http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzMeine Bekannte : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge
Aktuelle Zeit: 23. Aug 2017 10:17

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1274

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Meine Bekannte
BeitragVerfasst: 6. Okt 2012 14:41 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1928
Wohnort: Sachsen-Anhalt/n. Halle
Geschlecht: weiblich
Ich hatte hier mal über meine Bekannte geschrieben, die zusammen mit mir im KH lag. Sie ist nur ein paar Jahre älter als ich und hat schon eine ganz schön schlimme Krebsgeschichte hinter sich.

Mittlerweile ist ihr Skelett voll mit Metastasen und es wurden nun erneut welche in Wirbelsäule, Schulter, Schädel und Rippen festgestellt. Soweit ich weiß, bekommt sie als Therapie noch immer nur Xgeva und AHT! Ihre Onkologin (im selben Onkohaus wie ich) scheint irgendwie total überfordert mit ihr und redet alles gut. Sie zögert jedoch noch immer eine Chemo heraus, obwohl meine Bekannte dazu bereit ist. Es kann doch nicht sein, dass sie von Metas zerfressen noch immer keine andere Therapie bekommt oder? Sie hatte schon Brüche im Brustkorb.
Wenn ich da meinen Fall vergleiche, bekam ich schon nach der ersten Meta das erste Mal Faslodex gespritzt, jetzt die Vinorelbin-Chemo. Sie bekommt nichts der gleichen.. Es muss doch noch eine andere Möglichkeit geben. Was meint ihr? Was soll sie tun?

Bin echt bissl hilflos und ich möchte nicht, dass sie von der Onkologin so hängen gelassen wird. Im Übrigen war ich auch mal bei ihr (hatte ich mal geschrieben) und die Frau schien auch mir nicht sonderlich fähig.. ein anderer Patient (aus unserem Dorf) war anfänglich auch bei ihr und ist dann aber zu einem anderen gewechselt (haben 5 im Haus). Er war auch nicht begeistert von ihr.

LG

_________________
Bild


Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, wieder aufzustehen.

http://www.maedchenhaftes.wordpress.com


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bekannte
BeitragVerfasst: 6. Okt 2012 14:46 

Liebe Yvonne,

das ist das Blöde, daneben zu stehen und nicht wirklich helfen zu können.

Das müsste Deine Bekannte schon selber anregen.
Du kannst versuchen, sie zu einem Arztwechsel zu motivieren.
Mehr geht nicht.
Und dann solltest Du auch auf Dich selber acht geben, wie viel es Dir ausmacht, das miterleben zu müssen.
Und Dich vielleicht besser zurückziehen.

Gib auf Dich acht, bitte.

LG
Ute


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bekannte
BeitragVerfasst: 6. Okt 2012 14:50 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1928
Wohnort: Sachsen-Anhalt/n. Halle
Geschlecht: weiblich
Liebe Ute, das mache ich auf jeden Fall.

Ich selbst komme gerade gut mit mir zurecht. Dann macht es mich aber traurig zu sehen, dass eine Patientin, die ich sehr lieb gewonnen habe, im selben Onkologen/Ärztehaus wie ich, keine richtige Behandlung bekommt.

Ich habe ihr gesagt, dass sie zu einem anderen Onkologen im Haus wechseln soll. Die Männer dort sind eigentlich sehr gut. Komisch oder?

_________________
Bild


Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, wieder aufzustehen.

http://www.maedchenhaftes.wordpress.com


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bekannte
BeitragVerfasst: 6. Okt 2012 17:36 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 09.2010
Beiträge: 472
Wohnort: Altmark
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Yvonne,

ich kann mich nur der Meinung von Ute anschließen, weiter kannst du nichts tun!

LG Renee

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]

Bild
[/url]

altmärkische Grüße von Renee


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bekannte
BeitragVerfasst: 6. Okt 2012 23:21 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Liebe Yvonne,
die medizinischen Aspekte kann ich nicht beurteilen; möglicherweise gibt es ja Gründe dafür, dass deine Bekannte eine andere Behandlung bekommt als du. Aber wenn sie sich damit unwohl fühlt, sollte sie mindestens eine Zweitmeinung einholen - das steht ihr auf jeden Fall zu! Vielleicht kannst du sie dazu ermuntern - alles andere wirst du ihr überlassen müssen...
Ich finde es schön von dir, dass du dich um sie kümmerst und dich so für sie einsetzt. Es ist immer schwierig, wenn man jemandem helfen möchte, und es nur wenig gibt, was man wirklich tun kann. Aber in erster Linie musst du jetzt für dich selber sorgen, gell?
Alles Gute für dich - und für deine Bekannte natürlich auch!
Herzliche Grüsse,
Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker