http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzWelchen Sport nach OP ? : Körper und Seele - Ernährung, Sport
Aktuelle Zeit: 23. Jul 2018 06:06

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1935

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Welchen Sport nach OP ?
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013 10:21 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 45
Wohnort: Reichelsheim (ODW)
Geschlecht: nicht angegeben
Habe heute mal eine Frage zum Thema Bewegung und Fittness. x026x

Meine Brusterhaltende OP am 05.09. mit Latissimus-SchwenklappenMethode ist nun
gute 8 Wochen her. Ich habe am Anfang noch die Übungen für den
Lymphabfluss gemacht, smilie_winke_019.gif bekomme auch Lymphdrainage. Leider ist bei mir der Schlendrian
eingezogen und habs einfach vergessen. [smilie=zzzzzz.gif]
Ich habe immermal wieder stechen in der Brustwarzenregion, die komplett rekonstruirt wurde
und noch mit kleinen Schorfstellen bedeckt ist.
Die Ärztin bei der Chemo meinte es wäre so, dass sich die Nerven wieder finden und dieses Stechen
verursachen könnten, das nehme ich jetzt erst mal so hin.
Durch die Chemo habe ich jetzt aber Probleme, Schmerzen in den Narbenbereichen am Rücken, in der Brust
und besonders unter der Achsel, Portnarbe, alles ist seeehr druckempfindlich und jede Berührung tut weh.
Auch merke ich Nachts jede Bewegung. Mein Mann massiert mich mit Mandelöl,
weil die Haut unter den 6 Wochen Zwangs-BH sehr gelitten hat, auch das tut weh.
War am Freitag im KKH, die Ärztin meinte es wären kleine Wassereinlagerungen,
das könne vom Kortison kommen, müsse aber noch nicht punktiert werden.
So lange es nicht heiß und rot wird und ich Fieber bekomme wäre das nicht schlimm,
nächsten Donnerstag ist Kontrolltermin.

Ich würde jetzt doch gerne etwas unternehmen um mich etwas zu mobilisieren und
meinen Körper zu pflegen. Gibt es da spezielle Gymnastikübungen ?
Wie schnell und intensiv habt ihr nach eurer OP begonnen Sport zu treiben, welchen,
wie oft und wie lange ?
Ich muss was tun , weiß aber nicht was und wie [smilie=confused-smiley-013.gif] ?
Vor allem merke ich jetzt nach der 2. Chemo, dass ich die Treppen nicht mehr
ohne schnaufen hochkomm xsmile022x

Sonntägliche Grüße
Tanja

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Sport nach OP ?
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013 11:40 

Huhu Tanja,
- Was mir sehr gut bekommen ist, das ist Schwimmen. Das ist auch für den Lymphabfluß absolut hilfreich. Ich unterbreche die Bahnen auch immer wieder für ein wenig Wassergymnastik, da mache ich die Übungen aus dem Krankenhaus, die helfen, dass der Bereich dehnbar und elastisch bleibt, und auch ein paar Lymph-Übungen, du weißt schon, so mit Faust öffnen und schließen und Arme dabei bewegen. xsmiled050x Die Druckverhältnisse im Wasser helfen beim Ableiten. Du mußt dich im Wasser auch nicht schnell bewegen, um etwas zu erreichen, das heißt, du kannst ganz easy austesten, was mit deinen Narben und Schmerzen geht und was noch nicht.
Schwimmen ist ja auch für den Rücken sehr gut, ohne aber arg zu belasten. Du solltest damit aber warten, bis die Schorfstellen im wesentlichen weg sind. Ich habe auch die erste Zeit die Narben mit einer dicken Wetterschutzsalbe eingerieben, das hatte mir der Radioonkel geraten.
- Das andere, was sehr gut geht, ist Fahrrad/Hometrainer für die allgemeine Ausdauer und Fitness. Du trainierst Bauch/Beine/Po, aber der Oberkörper wird nicht belastet, so dass du auf die Narben gar keine Rücksicht nehmen mußt.

Ich habe nach der letzten OP geradezu in den Startlöchern gestanden, dass ich wieder schwimmen durfte. Ich war auch so platt nach der zweiten Chemo, und die war da einen guten Monat her. Auf dem Hometrainer habe ich nach ein paar Tagen schon wieder gesessen und hätte das auch die ganze Zeit gemacht, wenn mir diese neuropathischen Schmerzen nicht dazwischen gekommen wären. [smilie=confused-smiley-013.gif] Fahrradfahren kann man jeden Tag, und es hilft auch, wenn es nur ein paar Minuten sind. Schwimmen ist ja eine Frage der Erreichbarkeit und öfter als 2x die Woche würde ich es am Anfang nicht machen, noch aus Rücksicht auf die Narben.
Das mit der Kurzatmigkeit ist aber nicht nur eine Konditionsfrage sondern auch eine Nebenwirkung dieses Giftes. Wird also teils von selber besser.
GLG amaz0ne


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Sport nach OP ?
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013 14:31 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 08.2010
Beiträge: 462
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,
also schwimmen kann ich auch empfehlen. Auf Reha schwimm ich jeden Tag.
Den Hometrainer benutz ich 3mal die Woche und ich geh zum Rehasport.
Die Gymnastik dort tut mir sehr gut.
Das stechen in der brust kenn ich auch, wird aber mit der Zeit viel weniger.
gruß Bammel

_________________
Bild

Lebe Dein Leben, Du weißt nie wie lange Dir noch bleibt!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Sport nach OP ?
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013 16:04 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2693
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht: weiblich
Liebe Tanja,

auch ich möchte dir schwimmen anraten.....das hat mir unheimlich gut getan, auch heute noch. Und mein Lymphödem ist auch dankbar, wenn ich im Wasser plansche....
Es gibt auch Sportgruppen für Frauen nach Brustkrebs, vielleicht schaust du mal, ob etwas in deiner Nähe stattfindet.

_________________
Liebe Grüße
Sandra

[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Sport nach OP ?
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013 18:57 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 12.2010
Beiträge: 793
Wohnort: Ulm
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Tanja,

schwimmen ist eine tolle Sportart. Allerdings wurde mir während der Chemo von meinem Onkologen davon abgeraten. Der Grund dafür war (wenn ich mich richtig erinnere) die ohnehin schon geschwächte Abwehrkraft des Körpers aufgrund der Chemo und die erhöhte Infektionsanfälligkeit die durch das feuchtwarme Hallenbadklima noch gefördert wird. Ich bin daher ganz überrascht, dass alle anderen das empfehlen, war mein Onkologe da besonders vorsichtig?
Ich habe stattdessen mit Einwilligung des Onkologen viel im Fitnessstudio gemacht - leichtes Ausdauer - und Krafttraining. Die Faustregel lautete immer - hör auf Deinen Köper, mach nur soviel wie Dir gut tut und höre auf wenn es anfängt weh zu tun.
Liebe Grüße und alles Gute für Dich
Mia

_________________
"Leben ist das, was dir passiert, während du dabei bist andere Pläne zu schmieden" (John Lennon)
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Sport nach OP ?
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013 19:45 

Ich bin auch während der Chemo geschwommen, so lange ich das konnte. Als ich dann wöchentlich Taxol bekam, ging das nicht mehr, weil ich an den Wochenenden die Kraft nicht hatte und in der Woche gearbeitet hab, da konnte ich das nicht auch noch. Aber dürfen durfte ich. Sie haben mir alle zugeredet, ich solle es machen, wenn es mir gut tut. Hab sogar von der KK eine Schwimmepithese bekommen. Sie haben mir nur gesagt, Sauna könnte wohl mit dem Kreislauf Probleme geben, da solle ich vorsichtig sein.
Machen Sie alles, was Ihnen gut tut und wozu Sie Lust haben, war die Ansage. Wie Mia sagt, hör auf deinen Körper.


  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker