http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzStanzbiopsie : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge - Seite 6
Aktuelle Zeit: 21. Aug 2017 17:52

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5704

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 11. Apr 2016 06:07 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 323
Wohnort: Dresden
Geschlecht: weiblich
Ihr Lieben,

nein, der Doc hat nichts gesagt wegen Gymnastik. Ibu 600er und ansonsten soll ich die " Füße stillhalten " und abwarten. Eine OP wäre nicht nötig ( Gott sei Gedankt ). Viel Bewegung und schwimmen. Aber kein Brustschwimmen wegen Überstreckung.
Problem ist, Rückenschwimmen schaff ich nicht. 1000mal versucht, ich kriegs nicht hin.

Hauptsache ist, ich weiß jetzt wo die Schmerzen herkommen und das sie bald wieder verschwinden.

Habt einen tollen Wochenstart!
Bianka


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 11. Apr 2016 06:56 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 4906
Wohnort: linker Niederrhein
Geschlecht: weiblich
Hallo Bianka, ich finde auch immer Schmerzen werden erträglicher wenn sie nicht den "befürchteten Hintergrund" haben! Dir und allen anderen auch einen guten Wochenstart!

_________________
Liebe Grüße Jutta
Bild
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. Freiherr von Humboldt


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 19. Apr 2016 11:45 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Im Badisch'e
Geschlecht: nicht angegeben
So....Abschlussbericht

Geduld hab ich jetzt gelernt😜🙄😔...... Der Abschlussbericht aus der Klinik kam nun endlich, ein Beratungsgespräch mit meiner Gyn hatte ich mittlerweile auch.
Es wird empfohlen in einem halben Jahr einen Ultraschall zur Kontrolle zu machen....falls er dann gewachsen ist, muss man weiter entscheiden. Zu einer nochmaligen Antihormontherapie konnte ich mich jetzt nicht entscheiden, bin eh beginnend ( wieder😂😂) in den Wechseljahren. Das alles muss jetzt erst mal sacken.
Es hat mich 10 Jahre und 50 graue Haare gekostet. Und, es hat ziemlich viel vergrabenes und verstecktes aufgewühlt und hervorgebracht. Das Taffe durchstehen 2006 war vielleicht doch nicht so taff......muss mal ernsthaft über professionelle Hilfe nachdenken. Das alles hat mehr mit mir gemacht als ich mir eingestehen wollte/will😔


Danke für die Unterstützung und die Lieben Worte von euch ..... dieses Forum ist unbezahlbar 💋💋💋💋💋💋💋💋💋💋💋


Ulla

_________________
Du kannst das Leben nicht verlängern noch verbreitern.....Du kannst es nur vertiefen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 19. Apr 2016 18:36 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4209
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
hm, liebe ulla, aber ich - entschuldigung - kenn mich nicht aus. es ging doch darum, ob die richtige stelle getroffen wurde bei der stanze, oder nicht? und das muss doch jetzt doch irgendwie klar sein. oder nicht?
also ein satz à la: wenn er gewachsen ist, entscheiden wir weiter, würde mich auch nicht entlasten.

und nochmals AHT, habe ich das überlesen oder ist das neu? war das denn thema?
stelle ich mir auch mühsam vor, ist man doch froh, wenn abgeschlossen.

10 jahre und 50 graue haare. ja.
das kann ich gut verstehen.
ich würde auch sagen, dass ich nicht mehr "die alte" geworden bin, es ist einfach wirklich schwer zu bewältigen.
professionelle hilfe hatte ich zeitweise, manchmal hilfreich, manchmal auch "egal". sie kanns mir ja nicht abnehmen. aber doch kann sie mir manchmal tragen helfen. sie=die therapeutin, die ich hatte.

naja, die alte bin ich nicht geworden, aber alt will ich werden.

ich umarm dich
ilsi


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 19. Apr 2016 21:37 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Im Badisch'e
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Ilse

Ein gutes Credo...alt werden😊.....das wünsche ich Euch allen.

Zu Deinen Fragen.... bin noch ein wenig verpeilt, hab offensichtlich manches vergessen zu schreiben .

Also...Im MRT hat man gesehen dass der Clip richtig sitzt.Somit ist das Ergebnis der Stanzbiopsie relevant. Die ergab ja diese pseudoangiomatöse stromahyperplasie. Da das wohl auch hormonabhängig wächst, hat mich meine Gyn darauf angesprochen ob die Antihormontherapie nochmals in Frage käme. Das bespreche ich dann bei meinem nächsten Termin in Heidelberg. Ich glaube soviel Zeit kann vergehen, diese Zeit brauch ich auch zum Nachdenken😔
Ich bin jetzt wirklich beruhigt, und solang das Ding nicht rasant wächst und Scherereien macht, kann es da bleiben. Erst mal😜

Hat Dir die Therapie gar nichts gebracht? Keine Stütze, kein Benefit?
Ja, vielleicht sind wir allein...tragen alles allein. So wie wir allein geboren werden und alleine sterben.....🤔

Sei herzlichst umarmt

Ulla :rosegeb:

_________________
Du kannst das Leben nicht verlängern noch verbreitern.....Du kannst es nur vertiefen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 19. Apr 2016 21:58 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4209
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
liebe ulla,
danke jetzt kenn ich mich aus. ich bin eine I-TÜPFELreiterin, wie man das in wien nennt. kennst du das wort?

doch stütze war die therapie schon. ich fühlte mich erleichtert danach.

aber zugleich fühlte ich, dass ich mit "reden" nicht weiterkomme. also ich hab früher auch bei freundInnen irgendwie "offener" geredet, es ist nicht, dass sie nicht alle lieb wären, und sogar eine hatte auch BK, aber - ja, ich weiß auch nicht. ich hab das gefühl, dass ich erst so nach und nach kapiert hab, dass alle lieb sind, aber sie empfinden es eben ganz anders. sogar mein partner, der mich wirklich liebt und immer immer an meiner seite ist und war und sein wird, ist eben nicht fähig, mich zu "retten" und er ist auch nicht mit mir in der röhre. und sollte ich sterben, ist es ganzganz wichtig für mich, mir vorzustellen, dass er weiterlebt. und so ist es nunmal.
das klingt jezt resigniert, aber so meine ich es gar nicht.
vielleicht habe ich auch durch die therapie erkannt, dass ich diese art von alleine sein akzeptieren kann und will.

bussi!
ilse


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 20. Apr 2016 00:12 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2413
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Oh man Ulla, 6 Monate ist 'ne lange Zeit, aber wenn Du beruhigt bist, dann vergeht die sicher auch schnell genug.

Ansonsten eine PN
:embrace:

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 26. Apr 2016 12:49 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Im Badisch'e
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Ilse und Moni ( und Ute und Perofo😉)

Ilse, ich kenne i -Tüpfelesscheißer 😂..... beides nett😊

Nein, es klingt nicht resigniert, ich verstehe sehr gut wie Du das meinst, sehe das genauso. Das ist das, was ich nach 10 Jahren BK erkannt und gelernt habe.

Moni, ich bin wirklich beruhigt...a: 6 Monate vergehen schnell, b: der Befund ist ja benigne, somit kann ich mich ja "entspannt" zurück lehnen.😂

Langsam geht auch die Anspannung, kann auch mal wieder lachen. Und das habe ich auch Euch zu verdanken, Danke für die vielen liebe Worte, nicht nur hier😉😘😘😘😘

Ich habe mich für den ganzen Stress belohnt😂😂😂😂..... es gab ein Nasenpiercing. War schon immer mein Wunsch...habe mich nie getraut. Aber was hat man zu verlieren außer seinem Leben? Nichts!!!! Eine gute Freundin ist an Krebs gestorben und hat noch so viele Dinge machen wollen, aber immer wieder verschoben.... Vielleicht ist es lächerlich, vielleicht sind es Übersprungshandlungen...egal!!!'

Nur sollte es nicht mehr allzuviele große Krisen geben, sonst zweifelt mein Mann an meinem Verstand 😜😂😜😂.....für das schlimmste Jahr nach 2006, 2015 gab es ein tolles Tattoo . 2016 Nasenpiercing...2017 ????
Je oller, je doller😁😬😜😂

Ich Umarme Euch alle
Ulla

_________________
Du kannst das Leben nicht verlängern noch verbreitern.....Du kannst es nur vertiefen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stanzbiopsie
BeitragVerfasst: 27. Apr 2016 00:14 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2413
Wohnort: Hamburg langenhorn-Nord
Geschlecht: weiblich
Oh ja, musste gerade mal nachschauen, das Nasenpiercing steht Dir richtig gut👍😂👍
Also auf zur zweiten "Schlafrunde"😉😪

_________________
Liebe Grüße moni 💖

Bild

"alles wird gut"
"glauben und hoffen"
"Geduld üben....(soooo schwer)"


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker