http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzbilder mit glatze : Anfragen an das Forum - Seite 2
Aktuelle Zeit: 20. Aug 2017 06:08

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7456

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 11. Jan 2011 22:14 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 983
Wohnort: Österreich
Geschlecht: nicht angegeben
der sinn (innenleben, glatze, tabu) erschließt sich mir trotzdem nicht, vielleicht hab ich auch ein brett vorm (im) kopf oder die medis wirken heut besonders gut. :mrgreen: wenns jemanden hilft, dann ist es auch legitim. x039x

_________________
Bild

Dreamsandme - mein Brustkrebsblog mit News und Infos aus der Krebsforschung


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 11. Jan 2011 22:50 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Ihr Lieben,

ich sehe das Projekt ehrlich gesagt nicht so negativ, bin aber trotzdem froh, dass Regina den Beitrag in den öffentlichen Bereich verschoben hat!

Tasächlich ist es so, dass Krebsbücher im Moment Hochkonjunktur haben; in der Schweiz wurde 2010 das 100-Jahr-Jubiläum der Krebsliga begangen. Dazu ist je ein Buch mit persönlichen Erfahrungsberichten von (z.T. prominenten) an Krebs Erkrankten und eines zur Geschichte der Krebsbehandlung und -forschung in der Schweiz erschienen - beide Bücher einwandfrei bezüglich Intention und Aufmachung.

Daran, dass Journalist/innen sich mit dem Thema befassen, kann ich an und für sich nichts Schlechtes finden. Und auch, dass sie nach Betroffenen in entsprechenden Foren suchen, scheint mir nicht unbedingt abwegig! Natürlich kommt es schon sehr darauf an, wie das Projekt geplant ist!

Ein seriöses Projekt räumt den Beschriebenen/Fotografierten übrigens das Recht ein, den Artikel gegenzulesen und gegebenenfalls ihr Veto einzulegen. Auch ein Mitspracherecht bezüglich der zu veröffentlichenden Fotos ist üblich. Normalerweise halten sich Medienschaffende an die Einwände der porträtierten Personen!

Möglicherweise wollen die Journalistinnen ja als Gegengewicht zum oben erwähnten Buch etwas über "gewöhnliche" Krebskranke veröffentlichen, über jene, die sonst nie zu Wort kommen. Und die Fotos von Chemo-Glatzen? Nun, ich empfand mein Gesicht während der Chemo-Zeit als sehr anders als vorher. Der Ausdruck war anders. Kann sein, dass manches von dem, was ich seinerzeit durchgemacht habe, in Fotos sichtbar wurde. Schaut mal, was meint ihr dazu?
Dateianhang:
2009_02_21 Katarina 06_600x791.jpg

Dateianhang:
2009_09_19 Katarina_06_800x600.jpg

Dateianhang:
2010_08_19 Katarina_5.jpg


Also, ich finde schon, dass da eine Entwicklung sichtbar ist! Und ich bin davon überzeugt, dass so etwas für nicht Betroffene von Interesse und sogar hilfreich sein kann.

Ich wünschte mir, wir könnten solche Fragen etwas entspannter angehen und interessierten Journalist/innen nicht von vorneherein negative Beweggründe unterstellen! Als selbst Betroffene weiss ich wohl, wie verletzlich man nach der Diagnose, während der Therapien und auch später diesbezüglich immer noch ist. Aber wir wünschen uns doch, in der Öffentlichkeit wahr- und ernstgenommen zu werden, oder?

Ausserdem ist die Teilnahme an einem solchen Projekt ja freiwillig, niemand wird dazu gezwungen, sich befragen oder fotografieren zu lassen. Es kann - KANN - wirklich auch eine Chance sein!

Herzliche Grüsse,

Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 11. Jan 2011 23:15 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 2684
Geschlecht: nicht angegeben
Ein „Glatzenfotobuch“ das Tabus um die Krankheit Krebs brechen soll? Funktioniert das? Ein kahler Kopf (Frauenkopf) wirkt natürlich visuell tausendmal besser und schockiert tausendmal mehr als ein Kopf mit Haaren, den haben ja schließlich auch die Gesunden! Aber nur allein mit Bildern die ganze Problematik einer solchen Krankheit, das ganze Elend, die Ängste, die Verletzlichkeit aufzuzeigen, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, aber vielleicht fehlt mir ja auch die Phantasie dazu. Bilder können wirklich beeindrucken. Die Fotografien von Jacob Holt aus den Slums in Amerika gingen mir sehr nahe, aber sehe ich jetzt ein Glatzenfoto von mir, naja, von meinem Innenleben kommt da nicht viel rüber. Wie soll das Tabus brechen? Aber solche Bilder können vielleicht das Selbstwertgeführt, das Selbstbewusstsein von Betroffenen stärken, sich nicht zu verstecken. Wir sind nicht hässlich. Bildbände sehe ich mir gerne an und vor allen Dingen Abbildungen, die nichts mit den Supermenschen zu tun haben. Ein von Falten zerfurchtes Gesicht ist für mich viel schöner als ein geschminktes Lärvchen.
Lange geschwafelt, kurzer Sinn: Ich finde die Idee gar nicht so schlecht, allerdings nicht mit den hochtrabenden Ziel irgendwelche Tabus brechen zu wollen.

Liebe Grüße
Edith


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 11. Jan 2011 23:16 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 10.2010
Beiträge: 476
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben
Anitarak hat geschrieben....Und ich bin davon überzeugt, dass so etwas für nicht Betroffene von Interesse und sogar hilfreich sein kann.
xconfused2x in wieweit soll soetwas fuer Nichtbetroffene von Interesse oder sogar hilfreich sein ? [smilie=confused-smiley-013.gif] wenn ueberhaupt dann doch nur fuer Betroffene - oder?
Dir Katarina, moechte ich fuer die Fotos und deine Offenheit danken, du hast ein wunderschoenes, ausdruckstarkes Chemogesicht. Ich kann mich mit Glatze nicht ertragen und habe auch keine Fotos.

Es muss wirklich jeder fuer sich entscheiden, nur hat mich die Vorgehensweise doch sehr geaergert! Waere der richtige Weg nicht gewesen, sich erst mit den Admins zu besprechen? :?:
L.G. Heidi

_________________
Engel gibt es wirklich! Nur haben sie manchmal keine Fluegel. Ich nenne sie Familie und Freunde!!!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 11. Jan 2011 23:41 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4209
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
ja, ich denke es kann wohl auch für nicht betroffene hilfreich sein - fast jedeR hat ja in seinem/ihrem bekanntenkres so genannte "betroffene". und jedeR dritte in österreich wird zu den betroffenen gehören - irgendwann. und jedeR mensch auf der ganzen welt wird sich irgendwann mit dem thema verletzbarkeit und sterblichkeit befassen müssen.

dein gesicht katarina, drückt für mich wirklich sehr viel aus. in jeder der von dir dargestellten lebensphase etwas anderes, wichtiges, schönes. danke.

gute nacht ihr lieben!
ilse

_________________
ich suche nicht des lebens sinn, weil ich dieser selber bin (ilse kilic)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 11. Jan 2011 23:54 

Hallo, Ihr Lieben,

ich glaube nicht, dass es DEN richtigen Weg gibt.
Und was ist eigentlich richtig und was nicht?

Wir haben Gott sei Dank viele verschiedene Meinungen und viele verschiedene Emotionen.

Ich wähle die, die zu mir passt und gebe acht, was mir gut tut und meide, was mir schadet.

In diesem Sinne.

Euch allen eine gute Zeit.
Herzliche Grüße
Ute


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 12. Jan 2011 00:35 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Liebe Edith,
den Anspruch, mit einem Fotoband mit Interviews Tabus zu brechen, finde ich auch extrem hoch. Aber hohe Ziele sind nicht grundsätzlich schlecht. Als nicht Betroffene können die drei jungen Frauen (die beiden Fotografinnen und die Journalistin) ja nicht einmal ahnen, wie hoch sie die Latte gelegt haben...
Es ist halt schon so, dass Krebs trotz zunehmender Berichterstattung in den Medien nach wie vor ein sehr schwieriges Gesprächsthema ist. Viele meinen immer noch, eine Krebsdiagnose sei ein Todesurteil, auch wenn das so längst nicht mehr zutrifft. Manche glauben sogar, Krebs sei ansteckend... Also kann Information auf keinen Fall schaden, und wenn Betroffene nicht nur abgebildet werden, sondern auch persönlich zu Wort kommen sollen, umso besser. Oder?
Einen schönen Abend und herzliche Grüsse,
Katarina

Liebe Heidi,
für nicht Angemeldete dürfte es schwierig sein, sich vorgängig mit den Admins abzusprechen. Vielleicht kennen Sie sich mit der Funktionsweise eines Forums auch nicht so gut aus. Ausserdem haben sie auch überhaupt nicht um den heissen Brei herumgeredet resp. -geschrieben, sondern gleich gesagt, was Sache ist. Ich finde, sie haben das eigentlich ganz anständig hingekriegt...
So ein Buch kann für nicht Betroffene insofern hilfreich sein, als gut gemachte Fotos und Interviews zeigen (können), dass Krebskranke keine Aliens sind (auch wenn wir uns manchmal durchaus so fühlen), sondern Menschen aus Fleisch und Blut, die sich aufgrund ihrer Erkrankung mit Fragen herumschlagen (müssen), vor denen Gesunde (noch) verschont geblieben sind.
Krebs hat nicht einfach mit einem allenfalls nahenden Tod zu tun, sondern vor allem mit LEBEN! Das soll im besten Fall dank solcher Projekte nicht nur wahrnehmbar, sondern auch fühlbar werden.
Herzliche Grüsse,
Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 12. Jan 2011 16:56 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1601
Wohnort: 65549 Limburg
Geschlecht: weiblich
Ich verstehe nicht, wieso dieses "keine Haare haben" so oft als deutliches Zeichen für Brustkrebs und die damit verbundene Behandlung und ihre Nebenwirkungen in den Vordergrund gestellt wird. Die Folge davon ist, dass wenn dann die Haare wieder da sind, alle Welt meint, glauben zu dürfen, dass jetzt ja alles wieder gut ist- man selbst "die Alte" ist.
Ich hatte und habe Nebenwirkungen die meiner Seele und auch meinem Körper viel mehr zugesetzt haben als die Glatze. Ich habe auch nicht weinen müssen als mir die Haasre ausfielen und das Glatzescheren durch meinen Mann als gut zu ertragen erlebt. Die Kontrolle über den eigenen Körper zu verlieren, sich selbst nicht mehr steuern zu können, der eigenen Wahrnehmung nicht mehr trauen zu können, fand ich erheblich schlimmer und teilweise nicht reparabel im Gegensatz zu den ausgefallenen Haaren.
Tut mir leid, aber sich mit Glatze fotografieren zu lassen, um damit Nichtbetroffenen einen Blick in das Innere einer Krebskranken präsentieren zu können, kommt bei mir einem Befriedigen von Voyeurismus gleich.
Liebe Grüße
Lena

_________________
Liebe Grüße Lena


Die Hoffnung ist der Regenbogen über
dem herabstürzenden Bach des Lebens.{Friedrich Wilhelm Nietzsche}


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 12. Jan 2011 22:35 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Ihr Lieben,

ich habe Martina direkt angeschrieben, weil ich wissen wollte, worum es in diesem Projekt geht, und heute habe ich von ihr folgende Antwort erhalten:

Zitat:
ich versuche mal zu antworten:
es tut uns leid, wenn jemand verletzt wurde.
ein paar informationen noch zum projekt,
die journalistin, die schreibt, hatte selber brustkrebs mit chemotherapie und hat sich fotografieren lassen mit glatze. wir sind 2 professionelle fotografinnen, die die bilder machen. es soll auf den gesichtern nicht das ganze leid zu lesen sein, die leute sollen auch nicht lachen und die starken darstellen, es ist einfach der versuch, ein intensives portrait zu machen.
es steckt kein geld dahinter. wir haben bis jetzt sechs frauen und einen mann fotografiert und befragt und nach ihren antworten auf unsere zugeschickten bilder zu urteilen, war es für alle sieben eine interessante erfahrung. wir werden auch vor der veröffentlichung bei allen nachfragen, ob bild und text autorisiert werden. nach möglichkeit machen wir die bilder im fotostudio in zürich, fahren aber selbstverständlich auch zu den personen nach hause, wenn das gewünscht ist. (das war bis jetzt 1x der fall).
ich hoffe, mit diesen informationen ein bisschen klarheit geschaffen zu haben.
martina und mirjam


Vielleicht schafft das ein wenig Klarheit - die Hervorhebungen sind von mir. Und die an diesem Projekt beteiligte Journalistin ist selbst BK-Betroffene...!

Herzliche Grüsse,

Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bilder mit glatze
BeitragVerfasst: 12. Jan 2011 23:01 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 4209
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
danke katarina, jetzt kenne ich ich aus und finde nun auch das projekt gut nachvollziehbar.
liebe grüße und falls du mit martina nochmals kontakt hast, würde ich darum bitten, dass du ihr und den anderen alles gute für das projekt wünscht, UND alles gute natürlich der frau, die selbst eine krebserkrankung hinter sich hat.
ioch denke mir, wir sind hier alle sehr sensibel und verletzlic. dazu haben wir auch das recht, aber ich würde mal sagen, dass dieses projekt eher eines ist, das uns nicht verletzen will - und nicht zu vergessen, entscheidet sowieso eine jede für sich.

herzlichen gruß
ilse

_________________
ich suche nicht des lebens sinn, weil ich dieser selber bin (ilse kilic)


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker