http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzUnterschiede bei Medikation Chemo ? : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge
Aktuelle Zeit: 20. Aug 2017 06:09

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1604

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 6. Jun 2012 20:56 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2012
Beiträge: 54
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
Hallo Ihr Lieben,
ich mache mir gerade Gedanken über meine Chemo. Die Ungewissheit, wie alles sein wird, macht mich manchmal rasend. Heute dachte ich mir, ach was, alles halb so wild. Ich "spaziere" durch die Chemo, es wird schon.
Jetzt habe ich schon 2x gehört, dass es bei der Chemo auch Unterschiede in der Qualität der Medikamente gibt. Nach dem Motto: zahlt alles die Kasse, gibt s Chema F, zahlt man selber dazu, gibt es vielleicht etwas besseres, Quasi nach dem Motto: Kassenpatient und Privatpatient.
Wißt ihr, ob es bei den Chemotherapien da Unterschiede gibt oder sind in diesem Fall mal alle gleich ???

Danke schon mal.
Viele Grüße Schmittchen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 6. Jun 2012 21:02 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 187
Wohnort: Nähe Koblenz
Geschlecht: nicht angegeben
Liebes Schmittchen,

soweit ich weiß gibt es in der Wahl der Chemomittel nur in Bezug auf Tumorart, Lymphknotenbefall, usw. Unterschiede. Wohl aber bei der Wahl der Medikamente gegen die Nebenwirkungen. Das Medikament Emend z. B. wirkt sehr viel besser als die MCP Tropfen, gegen Übelkeit. Da gibt es manche Sachen, die ein Kassenpatient expliziet erfragen und einfordern muss. Zuzahlen musste ich bei jeder Chemo. Ich habe FEC bekommen. Alles in allem für Medikamente und Chemo Mittel fast 500 Euro. Ich bin bei der TK.

VlG Check

_________________
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 6. Jun 2012 21:08 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2012
Beiträge: 54
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
Aha. Ich bin auch bei der TK.Bis jetzt lief alles ganz gut und sie zahlen sogar eine Misteltherapie. Werde mich dann entsprechend informieren.....habe drei Kinder hier zu Hause und muß "einigermaßen" gut durch die Chemo kommen......
Wenn es überhaupt geht....
Danke schon mal.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 7. Jun 2012 15:01 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 03.2011
Beiträge: 377
Wohnort: Raum Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Schmittchen,

das waere ja der Hammer,wenn man zwischen Privat und Kassenpatient entscheiden wuerde ....Dem ist bestimmt nicht so. Die Chemo wird genau auf deinen Befund abgestimmt. Hormonabhaengig oder nicht usw.Das sind die Kriterien.


Alles Gute Silvia

_________________
Somewhere over the rainbow...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 7. Jun 2012 22:24 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2012
Beiträge: 54
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
Eigentlich kann ich es mir auch nicht vorstellen, aber man hört hier so einiges und jeder weiß hier irgendwas besser.....halte euch auf dem Laufenden, wie meine Erfahrungen sind....

Gruß Pedi


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 8. Jun 2012 18:28 

Hallo Pedi ,,,

Ich denke mir mal das es sowohl Unterschiede gibt aber nicht zwischen Kassen Und Privatpatienten ,sondern in der Erkrankung selbst,jeder Tumor jedes Krebsgewebe entwickelt sich ja ganz ganz unterschiedlich ,und individuell wird dann ein Chemoplan erstellt . Wo es Unterschiede geben wird ,glaube ich sind die Onkologen ,die die Chemos zusammenstellen ,der eine verabreicht dieses der andere jenes .....aber leider habe ich da wenig Ahnung ,zu Anfang bekam ich eine sanfte Chemo zur Anbehandlung ,und um zu schauen wie das Krebsgewebe reagiert ,die heutige war dagegen viel viel stärker ( aggressiver ) .......
Bin da leider nicht so erfahren aber sicher wird Dir da noch jemand hier bessere Auskünfte geben können .

ich wünsche Dir alles Gute für die Chemozeit und Kraft nach vorne zu gehen

Liebevolle Grüße von Hummel


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unterschiede bei Medikation Chemo ?
BeitragVerfasst: 8. Jun 2012 19:16 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 04.2012
Beiträge: 94
Wohnort: 1030
Geschlecht: weiblich
Hallo,
also zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten wird im AKH in Wien bezüglich Behandlung kein Unterschied gemacht. Die Auswahl der Chemos ist ausschließlich von der Krebsart, der Größe des Tumors und dem Befall der Lymphknoten abhängig.
Auch beim Essen und Trinken gab es keine Zweiklassen-Medizin
(z.B. Mineralwasser wurde an KEINE Patienten verteilt, es war ausschließlich für das Personal bestimmt).

Der einzige Unterschied ist jener, dass sich die Privatpatienten den Operateur aussuchen können und in einem Zweibettzimmer untergebracht sind.
Liebe Grüße
Monika aus Wien


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker