http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzChemo und oder Op.? : Brustkrebs, Diagnose - Behandlung - Vor- und Nachsorge
Aktuelle Zeit: 20. Aug 2017 06:03

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4274

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 20:55 

Hallo zusammen!

Was würdet ihr machen?
Habe einen G3 tripple negativ Tumor ( zwei Stùck, zusammen 4 cm gross ) und meine Ärztin hat mir zwei Möglichkeiten offen gelassen.
1. Erst Chemo ohne Op., um zu sehen, ob der Tumor dadurch kleiner wird. Man kann das wohl schon nach der 2. Chemo sehen. Was ich für eine Chemo bekomm, weiss ich noch nicht. Aber es wird eine sehr starke sein, die ich 6 x mal bekomme und immer 3 Wo. Abstand.

2. Op. und dann Chemo. Aber dann weiss man nicht, ob die Chemo dagagen hilft, man kann quasi nur hoffen.

Meine Ärutin sagt, dass die Heilungschancen bei beiden gleich sind.

Wie würdet ihr Euch entscheiden? Die Ärztin sagt, dass bei Variante zwei die Frauen den Kopf in den Sand stecken und nicht wissen wollen, ob die Chemo hilft.

Danke Euch!

Lieben Gruss!

Tina


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 22:16 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 156
Wohnort: Goch
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Tina,

ich gehöre in die Gruppe der Variante 2, erst OP, dann Chemo. Mein Tumor war 1,4 cm und nach der Biopsie hieß es noch G2 daher zuerst brusterhaltende OP. Dann war es doch ein G3 und Chemo.

Aber daher stecke ich den Kopf nicht in den Sand. Auch ist es nicht so, dass ich nicht gern wüsste ob die Chemo auch angeschlagen hat. Wenn ich an den Chemotagen die Damen in der neoadjuvanten Chemo traf, und diese erzählten um wieviel ihr Tumor geschrumpft ist, sie schlägt an, habe ich mich mit ihnen gefreut. Aber gleichzeitig auch oft gedacht, ja das wüsste ich auch gern, nur da war ja nix mehr was schrumpfen konnte.
Auf der anderen Seite, dafür war ich das Ding los und musste damit nicht noch monatelang rumlaufen.

Liebe Grüße
Louisa

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 22:22 

Liebe Louisa

Danke für Deine Antwort!

Ich verstehe nicht, warum die Ärztin mir keine richtige Empfehlung geben kann

LG
Tina


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 22:29 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 156
Wohnort: Goch
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Tina,

es wäre doch auch wichtig zu wissen welche OP. Ist eine brusterhaltende OP möglich vor Chemo? Darüber sollte sie doch mit Dir gesprochen bzw. es entsprechend erklärt haben. Hat sie dazu nichts gesagt?

Liebe Grüße
Louisa

_________________
Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 22:36 

Doch, sie hat gesagt, dass es eine brusterhaltende Op. wäre, da der Tumor recht weit aussen liegt.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 22:37 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 01.2013
Beiträge: 457
Geschlecht: weiblich
Die Aussage deiner Ärztin mit dem Kopf in den Sand stecken und nicht wissen wollen kann ich gar nicht verstehen, finde das irgendwie sehr verurteilend und unsensibel.

Ich hatte die Wahl nicht - aber hätte ich sie würde ich wohl doch erst die OP wählen einfach weil ich den Krebs raushaben wollte.

Gibt es denn wirklich gar keine Möglichkeit zu überprüfen, ob die Chemo trotzdem wirkt?


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 22:38 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Hallo Tina -
auch ich gehörte zur zweiten Gruppe, und ich bin nun ganz sicher nicht jemand, der den Kopf in den Sand steckt - ich finde es ehrlich gesagt ziemlich daneben, dass deine Ärztin sich solche Urteile erlaubt...
Aber was soll's! Wenn bei beiden Methoden die gleiche Heilungschance besteht, hast du ja die Wahl; tu das, was dir sinnvoll erscheint.
Herzliche Grüsse,
Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 23:09 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 779
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Hallo Tina,

die Ärztin ist total daneben.
Ist es eine Onkologin oder Ärztin im Brustzentrum ?

Ich würde erst OP und dann Chemo machen aber, jeder Krebs ist anders und diese Entscheidung kannst nur Du allein
oder, mit Hilfe eines guten Onkoogen treffen.

_________________
liebe Grüße ... Ruth

-- Ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages sage ich : Ich bin Krebsfrei --

Bild


Zuletzt geändert von Ruth am 19. Feb 2013 23:26, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 19. Feb 2013 23:21 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 05.2012
Beiträge: 275
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Tina,
Die Aussage "Kopf in den Sand stecken" ist totaler Blödsinn!
Ich selbst hatte keine Wahl. da der Tumor bei mir 8cm gross war, musste ich erst die TAC Chemo machen. Es war für mich schon "beeindruckend" - nach der Chemo - die Aufnahmen und eben den Erfolg der Chemo in den MRT Aufnahmen sehen zu können. Bei mir war von Anfang an klar, dass nicht brusterhaltend operiert werden kann, da das Gewebe und Haut bereits betroffen waren.
Aber eigentlich finde ich es gut, dass Du die Möglichkeit hast zu wählen. Jeder Mensch ist anders, einer will das der Krebs gleich weggeschnitten wird, der andere wiederum will eben sehn, was die Chemo "schafft".
Krebs ist Krebs und jeder muss für sich selbst Entscheidungen treffen - und ich denke dass jeder Einzelne von uns dies mit besten Gewissen auch tut.
Du selbst musst mit der Wahl klar kommen und ich bin mir sicher, dass Du für Dich die richtige Entscheidung treffen wirst.
LG Marion


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chemo und oder Op.?
BeitragVerfasst: 20. Feb 2013 11:10 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 08.2010
Beiträge: 464
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,
als ich meine diagnose G3 triple negativ, bekam wollte ich auch nur, raus mit dem Biest.
Die Ärzte wollten aber zuerst Chemo und dann op.
Aufgrund mehrere Faktoren konnte nicht Brusterhaltend operiert werden.
Ich bekam 6 Zyclen Carboplatin mit 18 Paclitaxel wöchendlich.
Mein biest ist gut gechrumpft.
Vorteil von erst Cemo sehe ich darin das man mehr Zeit zum Informieren hat.
Während der Zeit bekam ich auch das ergebnis das ich die BRAC1 Mutation habe.
Eigendlich finde ich es nicht so gut wenn die Ärzte sagen es ist egal wie man es machen möchte.
Ein Azt sollte doch erklären können weshalb welche Methode angebracht ist.
Wichtig finde ich das man als Patient mit der Entscheidung leben kann und nicht darüber grübelt ob es nicht anders besser gewesen wäre.
Evt, würde ich eine zweitmeinung einholen.
Wünsch dir alles gute
Bammel

_________________
Bild

Lebe Dein Leben, Du weißt nie wie lange Dir noch bleibt!


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker