http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzKein sicherer Metastasenausschluss : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge
Aktuelle Zeit: 23. Aug 2017 10:18

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3278

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 24. Mai 2011 19:36 

Hallo ihr Lieben,

es geht mir einfach nicht aus dem Kopf.
Bereits bei der Oberbauch-Sono wurden "Flecken" auf meiner Leber festgestellt. Im MRT wurden 6 Läsionen diagnostiziert. Im Bericht steht zu 5 von denen ".. die am ehesten Zysten bzw. gelappten Zysten entsprechen." Die 6. "... bleibt in ihrer Dignität auf Grund der Nicht-Signalfreiheit in der hepatobilären Phase unklar". Ein Leber-CT wurde empfohlen.
Nach weiterer Auswertung und einem Gespräch zwischen dem Radiologen und meiner Oberärztin kam man zu der Entscheidung, dass es wohl keine Metas seien. Daraufhin erfolgte am 17.02.2011 die Brust-OP.
Nach der OP und vor der Chemo dann das Leber-CT. In diesem Bericht hieß es dann: "Metastasensuspekte Leberläsionen, im Ggs. zum MRT nicht zystisch imponierend. PET-CT und sonografische Korrelation empfohlen."
Also noch zum PET-CT. Der Bericht lautete dann wie folgt: "Nach CT- und MRT-Kriterien lässt sich keine eindeutige Einordnung der Läsion im Segment I der Leber treffen, somit bildgebend zunächst kein sicherer Metastasenausschluss, bei fehlendem Glucosemetabolismus im PET ist eine solche Interpretation wenig wahrscheinlich. In Zusammenschau aller relevanten Befunde kein Nachweis ossärer Metastasen."

Die Freude nachdem mir die OÄ sagte, es seien keine Metas, war riesig und hielt auch eine Weile an. Nun ist da aber was in meiner Leber, was da nicht hingehört. Und wenn ich den Bericht lese, wird mir Angst und Bange, denn es kommt mir langsam so vor, als sei man sich doch nicht so 100prozentig sicher gewesen. Vielleicht bin ich aber auch einfach mit dem ganzen medizinischen Fach-Chinesisch überfordert und hätte das nochmalige Lesen lassen sollen.
In den letzten Nächten konnte ich die Gedanken auch nicht davon wegbringen, so dass an schlafen nicht zu denken war.
Ich habe mir jetzt erstmal für nächste Woche Montag einen Termin bei meiner Frauenärztin geben lassen, die die Befunde vorliegen hat und selbst lange Zeit in der Klinik im Brustzentrum gearbeitet hat.
Keine Ahnung, ob dass während einer Chemo möglich ist, aber ich will der Sache am liebsten weiter nachgehen, um Ruhe zu finden. Kann man da nicht mal reinschauen?

Jetzt hab ich es mir jedenfalls erstmal von der Seele geschrieben und das Atmen fällt etwas leichter.

Danke fürs "zulesen".
Kerstin


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 24. Mai 2011 19:41 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 462
Geschlecht: nicht angegeben
Kerstin egal was es ist es um geklärt werden und es muß auch defe. klarsein was es ist. Solange Du nicht weißt was es ist findest Du auch keine Ruhe.

Ich drücke Dich und umarme Dich ganz feste und drücke Dir die Daumen das alles in Ordnung ist. ao61

Das Du es Dir von der Seele schreiben mußtes ist in Ordnung und es versteht hier jeder LG Manu

_________________
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 24. Mai 2011 19:45 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 12.2010
Beiträge: 794
Wohnort: Ulm
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Kerstin,

so ein Sch.... - sowas würde mich auch nicht zur Ruhe kommen lassen. Fachlich kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen, aber fühle Dich feste gedrückt. Hoffentlich kann Dir die Frauenaerztin am Montag weiterhelfen.

Liebe Grüsse
Mia

_________________
"Leben ist das, was dir passiert, während du dabei bist andere Pläne zu schmieden" (John Lennon)
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 24. Mai 2011 22:03 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 750
Wohnort: Ch-5400 Baden
Geschlecht: nicht angegeben
Kerstin es soll definitiv geklärt werden was da ist und nicht hingehört. Sonst kriegst zu keine Ruhe, und die brauchst Du.
Lass Dich mal ganz fest drücken ao61 ao61

GLG Ursula

_________________
Jeden Tag leben wie er kommt
LG Ursula
Bild
http://vergangenundzukunft.wordpress.com/


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 24. Mai 2011 22:11 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Liebe Kerstin,
dass du keine Ruhe mehr findest, bevor du Gewissheit hast, ist mehr als verständlich! Ich habe allerdings auch etliche Läsionen auf der Leber, die ebenfalls als zystisch bezeichnet wurden. Ich war allerdings nicht zum PET-CT und weiss deshalb nicht, was dabei herausgekommen wäre.
Ich wünsche dir, dass sich der Verdacht in Luft auflöst und die Läsionen harmlos sind! Meine Daumen sind gedrückt...!
Herzlich, Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 24. Mai 2011 23:47 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2393
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: weiblich
Es gäbe da noch die Möglichkeit einer Leberspiegelung, um dir die Unsicherheit zu nehmen...Sprich mal mit deiner Ärztin darüber.

_________________
Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bisschen Ungewissheit zu genießen. Norman Mailer


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 25. Mai 2011 07:02 

Ach ihr Lieben,
vielen Dank für eure aufbauenden Worte. Irgendwie werde ich die Tage bis Montag schon rumkriegen. Letzte Nacht konnte ich schon besser schlafen. Wahrscheinlich weil ich es einfach mal runtergeschrieben habe.
Ich werde mir heute erstmal meine nächste Chemo-Dosis abholen und dann weitersehen.

Leberspiegelung? Ist ne kleine OP, oder? Das geht doch nicht oral, wie z. B. beim Magen? Könnte mir vorstellen, dass das dann auch bis nach der Chemo warten müsste.

Viele Grüße aus Berlin.
Kerstin


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 25. Mai 2011 11:05 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2007
Beiträge: 2393
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: weiblich
Stimmt. Es gibt ein kleines Loch, wahrscheinlich im Bauchnabel. Und du musst wohl noch warten bis nach der Chemo. Daran hatte ich nicht gedacht.

_________________
Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bisschen Ungewissheit zu genießen. Norman Mailer


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein sicherer Metastasenausschluss
BeitragVerfasst: 25. Mai 2011 11:16 

Hallo Kerstin,

das ist sehr wohl möglich, dass während der Chemo Zysten und Knoten wachsen. Bei kamen die Dinger nach der 2. und 3. Chemo, allerdings in der gesunden Brust. Meine Leber wurde noch nicht wieder untersucht, vielleicht ist da ja auch was passiert. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und hoffe, du bekommst bald endgültige Entwarnung.

LG Jenna


  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker