http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gz"Heilbewährungszeit"? : Erkrankung- Job, Krankenkasse, Rechtliches und mehr...
Aktuelle Zeit: 18. Dez 2017 11:30

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1587

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 10:01 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü
Geschlecht: weiblich
Hallo an Alle,
hole das Thema nochmal hoch mit der Frage, ob sich ein Widerspruch gegen die Abstufung nach der sogenannten "Heilbewährungszeit" lohnt. Bin beim VdK Mitglied und habe nächste Woche einen Beratungstermin. Habe schon im Vorfeld meiner Frauenärztin den "Erste-Hilfe-Brief" von mamazone e.V. vorgelegt und meine Nebenwirkungen durch die Therapien angekreuzt: Lymphödem, Fatigue, Gelenk-und Sehnenprobleme, hoher Blutdruck, Depressionen. Vorgestern erhielt ich eine Mitteilung vom Landratsamt, dass bei mir die Bedingungen zur Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises nicht mehr vorliegen. Ich hätte 4 Wochen Zeit, um mich zu äußern (man kommt sich vor, wie eine Beschuldigte...) Befürchte, meine FÄ ist in diesen Dingen nicht so engagiert. Bin deshalb erstmal froh, den Beratungstermin bei der VdK zu haben.

Hat noch jemand Erfahrung mit dem Schwerbehindertenausweis, mit erfolglosen oder erfolgreichen Widersprüchen?

Viele Grüße
Kringel


Zuletzt geändert von Spinne0001 am 11. Jun 2016 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Begriff geändert in "mamazone e.V."


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 12:22 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1596
Wohnort: 65549 Limburg
Geschlecht: weiblich
Bei mir wurde all das was du angibst leider auch nicht anerkannt. Da ich allerdings eine ziemlich Schwerhörigkeit vorweisen kann, habe ich trotzdem auch weiterhin 80%. Ohne wären es, glaube ich, 30%
Mein Hausarzt hat mich zu allen möglichen Fachärzten geschickt, um die Probleme duch Krebserkrankung und Behandlung zu belegen.
Hat nichts genützt.
Meine Frauenärztin habe ich gar nicht eingeschaltet. Bei mir ist der Hausarzt derjenige bei dem alle Befunde vorliegen, der immer bestens informiert ist, daher mein Vertrauensarzt.
Vielleicht kann dir der VdK ja helfen.

_________________
Liebe Grüße Lena


Die Hoffnung ist der Regenbogen über
dem herabstürzenden Bach des Lebens.{Friedrich Wilhelm Nietzsche}


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 13:05 
Umfassende Moderatorin
Umfassende Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2089
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: nicht angegeben
Huhu ich habe Beratung beim VdK hinter mir....wenn so ein Brief kommt, wie Du ihn hattest, erstmal WIDERSPRUCH einlegen.Das macht der VdK für Dich...und dann kann man schon mal ziehen und Zeit gewinnen....LG Angela

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 14:24 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 03.2016
Beiträge: 58
Wohnort: im Norden
Geschlecht: weiblich
ich drück dir die Daumen!

_________________
C50.9 links pT2 m (31+10+4+4+2) + pTis 36 mm G2 KI 67 23%, ER pos,PR pos,Her2 neg,L0,V0,pN1a (2/22), M0, subcutane Mastektomie mit Sofortrekonstrukt + Axilladissektion lks, 4xEC, 12x Pacli, Bestrahlung, endokr Thera mit Aromataseinhibitor + GnRH-Analoga


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 15:00 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 5050
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
Mir steht es ja auch noch "bevor" und ich werde auch abwarten! Einen Teil des Prozentsatzes habe ich ja später bei der Zweiterkrankung bekommen und einen anderen Teil hatte ich vorher schon unbefristet! Somit bleibt für mich nur ein ganz geringer Betrag den wir bei der Steuer sparen könnten .......... günstiger in den Zoo oder Ähnliches bleibt auf jeden Fall!

Wahrscheinlich ist der Vertretung des VdK's eine der Möglichkeiten, wobei ich genau mit dem allerdings ganz schlechte Erfahrungen gemacht habe! Aber unbestritten hilft er auch vielen Menschen!

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Online
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 15:40 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü
Geschlecht: weiblich
Danke Euch sehr für die Antworten!
Ja, auf den VdK-Termin bin ich gespannt. Es wäre so wichtig für mich den GdB zu behalten, wegen meiner Rentenumwandlung (von Erwerbslosen in die Altersrente) und für meine Probleme wegen meiner Wohnung. Die soll nämlich verkauft werden (nach 21 Jahren Mietzeit!). Bin vollkommen am Ende. Finde mal eine bezahlbare Wohnung mit Hund! Es ist grad so viel über mich hereingebrochen, dabei finde ich es schon schwer genug mit meiner wackeligen Gesundheit...
Liebe Grüße
Kringel


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 21:04 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2508
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Hallo Kringel? (Bitte verrate uns doch Deinen Vornamen)

ich bin seit 19 Jahren beim Sozialverband Deutschland SoVD, vormals Reichsbund. Auch dort bekommt man sehr gute Unterstützung.
Ich hatte schon lange vor der BK Diagnose, unbefristete 50%MdE. Bekam dann nach der Anschlussheilbehandlung 70% MdE. Nun hoffe ich, die 50% MdE nach Ablauf der 5 Jahre wieder zu bekommen.

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016 21:51 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü
Geschlecht: weiblich
Hallo nochmals,
große Hoffnung hab ich jetzt grad trotz VdK nicht. Manchmal hab ich das Gefühl, die ganzen Nachfolgeerscheinungen bei den Brustkrebs-Therapien sind amtlicherseits nicht nachvollziehbar (und für Gesunde leider auch nicht) und es besteht dringend Handlungsbedarf. Da hat "mamazone e.V." schon mal mit den "Erste-Hilfe-Briefen" einen Versuch gemacht.
Würde gerne mal wissen, wem dieser Versuch schon geholfen hat. Besonders bekannt sind sie nicht. Meine FÄ z.B. kennt sie nicht,auch nicht den Verein...
Nun lassen wir das erstmal ruhen und ich wünsche allen eine gute Nacht! :dfbgirlnachti:
Liebe Grüße
Ingrid


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 12. Jun 2016 07:21 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 5050
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
Kringel hat geschrieben:
Es wäre so wichtig für mich den GdB zu behalten, wegen meiner Rentenumwandlung (von Erwerbslosen in die Altersrente)


Liebe Ingrid, hast Du schon eine Beratung beim Rentenbund gehabt ?? Ich habe mir letztes Jahr bzgl. meiner Altersrente eine Probeausrechnung machen lassen! Theoretisch hätte ich nun im April die Umwandlung beantragen können ...... aber finanziell gesehen habe ich so oder so nicht 1 Cent mehr auf dem Konto! Ich weiß nicht wie Deine Erwerbsminderungsrente berechnet wurde ........ bei mir wurden 2005 die Abschläge (für VORZEITIG) vorgenommen.
Wobei natürlich zu beachten ist, dass ich zu diesem Zeitpunkt erst 50 Jahre alt war.

Für die Wohnung ist der Ausweis sicherlich hilfreicher.

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Online
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Heilbewährungszeit"?
BeitragVerfasst: 12. Jun 2016 10:11 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2013
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü
Geschlecht: weiblich
Liebe Jutta,
die Rentenberatung hatte ich grad diese Woche hinter mir. Mir wurde gesagt, dass entweder aufgrund meiner Erwerbsminderungsrente eine Umwandlung möglich ist, oder aufgrund der Schwerbehinderung. Von der Rentenhöhe kommt es, wie bei Dir, wahrscheinlich aufs Gleiche raus. Nur, solange ich den Ausweis habe, könnten wir die Umwandlung noch diesen Herbst vornehmen, meinte der Berater. Jetzt steht es mit dem Ausweis auf der Kippe. Und wegen der Wohnung natürlich, ist es mir so immens wichtig. Bin jetzt 62 Jahre alt, alleinstehend und fühle mich so oft wie 80...Hab sogar mit dem Aromatasehemmer aufgehört, weil mich die Einnahme noch mehr schlaucht, eigentlich hätte ich noch ein halbes Jahr... Hab schon viele Krisen hinter mir, aber diese Situation jetzt mit dieser Erkrankung im Hintergrund bringt mich wirklich ins Wanken...
Wie zur Ablenkung hat sich grad ein Meisenkind flügge gemacht und sitzt auf meiner Terrasse und kommuniziert mit seinen Eltern. Hoffentlich geht alles gut.
Wünsche einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße Ingrid


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: