http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzBrustkrebs-Forum - Leben mit und nach Brustkrebs :: Portal
Aktuelle Zeit: 27. Jun 2017 10:56

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   Aufbau speichern Blöcke ändern

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


  Uhr


  Neue Beiträge

Angst vor Metastasen
von: suze2 Gestern 21:41 zum letzten Beitrag Gestern 21:41

Reha in Scheidegg im Allgäu
von: bluemerleken 25. Jun 2017 08:18 zum letzten Beitrag 25. Jun 2017 08:18

Hohe Gewebedichte, hohes Risiko
von: Spinne0001 19. Jun 2017 11:18 zum letzten Beitrag 19. Jun 2017 11:18

Wie viel Behandlung für Patientinnen mit frühem Brustkrebs
von: suze2 14. Jun 2017 11:05 zum letzten Beitrag 14. Jun 2017 11:05

MONARCH-2-Studie
von: Spinne0001 12. Jun 2017 08:58 zum letzten Beitrag 12. Jun 2017 08:58

Krebspatienten wollen Mitsprache
von: DIE WÖLFIN 5. Jun 2017 10:04 zum letzten Beitrag 5. Jun 2017 10:04

studie zu kühhaube
von: Spinne0001 4. Jun 2017 19:40 zum letzten Beitrag 4. Jun 2017 19:40

Danke
von: monima 1. Jun 2017 17:40 zum letzten Beitrag 1. Jun 2017 17:40

Was hilft gegen Entzündungen d.Mundschleimhaut während Chemo
von: Jonna2017 1. Jun 2017 15:07 zum letzten Beitrag 1. Jun 2017 15:07

Nach 7 Jahren Schluss mit der Antihormontherapie
von: suze2 20. Mai 2017 13:02 zum letzten Beitrag 20. Mai 2017 13:02

  Suche



Erweiterte Suche

Forum Intro

Herzlich willkommen im Forum «Mit Brustkrebs leben»!

Dieses Forum ist im Jahr 2007 auf private Initative aus dem Wunsch entstanden, an Brustkrebs erkrankte Menschen und deren Angehörige zu unterstützen.

Die Diagnose «Brustkrebs» verändert von einem zum anderen Tag das Leben – nichts ist mehr wie es war. Die Diagnose löst auch Ängste aus; Unsicherheit über die notwendigen Behandlungen und über die persönliche Zukunft macht sich breit. Betroffene Frauen berichten oft darüber, wie sehr sie sich in dieser Situation allein fühlten und fühlen.

Doch Brustkrebs trifft nie nur die Betroffenen; deren Angehörige stehen der neuen Situation, die auch ihr Leben grundlegend verändert, häufig hilflos gegenüber. 

Das Forum «Mit Brustkrebs leben» bietet Betroffenen und ihren Angehörigen eine Möglichkeit, sich auszutauschen. Hier finden sie Informationen über Behandlungswege und Neues aus der Forschung, aber auch Tipps zum Umgang mit den Folgen von (oft verstümmelnden) Operationen und mit den Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapien.

Die Inhalte der Beiträge geben die persönliche Meinung und Erfahrung der Mitglieder wieder, ihr Erleben der Krankheit und der Therapien. Unter diesem Aspekt verstehen wir uns als Selbsthilfegruppe zum Thema Brustkrebs.

Bekanntmachungen

Hohe Gewebedichte, hohes Risiko
Frauen mit hoher Gewebedichte der Brüste erkranken häufiger an einem Mammakarzinom. Tragen sie danach ein höheres Risiko, dass auch in der anderen Brust ein Tumor wächst? US-Forscher haben die Frage untersucht.
Von Robert Bublak
HOUSTON. Um herauszufinden, ob die Brustdichte ein unabhängiger Risikofaktor für die Entwicklung kontralateraler Mammakarzinome ist, hat ein Team von Brustspezialisten vom MD Anderson Cancer Center in Houston, TX/USA, die Daten von 680 Frauen analysiert [Raghavendra A. et al. Cancer. 2017;123(11):1935-40]. Die Mammakarzinome (Stadien I bis III) waren zwischen 1997 und 2012 diagnostiziert worden. 229 Patientinnen waren metachron auch an einem kontralateralen Mammakarzinom erkrankt. Ihnen wurden 451 Frauen gegenübergestellt, deren andere Brust krebsfrei geblieben war.




ZUM ARTIKEL:
Erstellt von: Spinne0001, 19. Jun 2017 11:18 Ganzen Artikel lesen Kommentare erstellen

Wie viel Behandlung für Patientinnen mit frühem Brustkrebs

Alle zwei Jahre tagt die St.-Gallen-Konsensuskonferenz zur Behandlung des primären Mammakarzinoms. Die 15. St. Gallen International Breast Cancer Conference fand in diesem Jahr erneut in Wien, Österreich, statt. Sie stand unter dem Motto "Escalating and De-escalating". Dahinter steht die Fragestellung: Wie viel Therapie für welche Patientin?
Von Birgit-Kristin Pohlmann





ZUM ARTIKEL:
Erstellt von: Spinne0001, 14. Jun 2017 08:12 Ganzen Artikel lesen Kommentare erstellen

Krebspatienten wollen Mitsprache
KRONBERG. Was für Krebserkrankte als "patientenrelevant" gilt, soll in Zukunft von Patienten und nicht wie bisher von "Methodikern" beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) entschieden werden. Das fordert Eva Schumacher-Wulf, Chefredakteurin des Brustkrebs-Magazins "Mamma Mia!", zusammen mit anderen Krebsgruppen.


ZUM ARTIKEL:
Erstellt von: Spinne0001, 2. Jun 2017 18:14 Ganzen Artikel lesen Kommentare erstellen

Statistiken

Statistiken

Beiträge insgesamt: 123.591 | Themen insgesamt: 6.365 | Mitglieder insgesamt: 400 | Unser neuestes Mitglied: Siwa66

 
web tracker