiß ich grad nicht, was gut für mich ist und was nicht. Ich hab das Gefühl, dass ich beim Essen nicht alles vertrage. Was esst ihr, worauf verzichtet ihr? Ich ernähre mich schon immer gesund, koche jeden Tag mit frischen Zutaten, bei uns gint es kein Fertigzeugs. Aber ich ess auch gern Süßes und Chips, also nicht permanent gesund ;)
Gibt es Nahrungsergänzgungsmittel, die Sinn machen, außer denen, die man eh nehmen muss? Calcium, Vitamin D
Kurz gesagt: Wie bringt ihr euch wieder in Form???
Liebe Grüße!

_________________
Möge dein Tag durch viele kleine Dinge groß werden!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 6. Aug 2016 21:16 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2436
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Liebe Dani, wenn ich das nur wüsste.....
Meine Diagnose war Okt. 2012, Nov.2012 OP, Bestrahlung Jan.- Febr.2013 ( 7 ½Wochen). Seither quält mich das Fatigue Syndrom. Es gibt auch mal Tage mit Kraft und ohne, bzw. Weniger Müdigkeit, aber die sind selten.
Noch 570 Tage Antihormon Therapie, ich glaube ganz fest daran, dass es dann wieder besser wird.

Ach ja, die Übelkeit hatte ich auch, aber inzwischen ist die Phase wenigstens abgeschlossen. Ich bekam MCP Tabletten, die halfen wenn es ganz schlimm war.

Leider leider müssen wir da durch.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 6. Aug 2016 22:06 
Umfassende Moderatorin
Umfassende Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2007
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Dani,

ich habe lange übr eine Antwort auf deine Frage nachgedacht.
Ich glaube, es ist nichtso einfach, hier tipps zu geben.
Sieh, was DIR guttut,lass, was nicht geht, zwing dich zu ix, das stresst, nimm an, dass vieles nicht mehr so flott ist und akzeptiere den langsamen Modus.
Ich wweiss , dass es mir gut getan hat, frische Luft einzuatmen,dass es mir gut getan hat,mir bewusst zu machen, dass diese Zeit nicht ewignhält.
Dani, ich gebedir keine Tipps, nurden einen, DU BIST DEIN CHEF, höre auf Dich.
LG Angela

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 6. Aug 2016 22:39 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2436
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Ach Dani,
ich will dir keine Angst machen. Angela hat es eigentlich gut auf den Kopf gebracht. Wenn was geht ist gut, wenn nicht, dann nimm es erstmal so hin.
Wenn ich nach deinen Beiträgen so weit informiert bin, danke ich mal, deine Tumorformel wird der meinigen ähnlich sehen. Meine Tumorformel: rezeptorpositives invasiv duktales Mamma-Ca li.
T2, G2, pN0(0/3 sn), M0, L0,V0,R0, Her2neu negativ
und dann sind es in der Regel ja "nur" 5Jahre AHT, also absehbar.
Sind wir erstmal froh, dass wir es bis hierher geschafft haben. Und nun step by step
Dir einen schönen Sonntag💜😚💜

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 7. Aug 2016 10:37 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 98
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Hallo Dani,

meine Opi war ende Februar, inzwischen hatte ich chemo und morgen werde ich mit der Bestrahlung anfangen.
Ich bin auch so einen Mensch, der täglich frisches kocht und gesund sich ernährt.

Als ich chemo angefangen habe, habe darüber die Onkoärztin gefragt, wie ich mich ernähren soll - sagte, es gibt keine Diät, alles worauf Lust habe. Später habe auch begriffen warum - bei chemo gibt es nur ANPASSUNG!

Von Vitaminen und anderen Nährungsergränzungen wurde abgeraten, die können die Behandlung beeinflussen, meine Hausärtin meinte und dann habe ich nochmals gelesen - der Krebs ernährt sich davon auch, von Vitaminen meine ich. Vitamin D wurde mir verschrieben, weil zu niedrig war.
Also - Vitaminen besser, nur wenn das nötig wird, Bluttest zeigt das, letzte Zeit auch in Medien viel Kritik darüber, die Menschen übertreiben mit Konsum von Vitaminen und profitieren davon nur die "Industrie".

Durch Ernährungsumstellung noch vor...4-5 Jahren (durch Ayurveda mehr) habe ich verschiedenes ausprobiert: Monaten ohne Gluten oder Zucker, oder Kartoffeln, oder frische Salate, ohne Schweinefleisch, ohne Milchprodukten. Jetzt denke ich, man kann alles in Maßen essen, manchmal und Chips sogar, aber wie gesagt IN MAßEN! Ich habe kein Eis oder Pommes Jahren nicht gegessen und dann habe ich angefangen nach meinen Körper zu hören - man muss nicht zu streng zu sich sein, worauf Lust hat und wenn mal , dann las das sein.

Vor der Bestrahlung wurde ein großes Blutbild gemacht, wurde gefragt vom Arzt über Einnahme von Nährungsergränzung und aus dem Buch auch gelesen, dass bei Bestrahlung die Blutwerte sehr wichtig sind, zB. Hämoglobin. Wird es inzwischen mal oder nur zum Ende gemacht, weiß nicht.
Die Portion von der Bestrahlung ist auch immer unterschiedlich, ich werde wieder mehr kriegen als normal. Deswegen ist die Verträglichkeit auch vielleicht unterschiedlich.

Zum Anfang der Bestrahlung kannst du einen Antrag für AHB machen, habe ich auch vor. Seit Anfang Februar, seit bei mir BK diagnostiziert wurde - ich bin nicht mehr mal aus der Stadt raus.

LG
nadja


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 8. Aug 2016 23:00 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4224
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
hallo lifelines!
ich hab dich noch gar nicht begrüßt hier bei uns - das hole ich hiemit nach! ich war aug urlaub bei einem schwimmwettbewerb.

also was man mir riet war, dass ich den vitamin D spiegel bestimmen lasse und wenn er zu nieder ist, soll ich es einnehmen. ich glaube, das ist nicht vrekehrt. er war bei mir deutlich zu niedrig und ich nehme es ein.

ich nehme ferner (mit okay der onkologin) thrombo-ass ein, also acetylsalycilsäure wie in aspirin. es gab mal daten, dass das günstig sei und das risiko senkt. meine onko-gyn zweifelte ein bisschen, sagte aber, ich darfs nehmen.

ansonsten ist vieles eine frage der geduld, glaube ich.
es ist ein furchtbarer schock, auch das will verarbeitet sein und ich persönlich als angsthaserl brauchte dazu einfach zeit und ganz "so wie vorher" werde ich vermutlich auch nicht. manches habe ich sehr gut bewältigt, die angst kenne ich aber auch sehr gut.

liebe umarmung!
ilse

_________________
ich suche nicht des lebens sinn, weil ich dieser selber bin (ilse kilic)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 9. Aug 2016 22:39 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 03.2016
Beiträge: 58
Wohnort: im Norden
Geschlecht: weiblich
Hallo Dani,

hab dich auch noch nicht begrüßt, ich bin gerade selten hier. Mein Kopf ist etwas zu dicht, ich kann nicht so gut lesen im Moment und vergesse dann alles sofort wieder. Ich bin seit vier Wochen mit Bestrahlung durch. Also sei herzlich willkommen.

Mein Fazit der letzten Wochen: auf den eigenen Körper hören. ;)
Ich denke immer: du musst dich doch bewegen, mache es, obwohl ich zu kaputt bin und reiße mich rein damit, statt noch zwei Tage zu warten. Sprich ich lerne noch. Also wenn du so eine Ahnung hast, dass es egrade nicht die beste Idee ist dich zu aktivieren, lasse es, vielleicht ist es schon am nächsten Tag besser.

Gesund gegessen habe ich vorher schon, das schaue ich auch weiter... viel trinken, dass der Körper ausscheiden kann, frische Luft zum Abatmen und ansonsten ist wohl das Zauberwort auch Entspannung, schönes machen...
Das angesprochene Vitamin D finde ich auch wichtig. Während der Bestrahlung aber bitte absprechen.

Die Leistungsqualität einer Wolldecke hätte ich gerade gerne. ;) Ich friere wie irre, wo sind die Hitzewallungen, wenn man sie braucht. :P
Bei uns an der UNi wurde gesagt, moderater Sport wäre gut nebenbei. Vielleicht wird bei euch was in Gruppen angeboten?

@Ilse: mit ACC hatte ich auch mal gehört. Ist das wieder vom Tisch?

Liebe Grüße, Angela

_________________
C50.9 links pT2 m (31+10+4+4+2) + pTis 36 mm G2 KI 67 23%, ER pos,PR pos,Her2 neg,L0,V0,pN1a (2/22), M0, subcutane Mastektomie mit Sofortrekonstrukt + Axilladissektion lks, 4xEC, 12x Pacli, Bestrahlung, endokr Thera mit Aromataseinhibitor + GnRH-Analoga


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 9. Aug 2016 23:28 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4224
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
hallo angela,
mit ACC meinst du acetylsalicylsäure, nehm ich an, also ich kenne es unter ASS.
die sachen sind immer eine weile topaktuell, dann halb vom tisch und dann liest man wieder es ist doch wichtig.
ich hab meine onkologin gefragt und sie sagte, man weiß nicht wirklich, ob es einen sinn macht, aber da es quasi fast nix schadet (außer man hat einen empfindlichen magen), soll ichs halt nehmen.

das unterscheiden des inneren schweinhundes von echter müdigkeit fällt mir schwer. oft bin ich total froh, wenn ich mich aufgerafft habe und im wald bin oder im schwimmbad. dann verfliegt die erschöpfung. bin aber auch ein unruhiger geist!

postbussi
ilse


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie mache ich Körper und Seele wieder fit?
BeitragVerfasst: 10. Aug 2016 08:02 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 4931
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
ACC kenne ich als Hustenlöser mit dem Wirkstoff: Wirkstoff Acetylcystein habe ich gerade nachgesehen!

Das andere sollte doch eher Aspirin vergleichbar sein und das Blut verdünnen, was man z.B. vor OP's nicht nehmen darf!

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker