http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gz2. Meinung??? : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2017 07:37

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3098

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 11:15 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 112
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo liebe Busenfreundinnen,
wie war das bei Euch, habt Ihr Euch eine 2. Meinung geholt oder gar nicht.
Wenn Ihr Euch eine 2.Meinung geholt habt, wie habt Ihr das gehandhabt?
Habt Ihr verschiedene Krankenhäuser angerufen und Euch beraten oder zu Frauenärzten...

Ich möchte nämlich mir eine 2.Meinung holen um sicher zu gehen. Vielleicht nur für meine Seele, um später nicht zu sagen, hätte ich bloß, da ich in einer Grauzone bin mit Chemo...
Danke schon mal vor ab, für Eure Antworten..
Liebe Grüße
ao81 aysel

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 11:19 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2725
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht: weiblich
Guten Morgen liebe Aysel,

da mein "Fall" klar war und ich ehrlich gesagt auch richtig starr vor Schreck und Angst war, habe ich keine zweite Meinung eingefordert.

Aber ich finde, so wie bei dir, wenn man in einer Grauzone liegt oder es verschiedene Optionen in der Behandlung gíbt, dann ist es schon sinnvoll, sich eine zweite Meinung einzuholen.

Wo bist du denn im Moment in Behandlung ? beim Onkologen, im Krankenhaus - da evtl. in einem Brustzentrum ? Dann würde ich das nächstgelegene Brustzentrum kontaktieren und dort nachfragen.

ich wünsche dir Klarheit für dich....damit du weißt, damit deine Seele weiß, dass die Behandlung, die du bekommst, die richtige Entscheidung ist.

_________________
Liebe Grüße
Sandra

[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 12:35 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 12.2011
Beiträge: 952
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Aysel,

zuerst wurde ich in einem Krankenhaus mit Brustzentrum operiert und behandelt. Dann habe ich in deren Tagesklinik meine Chemos durchgezogen. An Hand meiner Akten hat mir eine blutjunge Assistenzärztin (wir kannten uns nicht, sie war neu dort) gesagt, daß ich austherapiert wäre und man nichts mehr machen kann. Da diese Klinik 90 Km von mir entfernt ist, habe ich mir hier einen Onkologen gesucht (das wäre eine 2. Meinug) und der behandelt mich bis heute. Wie viele Therapien es für mich gab und noch gibt!?!
Wenn Du Zwefel hast, dann hin zu einem Onko. Ich fühle mich bei meinen in den besten Händen.
Viel Glück. [smilie=thumbsup.gif]

LG Manuela

_________________
Bild

Jahre soll man nicht zählen, sondern erleben.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 13:19 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 12.2010
Beiträge: 794
Wohnort: Ulm
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,
ich bin durch Zufall an eine Zweitmeinung geraten und war sehr froh darüber. Bei der Diagnose damals lebten wir in der Schweiz, ich habe die Biopsie aber in Deutschland machen lassen und wurde dann auch dort im Brustzentrum operiert. Anschliessend kam ich zum Fädenziehen ins Schweizer Spital und nachdem sich sowohl die deutsche als auch die Schweizer Tumorkonferenz letztendlich für die Chemo aussprachen gab es für mich nicht mehr viel zum Grübeln - Augen zu und durch. Also für die Selbstzweifel war die doppelte Bestätigung schon gut. Ich würde mich für die Zweimeinung an einen niedergelassenen Onkologen wenden - genau wie schon Manu geschrieben hat.
Liebe Grüße
Mia

_________________
"Leben ist das, was dir passiert, während du dabei bist andere Pläne zu schmieden" (John Lennon)
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 15:38 
Umfassende Moderatorin
Umfassende Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1525
Wohnort: Grafschaft/Rheinland-Pfalz
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Aysel,

also ich denke eine zweite Meinung ist nur dann von Nöten oder interssant, wenn man selbst mit einer Diagnose oder Therapieentscheidung unzufrieden ist bzw. zweifelt. Das war bei mir nicht der Fall. Ich haben den Beschluss der Tumorkonferenz und der wird von meinem Onko, mit dem ich bislang ausgesprochen zufrieden bin (die Brustschwester nannte ihn einen "Kümmerer" und das trifft es ziemlich gut), umgesetzt. Der Onko war Mitglied der entscheidenden Tumorkonferenz. Alles ist schlüssig, eine Zweitmeinung brauche ich nicht.

Bei meiner Hauterkrankung war das anders. In einem schweren Schub, habe ich sogar eine Drittmeinung eingeholt. 1. Meinung Uniklikum (vollkommen daneben), 2. Meinung meine Hautärztin (selber unsicher), 3. Meinung große dermatologische Schwerpunktpraxis (hat eine Option der Hautärztin unterstützt).

Wenn du also nicht ganz sicher bist, kann eine Zweitmeinung nicht schaden. Ich habe von meiner Hausärztin für die 2. Meinung/bzw. 3. Meinung eine zusätzliche Überweisung für das Quartal zum Dermatologen bekommen. Wenn Du eine Diagnose vom Brustzentrum hast, brauchst noch nicht mal eine 2. Überweisung zur gleichen Fachrichtung. Du besorgst Dir einfach eine Überweisung zur Onkologie und suchst Dir einen Onkologen. Andersrum lässt Du Dir - wenn Du schon beim Onkologen warst - eine Überweisung zum Brustzentrum geben.

Dann Termin machen, wahrscheinlich ewig lange warten und schwubs hast Du die Zweitmeinung ao75 xd030o ao75

ao81

_________________
Liebe Grüße
Gaby


Bild


"Tu deinem Körper öfter mal etwas Gutes, damit deine Seele mehr Lust hat, in Dir zu wohnen."
(Teresa von Ávila)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 20:23 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 779
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
... auch ich bin mehr durch Zufall an eine 2. Meinung gekommen.

Ok, gegen Diagnose und OP war ja nichts einzuwenden, da aber niemand, während der ganzen Zeit von Chemo sprach, das machte ja erst der Doc am Entlassungstag, da kam schon ein Schock auf. Dann, nach dem Endo-Predict Test in Brustzentrum (die sagten Chemo empfehlenswert), der ja auch mir nicht klar und deutlich sagte :
das mußt Du machen
fragte ich, nach dem Onkologen mal so hintenherum meinen Hausarzt und als auch er mir dazu riet und mir erklärte, daß ich dann ja alles getan hätte und sich mein Risiko, wieder an BK zu erkranken, von 14% auf 8% senkte, da gab es keinen Zweifel mehr.

_________________
liebe Grüße ... Ruth

-- Ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages sage ich : Ich bin Krebsfrei --

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 21:08 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 112
Geschlecht: nicht angegeben
Vielen vielen Dank, ich könnte Euch jeden einzelnen knuddeln... ao61
Danke für die wertvollen Antworten.
Ich wurde in einem zertifizierten Mammazentrum operiert, es ging drunter und drüber, bin nicht sehr begeistert über dieses Krankenhaus.
Ihr habt recht, ich werde mir beim niedergelassenen Onkologen eine 2. Meinung holen.
Wenn noch jemand weiterhin schreiben möchte, immer gerne....je mehr Antworten desto mehr können wir hier austauschen.
Liebe Grüße
aysel ao81

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 21:19 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 112
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Manuela,
ich bin einfach nur geschockt. [smilie=confused-smiley-013.gif]
Gerade diese jungen Assi-Ärzte habe ich sehr lieb. Sie wissen natürlich sehr viel!!! Und haben natürlich so viel Erfahrung!!! Deswegen auch die große Klappe!
Gott sei Dank, dass Du Deinen Onkologen hast.
Nur eine Frage, was hat der Onkologe zusätzlich gemacht, was das Krankenhaus nicht mehr unternehmen wollte?
liebe Grüße
aysel ao81

wir geben niemals auf, das Schalentier soll Angst vor uns haben... x077x

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 16. Jan 2013 21:29 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2012
Beiträge: 294
Wohnort: im Badischen
Geschlecht: nicht angegeben
hallo liebe aysel,

ich hatte zuerst auch einen termin in heidelberg zur zweitmeinung, im laufe der zeit bis zum termin, wurde mir und meinem mann aber immer klarer, dass wir die gar nicht mehr brauchen, weil wir wussten, was wir machen, aber eine 2. meinung ist sicherlich nicht schlecht, kann halt auch wieder verunsichern (meine persönliche meinung)

liebe grüße ute

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]

Beurteile nie einen Menschen nach seiner Fröhlichkeit. Ich habe auch gelacht, um nicht weinen zu müssen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2. Meinung???
BeitragVerfasst: 17. Jan 2013 00:37 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 112
Geschlecht: nicht angegeben
Danke Ute für Deinen Beitrag. Ja, es kann auch einen verunsichern.
Aber ich denke eher,1. es hat was mit dem Charakter des Menschen zu tun und / oder man hat auf Anhieb einen so großen Vertauen zu seinem Arzt, weil alles ( Beratung, Stanzbiopsie, Operation, Nachsorge ) so gut geklappt hat, dass man sich in sicheren Händen fühlt.
Das Krankenhaus ( Mammazentrum, zertifiziert ) war ein Chaos und der Arzt, der mich operiert hat, habe ich keinen Draht zu Ihm entwickeln können.
Z.B.:
- nach OP fällt mir zu Hause auf, dass meine Lunge gar nicht geröngt wurde, was ja zur Routinekontrolle vor OP gemacht wird. Sie haben mich, im Aufwachraum geröngt, Rö-Bild ist nicht beurteilbar, weil Drainage und Verban etc. drauf sind und das Röntgenbild nicht aussagekräftig ist...
- Arzt meinte, ich könnte mir meine Nähte selbst entfernen, was ich auch versucht habe, aber man schielt ja automatisch also habe es nicht geschafft.
- Onkotyp sollte verschickt werden und man hätte nach 10 Tagen das Ergebnis, ich wurde 18. Dezember operiert und wir haben immer noch nicht das Ergebnis. Also habe ich mit Eigeninitiative herausbekommen, dass die Tumorpräparate erst am 11.01.2013 angekommen ist und das Ergebnis habe ich dann am 22.01.2013.
und noch andere Sachen, aber das würde den Rahmen sprengen.

Liebe Grüße ao81
aysel

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker