http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzLapatinib - TEACH Studie : Infos und Austausch zu laufenden Studien
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2017 07:35

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 13404

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 8. Nov 2007 20:57 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1371
Wohnort: Hückelhoven
Geschlecht: weiblich
Liebe Leute,
schon länger (etwas seit Ende August) bin ich eingeladen, an einer Studie zur Wirksamkeit des Medikamentes Lapatinib teilzunehmen.
Genaueres hierzu werde ich an einem anderen Tag schreiben. Nach einigem hin und her habe ich mich vor einiger Zeit entschlossen mitzumachen und habe die erste Untersuchung hinter mir.
Soeben hatte ich telefonisch die erste Einladung zu einer weiteren Untersuchung. Ich bin also zur Studie zugelassen.
Ich weiß zwar immer noch nicht genau, wann und wie es nun genau weiter geht, habe aber nächsten Mittwoch eine Blutentnahme, ein EKG, ein Echo und eine körperliche Untersuchung.
Es scheint zu starten, und ich bin darüber ziemlich froh.
Ich werde Näheres und Weiteres schreiben, wenn mein PC wieder richtig funktioniert und wollte erstmal nur mitteilen, dass es endlich soweit ist und ich dabei bin.
Aufgeregte Grüße,
Monika

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 9. Nov 2007 07:17 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Im Badisch'e
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Monika
Ich freue mich für Dich das es endlich los geht [smilie=wave1.gif]
Mit Dir aufgeregt xf015x
Ulla

_________________
Du kannst das Leben nicht verlängern noch verbreitern.....Du kannst es nur vertiefen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 9. Nov 2007 11:02 

Hallo Monika,

ich habe die letzte Zeit öfter an dich gedacht wegen der Studie, bin aber immer wieder davon abgekommen dich zu fragen wann es nun endlich losgeht.

Schön, dass du hier einen Thread dazu aufgemacht hast und uns auf dem Laufenden hälst. xx15

Dann erstmal toi toi toi für deine Untersuchungen nächste Woche und auf einen baldigen Start.


Liebe Grüße

Moni


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 9. Nov 2007 13:08 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2393
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: weiblich
Das ist ja höchst interessant. warum wird denn nicht erst mit Herceptin behandelt, sondern gleich mit Lapatinib? Ich dachte, es sei eine Folgebehandlung, wenn Herceptin nicht wirkt?

_________________
Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bisschen Ungewissheit zu genießen. Norman Mailer


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 9. Nov 2007 13:16 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 3028
Wohnort: Otterndorf
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Monika,

du scheinst darauf gehofft zu haben, an dieser Studie teil nehmen zu können, also Glückwunsch.

Da ich meinen Kopf voller anderer Dinge habe, die man so während der Chemo und kommenden Bestrahlung im Kopf hat, ich am Rande schon Lapatinib aufgeschnappt habe, aber keinerlei wissen darüber habe, würde ich mich freuen, wenn du hier ein wenig mehr darüber schreiben würdest. Was ist es für ein Mittel, wann und für wen eingesetzt, in Frage kommend? Gibt es mehr Infos, einen Link, zu dieser Studie?

Gruß

Regina


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 9. Nov 2007 14:10 

Schnucks hat geschrieben:
Ich dachte, es sei eine Folgebehandlung, wenn Herceptin nicht wirkt?

Nein, Schnucks.
Lapatinib wirkt ähnlich wie Herceptin, soll nur noch einen Deut besser sein, da es die Fähigkeit besitzt die Gehirnschranke zu durchbrechen, was Herceptin nicht schafft. Dadurch kann evtl. Hirnmetastasen vorgebeugt werden, bzw. kann solchen der Garaus gemacht werden.

Bei uns läuft Lapatinib noch in der Studie, steht aber kurz vor der Zulassung. In den USA ist es seit kurzem zugelassen und wird auch schon eingesetzt.

Derzeit wird noch an den Nebenwirkungen getüftelt, um die so klein wie möglich zu halten.


Gruß
Moni


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 10. Nov 2007 11:13 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1371
Wohnort: Hückelhoven
Geschlecht: weiblich
Schnucks hat geschrieben:
Das ist ja höchst interessant. warum wird denn nicht erst mit Herceptin behandelt, sondern gleich mit Lapatinib? Ich dachte, es sei eine Folgebehandlung, wenn Herceptin nicht wirkt?


Hallo Schnucks,
Bei mir wurde Brustkrebs Anfang 2005 diagnostiziert. Herceptin gab es damals nur für Frauen, die Metastasen oder befallene Lymphknoten hatten. Für Frauen ohne das war es nicht zugelassen. Da liefen damals die ersten Studien. Deshalb wurde mir Herceptin nicht verordnet. Die Zulassung erfolgte dann zum Januar 2006. Zu dem Zeitpunkt hätte Herceptin aber keinen Sinn mehr gemacht, weil OP und Chemo schon so lange zurücklagen. Man sollte das ziemlich schnell nehmen, um die Krebszellen, die sich noch am Entstehungsort befinden zu bekämpfen. Wenn sie sich irgendwo anders im Körper befinden, ist die Behandlung nur noch palliativ und dann reicht es, wenn man mit der Behandlung beginnt, wenn tatsächlich Auffälligkeiten bestehen. Grausame Realität.
Lapatinib, ein neues Medikament steht im europäischen Raum kurz vor der Zulassung für metastasierende Frauen. Studien haben gezeigt, dass unter Einnahme von Lapatinib Tumore und Metastasen geschrumpft oder sogar verschwunden sind. Da Lapatinib ein kleines Molekül ist, ist es in der Lage, die Blut - Hirn - Schranke zu überwinden, so dass auch Auswirkungen auf Gehirnmetastasen möglich sein können. Ein Vorteil von Lapatinib soll sein, dass es auch sinnvoll einzusetzen sein könnte, wenn die Krebserkrankung bereits länger zurück liegt. Außerdem soll Lapatinib auch günstige adjuvante (vorbeugende) Eigenschaften haben. Mein Onkologe hofft sogar, dass sich aus Lapatinib irgendwann vielleicht die Möglichkeit ergeben könnte bei überexperimentierenden HER 2neu Faktoren eine vorbeugende Behandlung für in Frage kommende Frauen generell zu erzielen (absolute Zukunftsmusik).
Die Wirksamkeit von Lapatinib in der adjuvanten Therapie soll jetzt jedenfalls in der TEACH Studie geprüft werden. Dazu benötigt man natürlich Frauen, die niemals Herceptin bekommen haben, damit man ein durch andere Medikamente nicht beeinflusstes Ergebnis erhält.
Die Studie ist folglich auch eine Doppelblindstudie, d. h. 50% der Teilnehmerinnen erhalten Lapatinib, die anderen 50% ein Placebo. So können Nebeneffekte vor Allem bei den Nebenwirkungen weitestgehend ausgeschlossen werden.
Es sollen insgesamt 3000 Frauen an der Studie teilnehmen; sie wird natürlich - wer kann sich das auch sonst leisten - von einem Pharmakonzern gesponsert. Details zu der Studie findest Du auch über einen Link, den Regina schon im Informationsthread eingestellt hat: http://www.brustkrebs-studien.com.
Lieben Gruß,
Monika

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 10. Nov 2007 12:33 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2393
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: weiblich
Hallo Monika,

dann erst mal herzlichen Glückwunsch, daß Du mitmachen darfst und viel Glück, daß Du nicht das Placebo bekommst. Erfährst Du das dann am Ende der Studie?

Ich hatte von Lapatinip schon gelesen, aber nicht mehr die Zusammenhänge im Kopf. Mein Gedächtnis ist einfach ganz wundervoll und wird von Tag zu Tag besser. a050

Vielleicht kommt Lapatinip auch einen Tages für mich in Frage. (HER2).

Dann gehörst Du mit zu den Pionieren. Schon mal im Voraus ein Danke.

Liebe Grüße,
Kathi

_________________
Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bisschen Ungewissheit zu genießen. Norman Mailer


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 10. Nov 2007 12:50 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1371
Wohnort: Hückelhoven
Geschlecht: weiblich
Schnucks schrieb:

Zitat:
Dann gehörst Du mit zu den Pionieren. Schon mal im Voraus ein Danke.


Kein Problem, Schnucks, mache ich doch gerne für dich troest2 . In Wahrheit mache ich es aber für mich a050 ; nicht weiter sagen (der Onkologe hat sich auch schon bei mir bedankt).
Über meine Beweggründe und den Entscheidungsprozess werde ich hier auch noch schreiben. Ich denke, dass es nicht so oft vorkommt, dass man an einer solchen Studie teilnehmen kann (wenn man gedanklich wieder gesund ist) und das dann vielleicht für Andere auch interessant ist.

Außerdem werde ich natürlich genau berichten, wie sich das alles entwickelt, da Lapatinib ja für viele Frauen wichtig sein oder werden könnte.

Deinen Glückwunsch und die der Anderen nehme ich gerne an. Auch wenn ich das vor einigen Wochen noch etwas unentschlossener gesehen habe, wünsche ich mir auch sehr, nicht das Placebo zu bekommen.
Monika

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lapatinib - TEACH Studie
BeitragVerfasst: 14. Nov 2007 22:51 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1371
Wohnort: Hückelhoven
Geschlecht: weiblich
Heute hatte ich den größten Teil meiner noch erforderlichen Untersuchungen. Wie oft war ich wieder etwas nervös; aber EKG und Sono waren in Ordnung. Mein Blut wird nach England geschickt. Das Herzecholot findet erst nächsten Dienstag statt.

Bei meinem Onkologen wurde extra zur Begleitung der Studie eine Krankenschwester eingestellt (400 EUR - Basis). Die ist jetzt dort meine Ansprechpartnerin. Das gefällt mir schon mal ganz gut. Die macht auch einen netten, wenn auch unsicheren, Eindruck. Die Unsicherheit wird sie wohl noch verlieren. Über die Studie und das Medikament selber weiß sie aber weniger als ich. Schade eigentlich a050 . Da hätte ich mehr erwartet.

Während der Untersuchung hatte ich ein ausgiebiges Gespräch mit meinem Onkologen. Mice hatte mich in einem Thread gefragt, ob sich an der Studie etwas ändere, da doch die Zulassung von Lapatinib verschoben worden sei. Dazu konnte ich im Internet nichts finden. Damit dieser Text hier nicht so lang wird und man einzelne Punkte etwas schneller findet, werde ich so wichtige Dinge wie das Gespräch darüber in ein eigenes Posting setzten und Überschriften vergeben.

Die Medikamentengabe zur Studienteilnahme meiner Praxis soll ab dem 10.12.2007 beginnen. Meine Spannung wächst jetzt.

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker