http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzTamoxifen - Resistenz testen : Folgebehandlung
Aktuelle Zeit: 18. Jul 2018 01:18

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6794

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 19. Jul 2013 06:47 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4771
Geschlecht: männlich
Ich weiß nicht, ob das etwas Neues ist oder derselbe Test, über den Regina schon informierte. Hoffe aber, dass in den 5 Jahren dazwischen sich irgendwas getan hat. Ist allerdings immer noch eine IGeL Leistung, leider muss man alles selber zahlen und über Preise hab ich nichts gefunden [smilie=confused-smiley-013.gif]

Zitat:
DNA-individuelle Wirksamkeit und Verträglichkeit für Taxoxifen ermitteln


Die personalisierte Arzneimitteltherapie ist insbesondere im Bereich der Onkologie eine wichtige Innovation. Doch auch auf anderen Gebieten wie den Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder der Schlaganfall-Prophylaxe birgt die Analyse individueller genetischer Unterschiede eine Möglichkeit für mehr Therapiesicherheit.


Hier geht´s zum Artikel
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=6656


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 19. Jul 2013 08:38 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 144
Wohnort: Tutzing
Geschlecht: weiblich
Hallo Ihr Lieben,
ich habe gerade vorgestern diesen Test in der Apotheke bestellt! Nun warte ich auf den Anruf das er da ist! Die Kosten liegen bei ca.300 Euro. Wieder mal sehr viel Geld, aber man hat mir angeraten das Tamoxifen für mittlerweile 10 Jahre zu nehmen und da wollte ich unbedingt nicht 10 Jahre etwas schlucken was ich eventuell nicht verstoffwechseln kann. Deshalb werde ich das Geld bezahlen, obwohl es, wie so viel, eine Sauerei ist, dass so etwas wichtiges nicht übernommen wird! Geschweige denn das einem davon groß berichtet wird ! Das sucht man sich alles selber zusammen und fragt die Ärzte Löcher in den Bauch!!!Ich werde Euch berichten wenn der Test da ist Viele Grüße Mickey

_________________
url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 25. Aug 2013 08:38 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 216
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo. Gibt es schon etwas Neues? Hast du den Test gekauft u. absolviert?

Das ist auch für mich die neueste Information zu Tamoxifen, dass man davon profitiert, es länger als 5 Jahre (10 Jahre) zu nehmen. Ich nehme es bisher zwei Jahre.
,

_________________
Herzlichst, Madeleine

http://www.biosphaerengebiet-alb.de/index.php


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 25. Aug 2013 12:33 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 144
Wohnort: Tutzing
Geschlecht: weiblich
Hallo Madeleine! Den Test habe ich gekauft und vor ca. 3 Wochen auch absolviert: Ich habe ihn in der Apotheke bestellt mit einem Rezept von meiner Gyn. Kosten 333,- Euro. Die Krankenkasse hat den Test nicht übernommen!Dann war es eine kleine Blutabnahme und der Versand zurück zur Herstellerfirma STADA. Ich warte immer noch auf das Ergebnis! Meine Gyn hatte jetzt 2 Wochen Urlaub! Morgen bin ich bei Ihr zu meiner Herceptin Infusion und ich hoffe sehr das das Ergebnis des Tests morgen da ist!
Wie verträgst Du das Tamoxifen? Hast Du NW?
Wann nimmst Du es ? Morgens oder abends? Hast Du verschiedene Zeiten probiert? GLG Mickey

_________________
url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 25. Aug 2013 13:14 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2539
Geschlecht: weiblich
Hallo Mickey,
ich kann es kaum glauben, was sollen wir denn noch aus eigener Tasche bezahlen?
Wenn Tamoxifen keine Wirksamkeit und Verträglichkeit in deinem (unserem) Körper hat und du (wir) es dennoch 10 Jahre lang eingenommen hast/haben, wird es erstens den Kassen viel teurer und 2. wer weiß was es mit uns macht, ein wirkloses Medikament zu schlucken, aber die NW können uns dann nochmals krank machen. was sparen die Krankenkassen dann? Was sitzen bei den Krankenkassen für Fachleute? Wollen die Geld Sparen oder verschleudern?
333€ sind für die KK leicht zu zahlen, vielen von uns wird es schwer fallen dieses Geld aufzubringen.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 25. Aug 2013 14:17 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 2358
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Moni
Ich habe auch zuerst Tamoxifen genommen, 2 Mon. lang und dann hat der Onkologe das getestet wie es wirkt. Bei mir wirkte es nicht und darum bekomme ich jetzt Anastrozol. Ich mußte nichts dafür bezahlen.
Ich weiß aber nicht ob das ein anderer Test war als der von Mickey.
Muß am 6. wieder zum Onko und werde dann fragen ob sie auch testen ob das Anastrozol denn wirkt. Den Nebenwirkungen nach ziemlich gut.
LG Karin

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 25. Aug 2013 21:39 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 144
Wohnort: Tutzing
Geschlecht: weiblich
Liebe Moni! Das sag ich Dir ! Ich dachte auch, gerade jetzt, wo die Diskussion aufgekommen ist, Tamoxifen 10 Jahre zu nehmen,
wäre solch ein einfacher Test es den KrankenKassen vielleicht wert??? Denkste! xx026
Begründung : keine medizinische Indikation!
Meine Gyn wußte auch überhaupt nichts von dem Test, ich musste das alles selber ins Rollen bringen.
Aber mir scheint da steckt auch eine verdammte Pharmalobby dahinter, das der Test auch nicht routinemäßig angeboten wird, mein ich.
Es ist ja nun mal kein Bonbon was wir da nehmen! Aber auch wie schon bei Yvonne mit der Impfung, man bleibt allein auf den Kosten sitzen!
Sauerei ist das xsmile022x !
@Karin: vielleicht war es bei Dir (vom Onkologen veranlasst) eine solche medizinische Indikation, und die Kassen haben das bezahlt.
Und bei meinem Alter sehen sie diese Indikation vielleicht nicht, da ich prämenopausal nicht auf Aromatasehemmer umstellen kann?
Karin, was hast Du für NW unter deinem Medikament? Wieso hatte der Onkologe bei Dir die Wirksamkeit testen lassen?
Seid herzlich gegrüßt von Mickey

_________________
url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 26. Aug 2013 12:16 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 216
Geschlecht: nicht angegeben
mickey78 hat geschrieben:
,
Wie verträgst Du das Tamoxifen? Hast Du NW?
Wann nimmst Du es ? Morgens oder abends? Hast Du verschiedene Zeiten probiert? GLG Mickey

Hallo. Ich vertrage das Tamoxifen ganz gut, stelle aber Unterschiede zwischen den einzelnen Präparaten der verschiedenen Hersteller (Hexal, Ratiopharm, 1A Pharma fest). Ich war/bin prämenopausal, hatte aber 9 Monate keine Blutungen unter Tamoxifen von Hexal u. Ratiopharm. Unter dem Tamoxifen von 1A Pharma (war die Wahl der Versandapotheke) habe ich wieder unregelmäßige Blutungen bekommen. Meine Gyn meinte, ich solle eine Abrasio machen lassen (vermutet wohl ein Endometriumkarzinom, nachdem die Blutungen wieder eingesetzt haben. Ich habe in der Frauenklinik Ambulanz die Notwendigkeit dafür abklären lassen. Das Ergebnis (Untersuchung der Gebärmutter mit Ultraschall) war so, dass ich nicht notwendigerweise eine Abrasio vornehmen lassen muss, außer "ich könne sonst nicht mehr schlafen". Die Ambulanzärztin meinte, es werden zu viele Abrasios gemacht. Mir ist klar, dass die Meinungen hier auseinandergehen (sagte auch meine Augenärztin).
Meiner niedergelassenen Gyn passt das Ergebnis nicht, und war auch ziemlich grob bei der Untersuchung xx026 . Das kann es ja nicht sein, und deshalb habe ich mir jetzt eine neue niedergelassene Gyn gesucht. War aber nicht so einfach, nachdem 3 andere angefragte Patientenaufnahmestopp haben! Bei der neuen Gyn bin ich Anfang Oktober. Gewissenhaftigkeit in Ehren, aber wenn man den Eindruck hat, der Arzt sucht verbissen nach etwas Bösartigem...? Man muss sich bei einem Arzt doch sicher, aber auch wohl und kompetent betreut fühlen. Mich störte auch, dass die bisherige Gyn bei den meisten meiner onkologischen Fragen erstmal eine Kollegin fragen musste. Die Antwort bekam ich dann bei der nächsten Untersuchung. Und dass ich eine Abrasio machen soll, sagte sie mir am Telefon, nicht in der Praxis. Das ist doch seltsam. Entweder sie ist sich sicher oder nicht. Klar, die Ärzte im Krankenhaus halten auch Konsil. Was meint ihr denn dazu?

_________________
Herzlichst, Madeleine

http://www.biosphaerengebiet-alb.de/index.php


Zuletzt geändert von Madeleine am 26. Aug 2013 12:21, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 26. Aug 2013 12:18 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 216
Geschlecht: nicht angegeben
karin hat geschrieben:
Hallo Moni
Ich habe auch zuerst Tamoxifen genommen, 2 Mon. lang und dann hat der Onkologe das getestet wie es wirkt. Bei mir wirkte es nicht und darum bekomme ich jetzt Anastrozol. Ich mußte nichts dafür bezahlen. Wie stellt man denn fest, dass es nicht wirkt?? Fortschreiten der Erkrankung?

_________________
Herzlichst, Madeleine

http://www.biosphaerengebiet-alb.de/index.php


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tamoxifen - Resistenz testen
BeitragVerfasst: 27. Aug 2013 21:31 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 793
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
ich nehme Tamoxifen von 1A Pharma, seit 300 Tagen und habe mit Blutungen keine Probs.

Ich nehme sie Mittags, immer um 11:45 Uhr ein und dann tappere ich mit meinen Hunden los, dadurch spüre ich nach der Einnahme keine NWs

Meinen Onkologen hatte ich auch gefragt, da er eine Korifäe auf dem gebiet ist, hat er genau erklärt, daß durch Test keine 100%ige Sicherheit gegeben ist

_________________
liebe Grüße ... Ruth

-- Ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages sage ich : Ich bin Krebsfrei --


Bild


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker