http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzMeine Ma hat Krebs... wie geht es weiter : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge - Seite 4
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2017 07:31

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6943

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 10. Aug 2012 23:15 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2009
Beiträge: 407
Wohnort: zwischen Düsseldorf und Köln
Geschlecht: nicht angegeben
mostAmazing hat geschrieben:
Ich danke euch...
Ja da hat sie wirklich unglaubliches Glück gehabt. Das so n großes bösartiges ding so gut endet. Wie gesagt ist er ja n seltener und wohl einer von der sorte der nicht streut, so sagte man ihr es... Jetzt arbeiten wir auf die zweite op ( Implantat ) hin und dann wird alles wieder schick :D

Wie geht es euch denn so??? Ich hoffe doch auch gut...

Meine Ma hatte im Krankenhaus, für n paar Stunden ne Frau die ihre Chemo angefangen hat.... ohhh ohhh, ich glaub das hätte ich nicht durchgestanden :( Das wünscht man nich mal seinem schlimmsten feind :(


Wenn man aber keine Wahl hat, steht man sehr wohl so eine Chemo durch! So wie schon vor 11 Jahren, nehme ich auch jetzt die Chemos als Freund an. Als Retter, der mir hilft, noch möglichst lange auf dieser schönen Welt zu sein. Ich befinde mich zu Beginn des 3. Chemo-Zyklus. (Carbolpatin und Paclitaxel). Nebenwirkungen verschwindend gering. Der Nutzen grandios.Mir geht es gut wie seit langem nicht mehr. Also: Bitte nicht sagen, dass du das nicht durchgestanden hättest. Und es deinem schlimmsten Feind nicht wünschst. Ich würde jederzeit weitermachen mit den Chemos...jederzeit.
Gruß, Belinda

_________________
Liebe Grüße, Belinda


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 10. Aug 2012 23:26 

Naja aber als angehöriger ist das hart... Die Frau die sie im Zimmer hatte war grade mal 31Jahre.... das schon krass. und ihr ging es wirklich schlecht... wenn ich meine ma in dem zustand gesehen hätte, hätte es mich definitiv umgehauen...

Sicher ist es für erkrankte die chance seinen krebs zu besiegen, ich würde auch vieles tun um zu leben, aber ich kann ja nur als angehörige sprechen... :)

Wünsche dir viel Kraft und alles gute Belinda...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 10. Aug 2012 23:44 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2009
Beiträge: 407
Wohnort: zwischen Düsseldorf und Köln
Geschlecht: nicht angegeben
Kar verstehe ich dich. Aber was ich nicht verstehe ist, dass es dieser Dame,die neben deiner Mutter lag, so schlecht ging, während gerade die Chemo einlief. Ich lehne mich jetzt mal ein wenig weit aus dem Fenster...möchte aber niemandem zu nahe treten....aber...meine Meinung ist ja nach wie vor, dass es auf die Einstellung drauf ankommt. Und zwar vorwiegend! Ob du es glaubst oder nicht...ich freue mich auf die Chemo-Mittwoche, und das ist die Wahrheit. Und während das Medikament in meine (noch) durchhaltenden zarten Venen am Handrücken hindurchtröpfelt, spüre ich eine unbändige Kraft und einen Lebenswillen, für den alleine sich schon alles lohnt.
Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
Liebe Grüße.

_________________
Liebe Grüße, Belinda


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 10. Aug 2012 23:53 

Ja ich versteh dich...

muß leider sagen das ich da keine ahnung hab, ich weiß nur das sie 3 spritzen bekam... wir haben den tag das zimmer so gut es ging gemieden, damit sie ruhe hat. Und meiner Ma ging es ja da schon wieder toll...


Ein Leben ohne Tiere ist möglich, aber sinnlos.... find ich sehr gut :)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 15. Aug 2012 12:24 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 03.2012
Beiträge: 251
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Nancy,

schön, daß deine Mom keine Chemo braucht! Der Tumor war wohl auch nicht bösartig, prima!

Klar würdest du die Chemo genauso durchziehen wie wir alle hier, was wäre denn die Alternative? Aber ich habe während meiner 10 Chemo-Sitzungen keinen erlebt, dem es schlecht ging. Alle haben ihre Nebenwirkungen, keine Frage! Aber keine machte einen wirklich bedauernswerten Eindruck auf mich. Lachen konnten alle noch:-)
Einmal saß eine Frau drin, ziemlich am Schniefen und Jammern. Sie wurde von allen anderen komplett ignoriert, anscheinend wollte sich niemand herunterziehen lassen, denn Schmerzen hatte sie nicht wirklich. So Sprüche wie:"So schlimm....so eine schreckliche Krankheit....wie furchtbar....wir sind schon arm dran...."
Wenn ihr die Einstellung hilft, bitte. Ich muss sie mir nicht geben. Natürlich darf und soll man mal jammern dürfen! Aber nicht vor wildfremden Leuten, auch wenn sie die gleiche Krankeit haben.
Die Blicke der anderen sagten nur:"Bleib auf dem Teppich, wenn wir alle so herumjammern würden, siehst ja fit aus und Schmerzen hast auch keine."
Wir waren alle peinlich berührt.
Und natürlich würdest du es aushalten, man hat ja keine Wahl!
Früher, mit 20 Jahren, hab ich immer gedacht: sollte ich jemals "richtig" krank werden, werfe ich mir eine Überdosis Tabletten ein, war wirklich mein Plan. Und? Man macht es nicht, denn die Hoffnung stirbt zuletzt!
Außerdem ist es Einstellungssache, sollen wir den Rest unseres (bei manchen wirklich bisschen) Lebens über unsere Krankheit, bzw. den Tod nachdenken? Wird es davon besser? Bei mir nicht!

Ich verstehe dich ja, du bist noch jung (?), kannst dir nicht wirklich vorstellen, plötzlich ernsthaft krank zu sein. Konnte ich mir früher (vor 4 Monaten, haha) auch nicht! Aber man lernt mit soooo vielen Dingen umzugehen, zwangsläufig.
Die meisten Leute haben ihr Päckchen zu tragen. Oft habe ich Einblick hinter die Fassade bekommen dürfen......kann ganz schön erschreckend sein.

Alles Gute, LG Paula


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 15. Aug 2012 14:35 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2012
Beiträge: 469
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Nancy,
bestimmt geht es vielen Betroffenen irgendwann wieder"gut".
Die körperlichen Wunden werden heilen.
Doch es wird glaube nie mehr so,wie es vorher war.
Das Leben hat seine Unbeschwertheit verloren.
Aber man sagt trotzdem, alles ist gut-weil man Glück ab jetzt anders definiert.
Ich persönlich beginne am Montag meine erste Chemo.
Ich habe sch..ß Angst,aber ich hoffe,ich stehe das durch,trotz vieler Vorerkrankungen.
Ich hoffe,sie macht uns Betroffene wieder gesund-für immer,oder wenigstens für längere Zeit.
Ich hoffe auch für die Frau,die deine Ma im Krankenhaus kennengelernt hat,daß sie mittlerweine die schlimmsten Nebenwirkungen überstanden hat.
Die Chemo ist gut für uns.Sie ist der Strohalm,an den wir uns klammern.
Was man nicht mal seinem schlimmsten Feind wünscht,ist diese gnadenlose Diagnose.
Für Dich,für Deine Ma u. für uns alle noch viele solcher schönen Sommertage,wie wir ihn heute erleben dürfen.

Anne


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 16. Aug 2012 11:15 

Hallo ihr lieben...

danke das ihr euch dazu äußert... find ich echt toll.

Liebe Paula, der tumor meiner ma war bösartig, aber da es so ein seltener ist der nicht streut hat sie megggggaaaaa glück gehabt. Die Frauenärztin und ihr behandelnder arzt im krankenhaus sagten ihr jetzt, das sie echt froh sind wie es gekommen ist, als sie sie das erste mal sahen dachten alle das gleiche.... die frau ist nicht lange unsere patientin... die frauenärtzin meinte sie nur für n halbes jahr noch zu haben... und freut sich nun umso mehr das es anders gekommen ist.

Liebe rosaline... ich denke montag fest an dich, damit du nciht so im kh zimmer liegst wie die frau bei meiner ma... ich hoffe das du das gut annimmst und das du nich ko.. und sche.. !!!

Ich finds sehr herrlich das ihr immer... du bist noch jung (?) ..... schreibt...
So um euch mein jung in zahlen zu schreiben, ich werde nächsten monat 26... und meine ma ist 46... :)

ist es jetzt wahrscheinlich das ich auch irgendwann krebs bekomme, weil sie es hatte??? so wirklich hatte ich bis jetzt keine antwort bekommen... :(

Ich grüße euch ganz lieb :)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 16. Aug 2012 11:18 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1928
Wohnort: Sachsen-Anhalt/n. Halle
Geschlecht: weiblich
Hallo mostAmazing,

ich finds toll, dass deine Mama so viel Glück im Unglück hatte und der Tumor nicht gestreut hat.

Kurz zu deiner Frage. Es gibt einen Gentest, den du und deine Mutti machen könnt. Dann wisst ihr, ob ihr dieses Krebsgen in euch tragt. Es ist nicht gesagt, dass du nun auch Krebs bekommst. Meine Oma hatte Brustkrebs und ich auch - meine Mutti hat ihn nicht, obwohl nun ihre Mutti und ihre Tochter daran erkrankt sind. Also mach dir um sowas keine Gedanken und schon gar nicht das Leben schwer.

Liebe Grüße

_________________
Bild


Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, wieder aufzustehen.

http://www.maedchenhaftes.wordpress.com


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 21. Aug 2012 15:19 

Der Arzt meint sie könnte ( is bis 11.9 krank geschrieben) dann schon wiedere los arbeiten... was haltet ihr davon??


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Ma hat Krebs... wie geht es weiter
BeitragVerfasst: 21. Aug 2012 22:28 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Liebe Nancy,
ob deine Mutter Mitte September wieder arbeitsfähig sein wird, kann ich natürlich nicht beurteilen. Mir scheint allerdings, sie sollte es mindestens langsam angehen; vielleicht mal mit zwei Halbtagen pro Woche beginnen und dann langsam steigern. Sie hatte schliesslich nicht bloss einen Schnupfen! Befrage diesbezüglich doch euren Hausarzt oder wende dich an die Krebshilfe, die werden dir bestimmt weiterhelfen können.
Ich hoffe, es gehe euch beiden gut, und
grüsse dich herzlich,
Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker