http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzBesonders hohes Vorkommen an Tumorzellen mit EMT-Merkmalen : Infos und Austausch zu laufenden Studien
Aktuelle Zeit: 23. Aug 2017 10:17

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 629

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Besonders hohes Vorkommen an Tumorzellen mit EMT-Merkmalen
BeitragVerfasst: 25. Jul 2011 11:09 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 3028
Wohnort: Otterndorf
Geschlecht: nicht angegeben
Zitat:
Besonders hohes Vorkommen an Tumorzellen mit EMT-Merkmalen im Blutkreislauf von Brustkrebs-Patienten


Erkranken Menschen an primärem Brustkrebs, so können in ihrem Blutkreislauf erhebliche Mengen an Tumorzellen mit so genannten EMT-Merkmalen (epithelial mesenchymale Transition) aufgefunden werden. Das heißt, dass sie die Eigenschaften von normalen Blutzellen annehmen. Diese Tumorzellen sind fähig, die Bildung von Metastasen im Körper eines Patienten zu verursachen. Das geht aus einer Studie hervor, die das Institut Dr. med Habets zusammen mit Prof. Dr. Katarina Pachmann, Onkologin der Klinik für Innere Medizin II der Friedrich-Schiller-Universität Jena anlässlich der 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie, die vom 23. bis zum 25. Juni in Dresden stattfand, im Fachjournal "Senologie - Zeitschrift für Mammadiagnostik und –therapie" publiziert hat.

Untersucht wurde das Vorkommen derartiger Tumorzellen im Blut von 116 Patienten mit primärem Brustkrebs zum Operationszeitpunkt. Hierzu wurde das maintrac®-Verfahren angewandt, mit dem im Vergleich zu anderen Detektionstechniken wesentlich zuverlässiger Tumorzellen im Blut eines Patienten detektiert werden können. Hierzu setzt es auf die mikrofluorometrische Detektion. Zum einen wurden die Proben so auf die Anzahl an vorhandenen lebenden EPCAM-positiven Zellen untersucht. Zum anderen wurden die vorhandenen doppelexprimierenden Tumorzellen gezählt. Als EMT-Marker wurde hierbei Vimentin-PE und als epithelialer Marker EPCAM-FITC verwendet.

Während sich bei der Kontrollgruppe, bestehend aus 58 gesunden Patienten, nur weniger als 5 lebende EPCAM-positive Tumorzellen und nur bis zu 10 Zellen mit EMT-Merkmalen pro 20 Mikroliter Blut fanden, konnte im Blut der 116 an primären Brustkrebs erkrankten Patienten ein deutlich höheres Aufkommen verzeichnet werden. "Unsere bisher noch präliminaren Ergebnisse bei einer noch kleinen Patientenzahl zeigen, dass beim primären Brustkrebs erhebliche Mengen an Zellen mit EMT-Merkmale vorkommen", resümiert Prof. Dr. Katarina Pachmann.

In diesem Zusammenhang verweist er aber noch auf die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen, die das Verhalten von Tumorzellen mit EMT-Merkmalen während und nach adjuvanten Chemo- und Hormontherapien zeigen und ihre tatsächliche prognostische Bedeutung klären müssten. Die Ergebnisse der Studie stießen auf der 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie auf großes Interesse unter den versammelten 1.000 Ärzten und 100 Unternehmen. Und auch das innovative maintrac®-Verfahren selbst stieß bei den Experten in Dresden auf großes Resonanz.

Weitere Informationen unter http://www.maintrac.de

_________________
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

Marcus Aurelius

wolkengedanken.de


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker