http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzVerhinderung von Lymphödemen ?! : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2017 07:34

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5202

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 11. Feb 2012 15:02 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4804
Geschlecht: weiblich
Da hab ich ´mal eine Frage und hoffe, dass jemand von euch etwas darüber weiß.

In der Reha wurde gesagt, das man auf keinen Fall am Arm, der auf der operierten Seite ist, Blut abnehmen, auch Blutdruckmessungen etc. sollte immer am anderen Arm gemacht werden. es könnte dadurch ein Lymphödem ausgelöst oder verschlimmert werden. Auch wenn, wie bei mir, nur 2 Knoten entnommen wurden. Da ist die Gefahr nur nicht ganz so groß. (Mein linker Arm ist ganz geringfügig dicker als der andere, so kaum zu bemerken.)
Gestern wollte man mir, in eben diesen Arm ein Kontrastmittel spritzen, um ein MRT vom anderen Arm zu machen. Das habe ich abgelehnt und der Doc war zunächst ein wenig angep..., hat dann aber das MRT ohne Kontrastmittel gemacht.

War auch so genug drauf zu erkennen!
Jetzt muß ich wohl in Kürze mein Ellenbogengelenk rechts operieren lassen.

Wie verhalte ich mich in solchen Situationen, was muß ich beachten? [smilie=confused-smiley-013.gif]

In der Hoffnung, dass ihr aus meinem Geschreibsel klug werdet und vielleicht sogar Antworten habt schicke ich liebe Grüße Rotraut

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 11. Feb 2012 19:38 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 08.2010
Beiträge: 464
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,
ich wurde schon vor der Brust -OP darauf hingewiesen,
das von der Krebsseite keine Blutstau durch Messungen, Blutabnahme ect. mehr gemacht werden sollen.
Wegen dem Lymphsystem!
Auch wenn damals noch nicht klar war, das Lymphknoten entfernd werden müssen.
Alle Ärzte, Arzthelferinnen , Pfleger ect. fragen sogar nach der Seite wo ich operiert wurde, um nicht diesen Arm zu nehmen.
Meine Physiotherapeutin meinte sogar, das früher nicht darauf geachtet wurde und es deshalb so viele Probleme gibt.
Ich würde darauf hinweisen und mir auf dieser Seite nichts mehr stauen lassen.
gruß Bammel

_________________
Bild

Lebe Dein Leben, Du weißt nie wie lange Dir noch bleibt!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 12. Feb 2012 11:48 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 2684
Geschlecht: nicht angegeben
Auch ich hatte im Krankenhaus diese Informationen erhalten, Blutentnahme und Blutdruckmessen nicht auf der operierten Seite und ich halte mich daran, bei mir wurden jede Menge Lymphknoten entfernt, mein Arm ist nicht dicker und ich habe keine Beschwerden, vielleicht ein bisschen auch deshalb?

Liebe Grüße
Edith


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 13. Feb 2012 06:40 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 750
Wohnort: Ch-5400 Baden
Geschlecht: nicht angegeben
Auch ich lehne jede Blutentnahme oder Blutdruckmessung an meinem linken Arm strikte ab, da es ganz wichtig ist, dass der betroffene Arm nicht gestaut wird. Somit kann man einem Lymphödem vorbeugen.

Wenn Du nun am rechten Ellbogen operieren lassen musst, kann man auch am einem Bein Blutdruckmessen, Venen gibt es dort auch. Also wehre Dich wenn irgend einer an Deinem linken Arm sowas tun will.

Es sollten sich alle daran halten.

Sei lieb gegrüsst
Ursula

_________________
Jeden Tag leben wie er kommt
LG Ursula
Bild
http://vergangenundzukunft.wordpress.com/


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 13. Feb 2012 11:59 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4804
Geschlecht: weiblich
Liebe Bammel, Edith und Neva,

vielen, lieben Dank für eure Antworten ao81, genauso werde ich das Handhaben.

Liebe Grüße sendet euch Rotraut

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 13. Feb 2012 20:33 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 02.2012
Beiträge: 107
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Rotraut,

ich wurde im Krankenhaus auch aufgeklärt und lasse von Ärzten und Schwestern an meinem linken Arm nix mehr machen. 40 Lymphknoten wurden entfernt. Ich hatte mich neulich böse verbrannt natürlich links. Es ist nichts passiert und gut verheilt. Ist sicher bei jedem anders. Ich würde auf alle Fälle darauf hinweisen.

Ich wünsche einen schönen Abend.

LG Kati x039x


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 18. Feb 2012 14:01 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4804
Geschlecht: weiblich
Vielen Dank euch allen für die Antworten ao76

Zudem habe ich übers Internet in der Ödemsprechstunde der Ödemklinik Bad Nauheim
meine Frage gestellt und bekam folgende Antwort: Wenn 1 Jahr nach der OP keine Probleme auftreten und auch an der Brust alles in Ordnung ist, kann der Arm im Notfall sicher wieder für eine Injektion oder Blutentnahme genutzt werden.
Selbstverständlich unter sterilen Bedingungen und vorsichtig, ohne große verletzungen (Hämatome) zu setzen.


Also, bei mir geht eine Blutentnahme nie ohne Hämatom ab, und das Wort NOTFALL gibt mir auch zu Denken xconfused2x , deshalb sorge ich vor, indem ich Entstauungsgymnastik betreibe und lange Zeit niemanden zum Pieksen und Stauen an den Arm lasse.
Meine OP am rechten Ellenbogen soll Ende März stattfinden, im Moment bin ich drauf und dran, es nicht machen zu lassen. Noch hab ich Zeit abzusagen.

Ein schönes Wochenende wünscht euch Rotraut

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 19. Feb 2012 16:31 

Liebe Rotraut,

Ähnliches steht mir evtl. bevor. Mir wurden über 30 Lymphknoten entfernt und genau auf der operierten Seite soll vielleicht in absehbarer Zeit meine Schulter operiert werden. Ich hatte vergangene Woche diesbezüglich ein Gespräch mit dem Schulterspezialisten. Er meinte auch, man sollte es nochmal mit gezielter Krankengymnastik versuchen und dann könnte man immer noch über eine OP nachdenken. Auch meine Onkologin hat mir geraten, mit der evtl. OP noch zu warten.

Meine Physiotherapeutin hatte auch gemeint, daß diese OP sicherlich ein Ödem nach sich ziehen würde...

Und genau das hat mir auch zu denken gegeben. Demnach hoffe ich, daß die Sache mit der Schulter auch ohne OP abgeht und Dir wünsche ich alles, alles Gute liebe Rotraut. Vielleicht gibt es für Dich auch alternative Methoden für den Ellenbogen?

Liebe Grüße,
Ingrid


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 24. Feb 2012 19:13 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4804
Geschlecht: weiblich
Liebe Ingrid,

ja, es gibt für mich eine Alternative. Ich habe die OP abgesagt. Die Schmerzen im Ellenbogen (Arthrose, Bänderanriss oder ab?, freie Gelenkkörper darin und ich konnte ihn nicht mehr gerade biegen) haben sich zum größten Teil verabschiedet. Ich kann mich auch schon wieder am Hinterkopf kratzen ao76 , so kann ich damit leben.

In meiner brust hat sich ein Ödem gebildet. Sie ist nun etwas größer als die rechte und es sieht aus, als hätte ich ein Päckchen Zigaretten reingestopft. Fühlt sich auch ähnlich an. Dabei bin ich Nichtraucher! Es ist eine verhärtete Stelle. Auf Anraten meiner Gyn habe ich meine Aktivitäten -für den linken Arm- ganz stark eingeschränkt und ab nächster Woche bekomme ich Lymphdrainagen.

Na, mit deiner Schulter ist´s ja auch eine ganz blöde Sache. Viel Glück und melde mal, wie es damit weitergeht.

Liebe Grüße schickt Rotraut ao81

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verhinderung von Lymphödemen ?!
BeitragVerfasst: 24. Feb 2012 19:54 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4209
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
hallo!
bei mir ist der linke arm auch mit einem "dezenten" (?) ödem verziert. also er ist kaum dicker, es befindet sich aber eine leicht also eigentlich sieht man es nur, wenn man die haut inspiziert, die ein bisschen "teigiger" aussieht (ungefähr 10 cm vom, handgelenk aufwärts, innenseite) . war mittwoch bei der äörztin, heute zur krankengymnastik (sehr angenehm) und demnächst lymphdrainage, ärztin sagte, dass die KG mindestens ebenso wichtig, weil eben durch die bewegungseinschränkung das ödem begünstigt wird.
es wurden 8 l-knoten entnommen - sie waren alle okay, zum glück.

nordic walking wurde mir empfohlen, schwimmen natürlich auch, aber während der chemo - da mein blut und meine haut nicht so toll ist, lass ich es mal lieber. auch die port-einsetz-narbe ist nicht optimal verheilt, denke mal, mit viel wasser warte ich noch. nordic walking muss ich mir erst aneignen, macht ihr das? soll fast wie chi gong energien in fluß bringen.

alles liebe
ilse


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker