http://mit-brustkrebs-leben.phpbb8.de/sitemapindex.xml.gzDie Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren : Alternative Therapien
Aktuelle Zeit: 23. Aug 2017 04:24

Tools: Calendar Kalender   Gallery Galerie   

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1856

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 15. Okt 2011 10:46 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 2684
Geschlecht: nicht angegeben
Zitat:
Die Misteltherapie ist eines der in Deutschland am häufigsten bei Krebsbehandlungen angewendeten komplementären Verfahren. Insbesondere Brustkrebspatientinnen fragen oft nach dieser ergänzenden Behandlungsmöglichkeit. Sie geht zurück auf die philosophischen Überlegungen des Anthroposophen Rudolf Steiner um 1917: Er zog Parallelen zwischen dem schmarotzerischen Leben von Misteln und Krebsgeschwüren und schlussfolgerte, man müsse Gleiches mit Gleichem behandeln. Die Misteltherapie gehört also weder zur traditionellen Pflanzenheilkunde, noch liegen ihr experimentelle Versuche zugrunde. Erst in den letzten Jahrzehnten wurde die Wirkung der Mistel auch naturwissenschaftlich untersucht.
Die Mistel enthält verschiedene Substanzen, die unterschiedliche Wirkungen auf den Organismus haben:...
...Studien, die den strengen Ansprüchen an wissenschaftliches Arbeiten genügen, sind speziell im Fall der Mistel schwierig. Zum einen werden verblindete Vergleiche gegenüber Plazebo dadurch erschwert, dass die Injektion von Mistelpräparaten eine sehr typische Hautreaktion auslöst. Zum anderen ist schwer zu sagen, wie viel Wirkung allein auf den Glauben der Patienten an die Therapie zurückzuführen ist.

Mehr als Studien sprechen langjährige Praxiserfahrungen für die Mistel: Therapeuten berichten, dass die Patienten mehr Appetit haben, besser schlafen, weniger Angst verspüren, leistungsfähiger und weniger anfällig gegenüber Infekten sind und sich ihre allgemeine Stimmung hebt...
...Dosierung, Häufigkeit und Dauer der Anwendung hängen vom jeweiligen Mistelpräparat ab. Grundsätzlich sind zwei unterschiedliche Vorgehensweisen möglich:

Präparate der Pflanzenheilkunde enthalten einen standardisierten Gehalt an isoliertem Mistellektin. Sie werden in konstanter Dosierung verabreicht.
Dagegen werden anthroposophische Mistelpräparate getrennt nach verschiedenen Mistelsorten (je nach Wirtsbaum, z.B. Apfelbaum, Kiefer, Eiche) hergestellt und unterscheiden auch zwischen Sommer- und Winterernte sowie männlichen und weiblichen Pflanzen. Für Brustkrebspatientinnen nach den Wechseljahren beispielsweise kann die Mistel der Kiefer gewählt werden. Die Dosis wird nach und nach gesteigert und orientiert sich ganz individuell am Allgemeinbefinden, an der Stärke der Reaktion an der Einstichstelle und an der Körpertemperatur des jeweiligen Patienten....(DKG)
Misteltherapie


LG Edith


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 11. Jul 2013 09:07 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 836
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Hallo,

ich bin ja immer auf der Suche nach Neuigkeiten:

http://www.medizin-telegramm.com/mediap ... erapie.pdf

Ich habe den Artikel noch nicht ganz gelesen, aber vielleicht ist für den Einen oder Anderen etwas Interessantes drin.

_________________

Liebe Grüße

otti

Was immer du tun kannst oder wovon du träumst -fang damit an!
Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich.

J.W.v.Goethe

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 11. Jul 2013 09:55 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 07.2012
Beiträge: 469
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: nicht angegeben
Danke Otti,
ein sehr interessanter Artikel,vor allem deshalb,weil das Thema Komplementärmedizin endlich auch in Krankenhäusern/Unis anerkannt und angeboten wird.
Ich nehme an meiner Uni auch an einer Mistelstudie teil.
Leider haben mich im Vorfeld einige Ärzte verunsichert,weil Mistel laut ihrer Meinung,das Zellwachtum bei einigen Krebsarten stimuliert.BK gehört,wie mir gesagt wurde,dazu.
Nach mehreren Recherchen(u.a.Heidelberg) hat man mir aber Entwarnung gegeben u.ich stehe der Therapie positiv gegenüber.
Anne


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 13. Mär 2014 10:42 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 225
Wohnort: 17491 Greifswald
Geschlecht: nicht angegeben
ich hab sie abgebrochen

_________________
lg von Sonja

das Leben ist kostbar nutze es hinterlasse eine Spur
ich habe sie
meine wundervollen Kinder
ich liebe euch so sehr
eure Mama


Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 25. Mär 2014 09:05 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 03.2013
Beiträge: 43
Geschlecht: nicht angegeben
Morgen, ich habe die Mistel nicht so gut vertragen, aber statt dessen mit Schlangengift gearbeitet, und inzwischen auch mit GC MAF.
Beides erhöht die Temperatur im Körper, wie die Mistel auch.
Allerdings hat die Mistel auch noch andere Wirkungen....
Die habe ich mit GC MAF und Schlagengift nicht, oder eben andere Wirkungen.

Gruß
Jule


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 25. Mär 2014 23:57 
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 8231
Wohnort: Vorderthal (Schweiz)
Geschlecht: weiblich
Hallo Jule,

schön, von dir zu lesen! Was für ein Schlangengift wird verwendet und wie? Injektionen, Infusionen, Wirkstoffpflaster...? Und wie wirkt das? Mich interessiert auch, wie das GcMAF verabreicht wird. Wie fühlst du dich damit?

Herzlich, Katarina

_________________
Herzliche Grüsse von Katarina

Bild


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Misteltherapie: Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren
BeitragVerfasst: 14. Okt 2014 05:46 
Mitglied
Mitglied

Registriert: 06.2014
Beiträge: 765
Wohnort: FRIESLAND
Geschlecht: weiblich
MOIN
bei beiden bk hatte ich mistel.bezahlt von der kasse. mir schien es kraft zu geben.
dann beim ovar,kam gerade die kritik heraus,dass es schädlich sein könnte.
mein arzt wollte es mir geben nach der chemo-da musste man selbst zahlen.
SCHADE,ich hatte ein gutes gefühl nach der mistelgabe.die info wegen schädlichkeit kam so um frühjahr,,sommer 2013.


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
web tracker